EM 2024: Türkei will mitmischen

Deutschland bekommt mit seiner Bewerbung für die EM-Endrunde 2024 nun Konkurrenz aus der Türkei . Obwohl die Bewerbungsfrist erst am 3. März 2017 abläuft, hat die Türkei ihre Bewerbung offiziell bekanntgegeben. Möglicherweise wird so der türkische Fußballverband wieder zu erfolgreichen Zeiten zurückgeführt. In der WM Quali 2018 steht man derzeit nur auf Rang vier. In der WM Quali Gruppe der Türkei sind die Gegner Kroatien, Ukraine, Island, Finnland und der Kosovo.

Zu diesem Zeitpunkt ist der Ausrichter für die Endrunde 2024 natürlich noch nicht fix. Im Gespräch ist auch eine Gemeinschaftskandidatur aus Schweden, Dänemark, Finnland und Norwegen. Allerdings ist hier ein Problem bei der Infrastruktur. Wer das Turnier am Ende austragen darf, entscheidet das FIFA-Exekutivkomitee im September 2018. Beim DFB können sich interessierte Städte noch bis Freitag, 17.2.2017 um einen Austragungsort bewerben. München, Dortmund, Berlin, Frankfurt und Hamburg gelten bereits als fixe Spielorte.

Versuch bereits 2020 gestartet

Die Türkei wollte bereits die EM Endrunde 2020 ausrichten, hat die Kandidatur aber damals zurückgezogen. Der damalige Chef der UEFA, Michel Platini, hatte seinen Plan durchgesetzt, dass die Europameisterschaft in insgesamt 13 Ländern stattfindet. Von den 51 EM-Spielen findet kein einziges in der Türkei statt. Hier ist es übrigens möglich, ein Türkei Trikot 2017 zu kaufen.