Confed Cup-Aus für Weigl

Veröffentlicht am Kategorien Fussball International

Schlechte Nachrichten für Borussia Dortmund und den DFB. Nationalspieler Julian Weigl fällt nach einem Bruch im rechten Sprunggelenk, welchen er sich am Wochenende im Bundesliga-Spiel gegen den FC Augsburg zugezogen hatte, 3-4 Monate aus.

Damit verpasst der 21-Jährige nicht nur den letzten Spieltag in der deutschen Bundesliga gegen Werder Bremen sowie das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt, sondern auch eine Teilnahme am Confed Cup im Sommer (17. Juni – 2. Juli 2017) mit der deutschen Nationalmannschaft ist somit ausgeschlossen.

Auch beim WM-Qualifikationsspiel am 10. Juni gegen San Marino steht der defensive Mittelfeldspieler dem Bundestrainer Joachim Löw nicht zur Verfügung.

Verletzten-Liste beim DFB wird größer

Nach Mario Götze (Stoffwechselerkrankung) und Manuel Neuer (Fußfraktur) hat DFB-Bundestrainer Joachim Löw mit der schweren Verletzung von Julian Weigl bereits den dritten langfristigen Ausfall zu beklagen.

Der 57-Jährige hatte allerdings ohnehin bereits angekündigt, beim FIFA Confed Cup in Russland auf zahlreiche Stammkräfte verzichten zu wollen, um ihnen eine Pause zu gönnen. Da er vor allem jungen Talenten die Chance auf Einsatzminuten geben möchte, wäre der 21-Jährige Weigl möglicherweise dabei gewesen.

Löw wird am Mittwoch (17. Mai) den Kader für den Confederations Cup bekannt geben. Weltmeister Deutschland trifft in Gruppe B auf Kamerun (Afrikameister), Chile (Copa America Sieger) und Australien (Asienmeister).

Das könnte dich auch interessieren: