FIFA sucht noch Sponsoren für WM 2018

Nach Informationen der „Financial Times“ hat die FIFA aktuell noch Probleme um Sponsoren für die Fußball WM 2018 in Russland zu finden. Viele Konzerne fürchten offenbar das hohe finanzielle Risiko und Einbußen des eigenen Images. Nachdem bei der FIFA selbst im vergangenen Jahr ein Korruptionsskandal bekanntgeworden ist, haben Großsponsoren wie Sony oder die Fluglinie Emirates ihre Verträge mit der FIFA nicht verlängert.

Ein politisches Problem

Aber nicht nur finanziell ist das Turnier in Russland problematisch. Spätestens seit der Annexion der Halbinsel Krim von der Ukraine ist Russland von einigen westlichen Staaten weitgehend isoliert. Die FIFA kündigte laut Financial Times an, „in den nächsten Wochen und Monaten“ neue Deals bekanntgeben zu wollen. Natürlich betreffen die Sponsoring-Probleme auch den Confed Cup 2017. Von 17.6.-2.7.2017 wird das Turnier ein Jahr vor Beginn der Endrunde ausgetragen.

Russland trifft in der Gruppe A auf Neuseeland, Portugal und Mexiko. Weltmeister Deutschland, die in der WM Quali 2018 noch ohne Punktverlust sind, treffen in Gruppe B auf Chile, Australien und Kamerun. Bei den sonst sehr lukrativen TV-Übertragungsrechten gab es bisher auch noch keine Einigung. Bei den Olympischen Spielen in Sotschi war diese Vereinbarung sehr schnell abgehakt.