Saison-Aus von Manuel Neuer bestätigt

Nun ist es fix: Die Saison ist für Manuel Neuer zu Ende. Nach einer eingehenden Untersuchung des linken Fußes des DFB-Nationaltorhüters bestätigen die Ärzte eine Knochenfraktur im linken Mittelfuß. Operiert werden muss der 31-Jährige allerdings nicht. Die Verletzung wird konservativ mittels einer Schiene behandelt.

Wie befürchtet: der linke Mittelfußknochen ist gebrochen, muss aber nicht operiert werden. Das heißt jetzt Geduld haben…

Posted by Manuel Neuer on Donnerstag, 20. April 2017

 

Der Stammtorhüter des FC Bayern München zog sich die Fraktur im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid zu.

Nach der 4:2 Niederlage und dem damit verbundenen Aus in der Königsklasse muss der deutsche Rekordmeister also bis Saison-Ende ohne Manuel Neuer auskommen. Zum Start der Vorbereitung für die neue Saison möchte der Weltmeister von 2014 wieder mit dabei sein.

Kein großer Ausfall fürs DFB-Team

Auch die deutsche Nationalmannschaft muss somit auf ihre Nummer 1 im Tor verzichten. Der Ausfall wird für Bundestrainer Joachim Löw aber keine große Rolle spielen, hätte dieser dem Welttorhüter zum Confederations Cup (17. Juni bis 2. Juli in Russland) wohl ohnehin eine Pause gegönnt.

Auch der Ausfall für das WM-Qualifikationsspiel gegen den Fußballzwerg San Marino (204. der FIFA-Weltrangliste) am 10. Juni ist mehr als verschmerzbar.

Schon die beiden letzten Spiele in der DFB WM-Quali gegen San Marino (11.11.2016) und Aserbaidschan (26.03.2017) verpasste der 31-Jährige erkankt bzw. verletzungsbedingt. Für die WM-Endrunde 2018 ist Manuel Neuer als Einser-Goalie gesetzt.