WM 2010 in Südafrika

Gastgeber: Südafrika
Teilnehmer: 32
Gewinner: Spanien
Finalist: Niederlande
Torschützenkönig: Thomas Müller (5 Treffer)

Erstes WM-Turnier in Afrika

Spielball_Jabulani_WM_2010
Wikimedia: Laim (CC BY-SA 3.0)

Die 19. Austragung der Fußball Weltmeisterschaft fand 2010 erstmals am afrikanischen Kontinent, genauer gesagt in Südafrika statt. Vielen bleiben im Zusammenhang mit dieser WM die sogenannten Vuvuzela-Instrumente, die im Stadion für ohrenbetäubenden Lärm sorgten, in Erinnerung.

Der Jabulani, seines Zeichens Spieball der WM 2010, trug sich ebenso in die Geschichtsbücher ein, da er durch eine neue Klebetechnik hergestellt wurde und teils abenteuerliche Flugbahnen hinlegte, welche den Torhütern überhaupt nicht zusagten.

WM 2006 – Deutschland <<<

>>> WM 2014 – Brasilien

In Südafrika schlug die große Stunde der Spanier, die sich zum ersten Mal zum Weltmeister küren konnten. Der Auftakt für die Spanier begann allerdings holprig.

Die Iberer starteten mit einer überraschenden 0:1-Niederlage gegen die Schweiz ins Turnier, konnten sich aber mit zwei anschließenden Siegen als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifizieren.

Die Vorrunde bot einige Überraschungen. So scheiterten beispielsweise beide WM-Finalisten von 2006 bereits in der Gruppenphase. Sowohl Frankreich als auch Italien mussten als Gruppenletzte früh die Heimreise antreten.

Nach 1:0-Siegen über Portugal und sowie Paraguay zog Spanien ins Halbfinale ein. In diesem kam es zum Duell mit Deutschland, das nach dem Gruppensieg in Gruppe D, England mit 4:1 sowie Argentinien mit 4:0 vom Platz fegte.

Entdeckung des Turniers aus deutscher Sicht war Thomas Müller, der sich mit fünf Treffern im Turnierverlauf auch zum Schützenkönig krönte. In einem spannenden Semifinale erzielte Carles Puyol den einzigen Treffer und verhalf Spanien zum ersten Finaleinzug.

Im zweiten Halbfinale trafen die Niederlande und das Überraschungsteam von Uruguay aufeinander. Die Südamerikaner setzten sich in der Runde der letzten Acht gegen Ghana im Elfmeterschießen und zuvor gegen Südkorea durch. Die Niederländer konnten bis zu diesem Zeitpunkt alle Spiele gewinnen.

Im Achtelfinale besiegte man die Slowakei mit 2:1, im Viertelfinale schickte man als klarer Außenseiter Brasilien mit demselben Ergebnis nach Hause und konnte dabei sogar einen Rückstand drehen. Auch im Halbfinale behielt die Niederlande rund um Wesley Snejder und Robin van Persie die Oberhand und siegte knapp mit 3:2.

Für Deutschland reichte es durch einen 3:2-Erfolg gegen Uruguay erneut für Platz 3.

Iniesta schießt Spanien zum WM-Sieg

Das Finale zwischen Spanien und den Niederlanden war von Härte geprägt. Vor allem ein Kung-Fu-Tritt des Niederländers Nigel de Jong sorgte für Aufregung, nachdem Referee Howard Webb lediglich die gelbe Karte zückte.

Insgesamt musste der Schiedsrichter 13 gelbe Karten sowie eine gelb/rote Karte verteilen. Trotz zahlreicher guter Gelegenheiten auf beiden Seiten, ging das Spiel torlos in die Verlängerung.

In dieser hatten die Spanier das bessere Ende für sich. Andres Iniestas Tor in der 116. Minute entschied die Partie zu Gunsten der „Furia Roja“.

Spanien krönte sich somit erstmals zum Weltmeister und bestätigte zwei Jahre später durch den erneuten Sieg bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine seine Vormachtstellung im Fußball.

Spanien gewinnt Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika
Wikimedia: Anthony Stanley (CC BY-SA 2.0)

Zurück zur Fussball-WM Geschichte. Alle Infos zur WM 2018 bekommst du hier.