Niederlandes EM 2021 Star: Virgil van Dijk

Über Jahrzehnte galten die Niederlande als eine der größten Fußballnationen des Planeten. 2010 wurden sie beispielsweise Vizeweltmeister. 2014 reichte es immerhin für Platz 3. Dann aber passierte irgendetwas. Die Niederlande konnten sich weder für die Fußball EURO 2016 noch für die Weltmeisterschaft 2018 qualifizieren. Ein solches Malheur war ihnen bislang nur vor der WM 2002 passiert. Der Ruf der Holländer hat dadurch gelitten.

Die ersten Versuche der Wiedergutmachung in der Nations League 2019 gelangen. In der EM-Qualifikation 2020 musste man sich hingegen Deutschland beugen, schaffte aber trotzdem als Zweiter den Sprung in die Endrunde. Bei der Europameisterschaft 2021, die wegen des Coronavirus um ein Jahr nach hinten verschoben wurde, ruhen die Hoffnungen insbesondere auf Abwehrchef Virgil van Dijk. Er verkörpert am ehesten das, was man als Weltklasse bezeichnet.

Virgil van Dijk im EM-Check

Die wichtigsten Infos 🇳🇱 Virgil van Dijk
Verein FC Liverpool 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿
Position Innenverteidiger
Geburtsdatum 08.07.1991
Größe 1,93 m
Einsätze/Tore Nationalmannschaft 33/4 (Stand: 12.02.20)
Marktwert 100 Mio. € (Stand: 12.02.20)
Größter Erfolg mit Nationalteam UEFA Nations League Finale 2019

Van Dijk doch noch auf dem Weg zum Weltstar?

Die Chancen Virgil van Dijks, ein echter Weltstar zu werden, schienen bereits nicht mehr zu bestehen. Lange fehlten ihm große Titel. Er hatte zwar einen geachteten Namen, aber das war es auch. Dann allerdings geschah etwas: Er wechselte zum FC Liverpool im Sommer 2018 und erhielt dort von Jürgen Klopp eine Neu-Definition seiner Aufgabe als Abwehrspieler. Er startete komplett durch. Aber der Reihe nach.

Die Vereinskarriere: erste Schritte in den Niederlanden

Virgil van Dijk begann mit dem Fußball im Alter von vier Jahren in seiner Geburtsstadt Groningen. Als Zehnjähriger zog er jedoch weiter und schloss sich Willem II Tilburg an. Er hatte zwar viel Talent und wurde wiederholt gescoutet, doch schlug kein großer Verein zu. Dies änderte sich erst 2010: Der FC Groningen holte van Dijk ablösefrei in die eigene Reserve.

Wer Foreneinträge der Fans aus dieser Zeit liest, sieht, dass ihm fast niemand zutraute, wirklich eine Weltkarriere zu machen. Die Auswahltrainer der Niederlande sahen das ähnlich: van Dijk machte in seinem Leben nur vier Partien im Niederlande Trikot für Nachwuchsnationalmannschaften.

Der Durchbruch bei Groningen

Der Durchbruch bei Groningen kam deshalb auch nur verzögert. Noch als eigentlicher Reservespieler durfte er in der ersten Mannschaft im Mai 2011 aufgrund von Verletzungen zum ersten Mal ran. Erst in der folgenden Saison hatte er sich einen Stammplatz erkämpft. Die Zweifel an ihm verschwanden jedoch nie so richtig. Im Jahr 2013 wechselte er deshalb nach Schottland zu Celtic Glasgow. Es flossen knapp 3 Millionen Euro Ablöse. Er war 22 Jahre alt. Als Vergleich: Sergio Ramos wechselte mit 19 Jahren für 27 Millionen Euro zu Real Madrid.

Der Wechsel nach England

Nach zwei sehr guten Jahren in Schottland wurde die Premier League aus England auf van Dijk aufmerksam. Der FC Southampton sicherte sich für 15,7 Millionen Euro Ablöse im Jahr 2015 seine Dienste. Hier reifte van Dijk weiter und wurde immer besser. Dennoch verstand kaum jemand, was im Sommer 2018 geschah: Der FC Liverpool nahm fast 85 Millionen Euro für van Dijk in die Hand und machte aus dem damals 27-Jährigen den teuersten Abwehrspieler aller Zeiten. Der generelle Tenor war, dass der Niederländer zwar gut sei, aber nicht so gut.

Klopp sah das anders. Der Deutsche lässt seine Mannschaften gerne in einer Art Treibjagd verteidigen. Dies bedeutete, dass zu jeder Zeit mehrere Spieler den ballführenden Gegner anlaufen, um auf diese Weise einen Fehler zu provozieren. Um dieses System durchzusetzen, ist Laufstärke und eine feine Technik unerlässlich, denn anschließend muss schließlich überfallartig umgeschaltet werden.

Van Dijk brachte beides mit, allerdings ließ er Zweikampfhärte auf höchstem Niveau vermissen. Klopp glaubte trotzdem an den Niederländer als Schlüssel zum Erfolg mit seinem Defensivsystem. Der Champions League-Sieg 2019 zeigte, dass er damit richtig lag.

Van Dijk – der spät Berufene

Laufstärke, Ballsicherheit, technisches Geschick, Kopfballstärke und Spielintelligenz sind die besonderen Qualitäten, die van Dijk auszeichnen. Eigentlich fallen sie so ins Auge, dass man sich unwillkürlich fragt, wieso erst Klopp der Trainer war, der erkannte, zu welchen Leistungen der Innenverteidiger im Stande wäre.

Van Dijk, dessen Marktwert längst neunstellig ist, hat sich damit abgefunden, ein spät Berufener zu sein. Er sagte in einem der zahlreichen Interviews nach dem Triumph in der Königsklasse, dass er zwar vergleichbar spät zu einem ganz großen Verein gekommen sei, aber dass es ja nicht zu spät sei. Er habe schließlich noch Zeit, um Titel zu sammeln. Der Anfang mit dem größten Titel im Vereinsfußball sei ja gemacht.

💸 Fußball EM 2021 Wettquoten 💸 

Ein Titel mit der Nationalmannschaft wäre für van Dijk auch nicht ganz unmöglich. Bei der EURO 2021 treffen die Niederlande in Gruppe C der Europameisterschaft 2021 auf Österreich, die Ukraine und einen Sieger der Nations League Playoffs.

Was kann van Dijk für die Niederlande leisten?

In den Niederlanden wird man hoffen, dass van Dijk auch für die Nationalmannschaft als spät Berufener Erfolg haben kann. Hier ist das sogar wortwörtlich zu verstehen: Der Abwehrspieler stand erstmals im Oktober 2015 für die A-Nationalmannschaft auf dem Feld. Er war also schon 24 Jahre alt. Für ein erstes Länderspiel war dies ungewöhnlich spät.

Bis 2018 war er auch nicht sonderlich gut in seinen Einsätzen für die Elftal, doch auch hier gingen die Leistungen ab der Saison 2018/19 durch die Decke. Die Belohnung folgte: Ronald Koeman ernannte ihn zum neuen Kapitän – der den EM 2021 Kader der Niederlande zurück zu den Erfolgen alter Tage führen soll.

>> Einen Überblick aller Gruppen der Fußball EURO 2021 findest du hier.