Eröffnungsspiel der Frauen-EM 2022

Eröffnungsspiel der Frauen-EURO 2022 zwischen den Gastgeberinnen England und Österreich

Am 6. Juli 2022 geht es bei der Frauen-EM los: 16 Teams suchen den Nachfolger für den amtierenden Europameister Niederlande. Gastgeber des Turniers ist England, das es den Holländerinnen gleichtun und den Titel im eigenen Land gewinnen möchte.

Hierfür haben sich die Britinnen eine ganz besondere Unterstützung vom bisherigen Champion gesichert: Sarina Wiegman, Erfolgstrainerin der Niederlande, betreut die Gastgeberinnen. Ihr EM-Debüt für England wird sie dabei zum frühestmöglichen Zeitpunkt geben: Die Britinnen treten im Eröffnungsspiel an.

Infos zum Frauen-EM Eröffnungsspiel 2022

Eröffnungsspiel der Frauen-EM 2022

06.07.2022 – 21:00
Manchester, Old Trafford
Home flag-:-Away flag
England vs Österreich

Alle Zeitangaben nach mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

Insgesamt findet die Frauen-EM 2022 allerdings später als erwartet statt. Eigentlich sollte das Turnier bereits im Sommer 2021 über die Bühne gehen. Ein die Welt heimsuchendes Virus hatte andere Pläne. Dieses zwang die Männer und die Olympischen Spiele dazu, ihre Europameisterschaft bzw. Wettbewerbe um ein Jahr nach hinten zu verlegen.

Damit die Frauen-EM die Aufmerksamkeit erhält, die sie verdient, wurde auch sie verschoben. Sie heißt deshalb aber offiziell noch immer Frauen-EURO 2021. Und damit zurück in die Gegenwart: In diesem Artikel soll es um das Eröffnungsspiel der EM-Endrunde 2022 gehen. Wir geben dir alle Informationen, die du wissen musst – und wagen eine kleine Zeitreise.

Von der Bedeutung her wird das Eröffnungsspiel nur vom Frauen-EM Finale 2022 übertroffen. Letztere sind allerdings eine Feier für die beiden Teams, die im Endspiel antreten – und anschließend natürlich speziell für die Siegerinnen. Das Eröffnungsspiel ist hingegen eine Party für alle Teams, ihre Betreuerstäbe und nicht zuletzt die Fans. Deshalb gibt es in der Regel eine offizielle Feier mit einer spektakulären Choreografie, die alle 16 Mannschaften würdigt, die um den Titel ringen werden.

Wann findet das Frauen-EURO 2021 Eröffnungsspiel statt?

Das Eröffnungsspiel findet wie bereits oben erwähnt am 6. Juli 2022 statt. Der Anpfiff erfolgt um 21 Uhr deutscher Zeit. Da England eine Stunde Zeitverschiebung zu Mitteleuropa hat, geht es dort bereits um 20 Uhr los.

Dies bedeutet also: Anstoß ist im deutschsprachigen Raum um 21 Uhr. Und insbesondere für Anhänger des österreichischen Teams ist dieser Hinweis besonders wichtig – aber dazu weiter unten mehr. Bei uns findest du übrigens den vollständigen Frauen-EM Spielplan 2022 mit sämtlichen Beginnzeiten zu deutscher Zeit hier.

Wo wird das Auftaktspiel der Frauen-EM 2022 ausgetragen?

Der Ort des Eröffnungsspiels gehört zu den ganz großen Schauplätzen, die der Fußball zu bieten hat. Gespielt wird in Manchester im Old Trafford – der Heimat von United. Die Arena hat eine Kapazität von 74.000 Plätzen, wurde erstmals 1910 in Betrieb genommen und zuletzt 2006 renoviert.

Das Old Trafford ist eine der Kathedralen des Fußballs, in der jeder Spieler und jede Spielerin einmal am Ball sein möchte. Nicht umsonst gab Sir Bobby Charlton dem Stadion den Beinamen „Theatre of Dreams“ bzw. „Theater der Träume“.

Hier findest du an welchen Frauen-EURO Spielorten 2021 sonst noch gespielt wird, und welche Partien wo ausgetragen werden.

Welche Teams sind im Eröffnungsspiel am Ball?

Im Eröffnungsspiel tritt zumeist das Team der Gastgeberinnen, in diesem Jahr also England, an. Wer Frauen-EM Tickets 2022 ergattert hat, bekommt im ersten Duell des Turniers England gegen Österreich zu sehen.

Die Mannschaft von Irene Fuhrmann belegte in der Qualifikationsgruppe G den zweiten Platz hinter Frankreich und trat deshalb in den Playoffs an, die sie erfolgreich bestreiten konnte. Die Engländerinnen waren als Gastgeberinnen automatisch qualifiziert. Allerdings hätten sie aufgrund der Qualität ihres Teams das Ticket wohl auch so gelöst und wären ohnehin eines der 16 Frauen-EM Teams 2022 gewesen.

>> Österreich Frauen EM 2022 Kader im Überblick

Wie sieht die Frauen-EM 2022-Eröffnungsfeier aus?

Die Details der Eröffnungsfeier sind noch nicht bekannt. Die gastgebende Nation setzt hierfür in der Regel eine spezielle Arbeitsgruppe ein, die in enger Abstimmung mit der UEFA die Zeremonie plant. Im Frühling 2022 werden die Details bekannt gegeben. Traditionell geben die Organisatoren dabei aber nicht alle Planungen preis, um das Publikum überraschen zu können. Wer die Feier nicht vor Ort verfolgen kann, greift am besten einfach auf die Frauen-EM 2022 im TV zurück. Zahlreiche TV-Sender werden das Eröffnungsspiel im Fernsehen oder auch per Live-Stream übertragen.

Wetten auf das Eröffnungsspiel der Frauen-EURO 2021

Natürlich kannst du auch auf das Eröffnungsspiel der Frauen-EM 2022 wetten. Möglich sind dabei die klassischen Tipps (Gewinner, Verlierer, Ergebnis, Anzahl der Tore, etc.) sowie eine Reihe kreativer und mutiger Vorhersagen (z.B.: Wer gewinnt die erste Halbzeit? Wer schießt das erste Tor? Wer kriegt die erste Karte, etc.).

Wir verlinken dir hier einige attraktive Wettoptionen, die du dir ja einfach mal näher ansehen kannst, wenn es dich reizt, durch einen Einsatz noch mehr als ohnehin mitzufiebern. England gilt als der klare Favorit, aber das heißt im Umkehrschluss: Ein Tipp auf Österreich ist umso lukrativer, sollte Fuhrmanns Teams gewinnen.

Rückblick: Auftaktspiel der Frauen-EM 2017 – Niederlande vs. Norwegen 1:0

Das erste Spiel der EM 2017 war gleich ein echter Knaller, da es die Niederlande in Gestalt von Norwegen mit einem durchaus namhaften Gegner zu tun bekommen. Und die Gastgeberinnen bewiesen in der Partie eindrucksvoll, dass sie nicht ohne Grund zu den Favoriten auf den Titelgewinn gezählt wurden. Das goldene Tor erzielte Shanice van de Sanden in der 66. Minute. Spielerin der Partie war aber die überragende Lieke Martens. Die Niederlande krönten sich später auch als Europameisterinnen im eigenen Land.

Eröffnungspartie der Frauen-EM 2013 – Italien vs. Finnland 0:0

Das Eröffnungsspiel 2013 war eine eher ruhige Partie. Sowohl Italien wie auch Finnland starteten zwar mit großen Hoffnungen in das Turnier, konnten diese auf dem Platz aber nicht umsetzen. Italien schaffte es immerhin, die Vorrunde zu überstehen. Spielerin der ersten Partie war in Person von Anna Westerlund jedoch eine Finnin.