Halbfinalisten bei Klub WM 2014 fixiert

Nach den beiden Viertelfinal-Spielen der Klub Weltmeisterschaft 2014 stehen nun die letzten beiden Halbfinalisten neben CA San Lorenzo und Real Madrid fest. Dabei gab es am vergangenen Samstag durchaus Überraschungen, mit denen nicht zu rechnen war. Hier findet ihr eine kurze Zusammenfassung der Viertelfinals:

Schauplatz der Klub WM Halbfinale
Wikimedia, Nilgro (CC BY 3.0)

ES Setif – Auckland City FC

Im ersten Viertelfinale traf der afrikanische Champions League-Sieger ES Setif auf Auckland City FC, das im Play-Off Lokalmatador Maghreb Tetouan im Elfmeterschießen bezwang. ES Setif aus Algerien ging als Favorit in die Partie, musste aber zu Beginn den stürmischen Neuseeländern den Vortritt lassen, die die ersten Chancen vorfanden. Mit Fortdauer des ersten Durchgangs wurden die Algerier stärker, scheiterten mit ihrer besten Möglichkeit aber am Querbalken.

Kurz nach Wiederanpfiff traf der Außenseiter überraschend zum 1:0. Eine Flanke von der rechten Seite wurde zur idealen Vorlage für John Irving, der das Leder aus 16 Metern volley im Tor versenkte. ES Setif warf daraufhin alles nach vorne, scheiterte aber an Tormann Tamati Williams, während die Neuseeländer im Konter gute Chancen auf einen zweiten Treffer vergaben. Durch das knappe 1:0 beendet Auckland City den Erfolgslauf von ES Setif und steht damit im Semifinale, wo am 17.12.14 um 20:30 (live auf Eurosport) CA San Lorenzo wartet.

Cruz Azul – Western Sydney Wanderers

Im zweiten Viertelfinale am Samstag um 20:30 in Rabat traf Cruz Azul als Sieger der CONCACAF-Champions League auf den asiatischen Champion Western Sydney Wanderers. Bei strömendem Regen starteten die Australier offensiv in die Partie, konnten ihre guten Möglichkeiten aber nicht nutzen. Auch die Mexikaner kamen mit Fortdauer des Spiels zu Chancen, zur Pause stand es aber weiterhin 0:0. Als dann im zweiten Durchgang Iacopo La Rocca nach einer Flanke in der 65. Minute zur Führung traf, sah es gut aus für die Wanderers. Doch eine Gelb-Rote Karte für Matthew Spiranovic eine Viertelstunde vor Schluss sorgte noch einmal für Spannung.

Cruz Azul löste die Abwehr auf und stürmte wütend nach vorne, scheiterte aber vorerst am überragenden Torhüter Ante Covic. In der 89. Minute musste dieser nach einem von Gerardo Torrado verwandelten Foulelfmeter allerdings geschlagen geben, womit sich der Favorit mit einem späten Treffer noch in die Verlängerung rettete. Dort ließen die Blauen, nachdem auch noch Nikolai Topor-Stanley mit Gelb-Rot vom Platz musste, dem Gegner keine Chance und siegten letztlich durch weitere Tore von Gerardo Torrado und Hugo Pavone mit 3:1. Im Halbfinale am 16.12.2014 um 20:30 (live auf Eurosport) muss Cruz Azul nun gegen Real Madrid bestehen.

Die beiden Verlierer treffen am 17.12.2014 um 20:30 in Marrakesch aufeinander und spielen um den fünften Platz.