FIFA Fußball Weltrangliste

Seit August 1993 ermittelt die FIFA Fußball Weltrangliste die Stärke der Nationalmannschaften auf der ganzen Welt. Mithilfe einer relativ komplexen Formel wird jedes Resultat aller 211 FIFA-Mitglieder berücksichtigt und fließt mit verschiedenen Gewichtungen in die Rangliste ein. Die Weltrangliste wird einmal pro Monat aktualisiert.

Die FIFA Fußball-Weltrangliste

Hier findet ihr die aktuelle FIFA-Weltrangliste. Sie beinhaltet Platzierung der Nation, die Punkte sowie die Info, um wie viel Positionen das Land ab- bzw. aufgestiegen ist. (Stand: 10. August 2017, nächste Aktualisierung am 14. September 2017)

Platz Land Punkte Pos. +/-
1. Brasilien 1604 +1
2. Deutschland 1549 -1
3. Argentinien 1399 0
4. Schweiz 1329 +1
5. Polen 1319 +1
6. Portugal 1267 -2
7. Chile 1250 0
8. Kolumbien 1208 0
9. Belgien 1194 -1
10. Frankreich 1157 -1
11. Spanien 1114 0
12. Italien 1059 0
13. England 1051 0
14. Mexiko 1046 +2
15. Peru 1023 -1
16. Kroatien 1007 -1
17. Uruguay 995 0
18. Wales 922 +2
19. Schweden 933 -1
20. Island 927 -1
21. Costa Rica 918 +5
22. Slowakei 917 -1
23. Nordirland 897 -1
24. Iran 893 -1
25. Ägypten 866 -1
26. USA 865 +9
27. Ukraine 843 -2
28. DR Kongo 822 0
29. Irland 816 0
30. Bosnien & Herzegowina 815 0
31. Senegal 794 -4
33. Türkei 779 0
33. Niederlande 734 -4
37. Österreich 723 0
40. Tschechien 714 0
42. Serbien 713 0
62. Russland 590 0
79. Aserbaidschan 427 +1
85. Norwegen 391 +3
89. Färöer Inseln 376 +1
110. Finnland 293 0
112. Georgien 290 0
129. Andorra 246 0
131. Lettland 242 -1
136. Luxemburg 223 -1
159. Moldawien 154 -1
180. Kosovo 90 -3
204. San Marino 12 0

Seit der erstmaligen Veröffentlichung vor über 21 Jahren gab es nur acht Nationalteams, die das FIFA Ranking anführten. Von 5. November 2015 bis 7. April 2016 lag Belgien erstmals auf Platz 1, wurde im April 2016 von Vize-Weltmeister Argentinien abgelöst, das dann genau ein Jahr an der Spitze stand.

Am 06. April 2017 erklomm Brasilien erstmals nach fast 6 Jahren wieder die Spitze. Der Rekordweltmeister wurde am 06. Juli kurzeitig von Deutschland, das zuletzt nach dem WM-Triumph in Brasilien den Platz an vorderster Stelle eingenommen hatte, als Weltranglisten-Erster abgelöst. Seit dem 10. August 2017 steht die Selecao wieder ganz oben.

Wichtig ist die Weltrangliste vor allem für die Einteilung von Lostöpfen. Auch die Topfeinteilung für die Auslosung der WM Qualifikation 2018 wurde nach der (zum Zeitpunkt der Auslosung aktuellen) FIFA-Weltrangliste bestimmt.

Welche Mannschaft war am längsten auf Platz 1 der FIFA Weltrangliste?

Mit Abstand am längsten auf Platz 1 der Fußball Rangliste lag Brasilien: 4657 Tage stand die Selecao auf Position 1, das letzte Mal im Juni 2017. Zwischen 1994 und 2001 und 2003 bis 2007 lag der fünffache Weltmeister Brasilien ununterbrochen auf dem ersten Rang.

Deutlich weniger Zeit am Sonnenplatz verbrachte Spanien, das „nur“ 1955 Tage als Nummer 1 verbrachte – zwischen 2008 und 2014 lag die Furia Roja zumeist mit deutlichem Abstand – durch die Gewinne der EM 2008 & 2012 sowie der WM 2010 – vorne. Auf den weiteren Plätzen folgen Deutschland (590), Argentinien (770), Frankreich (412 Tage), Italien (184), Belgien (154) und die Niederlande (27).

Die Weltrangliste eignet sich auch hervorragend dafür, die Form zweier Mannschaften besser einzuschätzen. Das macht das FIFA Ranking unverzichtbar für die Erstellung von Wett-Tipps und Prognosen. Gerade wenn die Mannschaften weit auseinander liegen ist es einfach, mittels Weltrangliste den Favoriten zu bestimmen.

Aktuelle WM Quali 2018 Wettquoten ansehen!

Die Kritikpunkte an der Fußball Rangliste

So gut die Fußball Weltrangliste das aktuelle Kräfteverhältnis zwischen den Nationalmannschaften widerspiegelt, gibt es auch Kritik an der Berechnung. So ist es beispielsweise möglich, auch Plätze zu verlieren, wenn man die Spiele davor gewonnen hat.

Das ist deswegen keine Seltenheit, weil etwa Freundschaftsspiele 600 Punkte bringen und daher weniger stark gewichtet werden, als Partien bei Endrunden mit bis zu 2400 Punkten. Da der Schnitt berechnet wird, kann es so vorkommen, dass Nationalmannschaften durch Testspiele Position verlieren, wenn sie zuvor bei Großereignissen viele Punkte geholt haben.

Weiters gibt es keine (zusätzlichen) Bonuspunkte, wenn man die Qualifikation für eine Weltmeisterschaft oder ein anderes internationales bzw. kontinentales Turnier schafft. Auch der Gastgeber einer Endrunde wird bei der aktuellen Berechnungsmethode tendenziell benachteiligt, da er im Gegensatz zu den anderen Nationen nur Testspiele austrägt und dafür weniger Punkte erhält.