UEFA Nations League

UEFA Nations League

Nachdem der europäische Fußballverband UEFA im Jahr 2018 erstmals die neue Nations League eingeführt hat, ist diese nun alle zwei Jahre fixer Bestandteil des internationalen Fußballs. In jedem Jahr einer WM oder EM wird nach dem Großturnier die Nations League ausgespielt, wobei die Spiele um die Finalplätze und die Quali-Playoffs jeweils im darauffolgenden Jahr ausgetragen werden.

Ausnahme ist hier die Nations League 2022/2023, welche bereits vor der Weltmeisterschaft 2022 ausgetragen wird. Die Endrunde in Katar findet bekanntermaßen erst im Winter (21. November bis 18. Dezember 2022) statt.

Wir haben auf dieser Seite allgemeine Infos zur Nationenliga für euch zusammengetragen. Mehr Informationen zu den jeweiligen Auflagen findest du auf den nachfolgend verlinkten Seiten:

Vier Ligen mit jeweils 4 Gruppen (außer Liga D)

Alle 55 Mitgliedsverbände der UEFA nehmen an der Nations League teil. Dabei gibt es insgesamt vier Ligen (A, B, C, D), wobei Liga A die höchste Division und Liga D die niedrigste Liga ist. Während in Liga A und B jeweils vier Teams um den Aufstieg oder Abstieg in die nächst höhere bzw. niedrigere Liga kämpfen, trifft dies in Liga C und D jeweils auf zwei Mannschaften zu.

Da Liga D lediglich aus 2 Gruppen besteht, können aus Liga C auch nur zwei Mannschaften absteigen. Deshalb spielen die vier jeweiligen Gruppenletzten der Liga C in sogenannten Playouts die zwei Absteiger aus. In der letzten Liga D gibt es klarerweise keinen Absteiger.

Für die Auslosung der Ligen und Gruppen wurde in der ersten UFEA Nations League Auflage die UEFA-Koeffizientenrangliste herangezogen. Die Ergebnisse in den ausgelosten Ligen sind die Grundlage für die nächste Auflage des Wettbewerbs, wobei wie bereits erwähnt immer der Letzte einer jeden Gruppe in eine untere Liga absteigt und die Gruppensieger beim nächsten Mal eine Liga höher antreten.

Ist also beispielsweise eine Nation in der Nations League 2018/19 von Liga B in Liga C abgestiegen und hat sich dann in der Ausgabe 2020/21 den Sieg in einer Gruppe dieser Division C gesichert, ist die Nation 2023/24 wieder in Liga B zu finden.

Wie wird man Sieger der UEFA Nations League?

Nachdem im November einer jeden Auflage die Gruppenphase der Nations League beendet wurde, wird im darauffolgenden Sommer der Sieger der Nationenliga ermittelt – Ausnahme ist auch hier wieder die Nations League 2022/23, die bereits im September 2022 zu Ende geht.

Die vier Gruppensieger der Division A ziehen in das Final Four Turnier ein und spielen dort in zwei Halbfinal-Partien und einem Finale um den Titel.

Alle Nations League Sieger im Überblick

Nations League Sieger Final-Ergebnis
2020/21 🇫🇷 Frankreich 2:1 gegen Spanien
2018/19 🇵🇹 Portugal 1:0 gegen die Niederlande

Einen fixen Startplatz bei der nächsten Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft bekommt der Sieger der UEFA Nationenliga allerdings nicht zugesprochen. Und damit sind wir auch schon bei der nächsten Frage:

Wie qualifiziert man sich für eine WM oder EM?

Die Nations League wurde von der UEFA nicht nur ins Leben gerufen, um eher „sinnlose“ internationale Testspiele zu ersetzen, sondern vor allem darum, um Länderspiele wieder attraktiver zu machen. Dafür wurden die sogenannten Nations League Playoffs eingeführt. Über diese können sich ein paar Teams der Nations League Startplätze für die nächste anstehende Endrunde sichern.

Bei der EM 2021 kämpften insgesamt 16 Teams, die sich noch nicht über die reguläre Qualifikation qualifizieren konnten, um vier Startplätze. Dabei bekam jede Liga jeweils mindestens einen Startplatz. Dies hatte zur Folge, dass mit Nordmaezdonien auch ein Team der Liga D – also der schwächsten Liga – bei der EURO dabei war.

Für die WM 2022 gab es ebenfalls WM-Playoffs mit Teams aus der Nations League, wobei hier das Prozedere etwas anders war. Die zwei besten Teams der Nationenliga, die in der WM 2022 Quali nicht zu den zehn Gruppenersten oder Gruppenzweiten zählten, qualifizierten sich für das Playoff und spielten dort gemeinsam mit den zehn Gruppenzweiten der WM-Quali um drei Startplätze für die Endrunde in Katar.