Deutschland Trikot | Heim & Auswärts

Die offizielle Vorstellung des neuen Heimtrikots der deutschen Nationalmannschaft fand am 6. November 2016 gemeinsam  mit Ausrüster Adidas und dem DFB in Düsseldorf statt. Präsentiert wurde das Trikot im Rahmen einer „Urban Football Gallery“ von Manchester City Star und Nationalspieler Ilkay Gündogan.

Die DFB-Elf trägt seit dem Qualifikationsspiel gegen San Marino in der WM-Quali 2018 das neue Heimjersey und wird auch beim Confederations Cup 2017 in Russland damit auflaufen. Das Auswärtstrikot wird weiterhin das selbe wie bei der EURO 2016 in Frankreich bleiben.

DFB-WM-Trikot 2018

Für die Fußball-WM 2018 in Russland ist das Heimtrikot der DFB-Auswahl auch schon bekannt. Dieses erinnert an das Deutschland-Trikot bei der WM 1990 in Italien, bei dem sich die Mannschaft den Weltmeistertitel sicherte.

Allerdings wurden die schwarz-rot-goldenen Streifen ganz in schwarz eingefärbt. Die offizielle Trikot-Präsentation durch Ausrüster Adidas soll erst im November erfolgen.

DFB-Trikot 2017

Das Heimshirt für die WM-Quali und den Confed Cup erinnert vom Design her an das Auswärtstrikots der Weltmeister von 1990. Mode-Fans würden das Design aus der Straßen- und Skateboard-Kultur kennen. Natürlich ist das aktuelle Heimtrikot nicht wie die Auswärtstrikots in grün, sondern im klassischen weiß gehalten. Auf der Brust sind zahlreiche weiß, gräuliche Dreiecke abgebildet, am Rücken befindet sich der kleine Schriftzug „Die Mannschaft„.

Der Kragen besteht aus den Farben schwarz-rot-gold und auf den Schultern sind die drei bekannten Adidas-Streifen abgebildet. Weiterhin auf der Vorderseite des Dress zu finden, ist das goldene FIFA-Emblem für den amtierenden Weltmeister, das nur der Titelverteidiger tragen darf. Die climacool-Technologie sorgt dafür, dass das die Hitze reguliert wird und das Tragen auch bei hohen Temperaturen angenehm ist.

Das DFB Auswärtstrikot ist schwarz-grau gestreift und hat dunkelgrüne Ärmel. Die Besonderheit: es ist ein Wendetrikot – einmal umgedreht und schon hat man ein „anderes“ T-Shirt.

Hier findet alles über die Trikots der DFB Stars:

Bei der Weltmeisterschaft 2014 trat die deutsche Nationalmannschaft erstmals mit einem Trikot an, das neben dem klassischen Weiß vor allem auf Rot setzte. Mit gleich drei verschiedenen Rottönen auf der Brust bot das DFB-Trikot etwas zuvor nicht Dagewesenes, das in der breiten Öffentlichkeit durchaus kritisch gesehen wurde. Denn nachdem lange Zeit ausschließlich Weiß und Schwarz die Farben der deutschen Nationalmannschaft waren, hatte sich eigentlich eine Kombination dieser Traditionsfarben mit der Schwarz-Rot-Gold der deutschen Flagge etabliert. Der Erfolg mit dem Gewinn der WM 2014 war zwar sicherlich nicht unbedingt auf den Mut der Designer zurückzuführen, ist aber auch kein Argument gegen dieses Trikot, das seitdem mit einem vierten Stern für vier Weltmeistertitel versehen ist.

Geschichte des Deutschland Trikot für die EM 2016

Die Farben Weiß und Schwarz bei den Heimtrikots entsprechen den Farben Preußens, die wiederum auf die Farben des Deutschen Ordens zurückgehen. Mt dieser Kombination bestritt die DFB-Auswahl sämtliche Turniere bis zur WM 1986 in Mexiko. Erst bei der Heim-EM 1988 trat Deutschland erstmals mit weiß-schwarzen Trikots sowie zusätzlich der quer über die Brust verlaufenden Deutschland-Flagge an.

Bei allen weiteren Turnieren bis zur WM 2014 blieb diese Farbkombination erhalten, wobei die deutsche Flagge in verschiedener Form und mal mehr, mal weniger auffällig eingebunden wurde. Bei der WM 2002 fand sich Schwarz-Rot-Gold etwa nur über dem DFB-Logo in Form der damals noch drei Sterne, während das übrige Trikot ganz klassisch in Weiß und Schwarz gehalten war.

Beim Auswärtstrikot war man beim DFB derweil experimentierfreudiger. Lange waren ein grünes Dress, eine weiße Hose und grüne Stutzen die Ausweichkluft, wobei die Grüntöne schon in den 80er-Jahren begannen, sich deutlich zu verändern. Bei der Fußball Europameisterschaft 2000 wurde das Grün dann von Grau-Schwarz abgelöst und ging in den Folgejahren in ein reines Schwarz über, ehe auf Wunsch vom damaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann ganz rote Auswärtstrikots eingeführt wurden, die Aggressivität ausstrahlen sollten.

Nach einer Rückkehr zu einem überwiegend schwarzen Auswärtstrikot bei der WM 2010 und dem klassischen Grün bei der EM 2012 feierte Deutschland bei der WM 2014 mit schwarz-roten Querstreifen den historischen 7:1-Halbfinalsieg über Brasilien. Natürlich werden die deutschen Kicker auch bei den Panini WM 2018 Sticker in ihren neuesten Trikots abgebildet sein.

Der Ausrüster für das DFB Trikot

Zur trotz der in der jüngeren Vergangenheit mutigeren Kreationen vorhandenen Tradition passt, dass der Ausrüster der deutschen Nationalelf seit jeher Adidas ist. Der Sportartikelgigant aus Herzogenaurach stellte schon sehr früh einen Mitarbeiter im Betreuerstab bei großen Turnieren, wie anno 1954 beim ersten Gewinn der Weltmeisterschaft Firmengründer Adolf Dassler.

Nur kurze Zeit wurde die Liason zwischen dem DFB und Adidas unterbrochen: zwischen 1974 und 1980 trug das Nationalteams Trikots der Marke Erima, wobei Erima seit 1976 eine Tochtergesellschaft von Adidas ist. Seit 1980 prangt aber das Adidas-Logo auf der deutschen Brust, was zuvor indes nicht der Fall war. Denn erst seit der WM 1978 sind Markenlogos auf den Trikots erlaubt. Auch bei der Fussball EM 2016 wurde das DFB-Trikot von Adidas designed und produziert werden.

Trikotnummern am Deutschland Trikot

Es gibt mehrere Trikotnummern, die in Bezug auf die deutsche Nationalmannschaft mit großen Spielern verbunden werden. Natürlich die Nummer 5, die Franz Beckenbauer während seiner aktiven Karriere getragen hat, aber auch die 10 eines Lothar Matthäus, die 18 von Jürgen Klinsmann und die 19, mit der Mario Götze  2014 das goldene Tor im WM-Finale gegen Argentinien erzielte.

Besondere Bedeutung hat aber die Rückennummer 13, die schon der legendäre Gerd Müller bei großen Turnieren immer getragen hat, lange bevor Michael Ballack damit zum Superstar avancierte. Seit der WM 2010 ist nun Thomas Müller Träger der oft als Unglückszahl verschrieenen 13 und hat damit beachtliche Erfolge erzielt: so wurde Müller nicht nur 2014 Weltmeister, sondern bereits vier Jahre zuvor WM-Torschützenkönig.

Zurück zur Fussball Trikots Übersicht.