Kimmich WM Trikot 2018

Joshua Kimmich hat eine beeindruckende Karriere hingelegt. Nicht nur beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München, sondern auch in der deutschen Nationalmannschaft hat der Rechtsverteidiger dafür gesorgt, dass Weltmeister Philipp Lahm nicht nachgetrauert werden muss.

Wenn der 23-Jährige bei der WM 2018 in Russland sein Trikot überstreift, gilt er unter allen WM-Teilnehmern als einer der besten Spieler auf seiner Position – wenn nicht sogar als der allerbeste.

In WM 2018 Gruppe F spielt das DFB-Team rund um Joshua Kimmich in Russland gegen Mexiko, Schweden und Südkorea und wird von vielen Buchmachern als WM Favorit gehandelt.

Kimmich stammt aus der Jugend des VfB Stuttgart

Das erste Trikot des Joshua Kimmich auf Profi-Niveau war ein Jersey des VfB Stuttgarts. Damals in der U17 bei den Schwaben hatte Kimmichs Jersey die Rückennummer 13. Beim FC Bayern trägt in Gestalt von Rafinha der direkte Konkurrent des 23-Jährigen diese Nummer. In der Nationalmannschaft ziert die 13 das Deutschland Trikot von Thomas Müller.

Aber zurück zu Kimmich: In der Saison 2013/14 wechselte er RB Leipzig, wo man frühzeitig sein großes Talent bemerkt hatte. In seiner ersten Saison bei den Bullen spielte Kimmich für die erste Mannschaft, für das zweite Team und zugleich für die U19. In der zweiten Saison war er nur noch Stammkraft im ersten Team.

Nachdem RB in der Saison 2014/15 den Aufstieg in die Bundesliga verpasst hatte, zog Kimmich die Konsequenzen. Er wechselte zum FC Bayern München. Hier erhielt Kimmich das Trikot mit der Nummer 32, das er bis zum heutigen Tag beim Rekordmeister trägt. Als der Transfer bekannt wurde, gab es große Zweifel, ob sich Kimmich einen Gefallen getan hätte.

Zu viele talentierte Spieler sind zu früh zu den Münchner gewechselt und haben sich davon nie richtig erholt. Und Kimmich stammte aus der zweiten Liga. Doch der Rechtsverteidiger biss sich durch und fand insbesondere in Pep Guardiola einen großen Fan und Förderer. Tatsächlich ist der Katalane vom deutschen Nationalspieler derart angetan, dass er ihn bis heute gerne verpflichten würde.

Kimmichs Durchbruch in der deutschen Nationalmannschaft

Seit seiner letzten Saison in Leipzig gehörte Kimmich zur deutschen U21-Nationalmannschaft. Sein Wechsel nach München und sein dortiger Durchbruch rentierte sich für den Rechtsverteidiger aber auch in der Frage, für welches Auswahlteam er künftig auflaufen würde.

Kimmich durfte in der Saison 2015/16 zum ersten Mal das Trikot des A-Teams des Weltmeisters überstreifen. Auch Jogi Löw fand schnell Gefallen an dem Shootingstar. Der Bundestrainer berief den 23-Jährigen in den deutschen EM-Kader 2016. Der 23-Jährige wirkte in vier Partien mit und absolvierte insgesamt 390 Minuten.

Seit Ende der EM ist Kimmich unangefochtener Stammspieler in der deutschen Nationalmannschaft und wird, so keine Verletzung geschieht, sicher auch bei der WM 2018 in Russland von Beginn sein Trikot präsentieren dürfen.

In der für Deutschland makellosen WM-Qualifikation lief Kimmich 10 Mal auf, spielte jede der Partien durch, schoss zwei Tore selbst und legte zehn Treffer vor. Im vergangenen Sommer beim Confed Cup Sieg spielte Kimmich jedes Spiel durch und legte einen Treffer auf.

Bemerkenswert ist die Kartenstatistik des Rechtsverteidigers: Kimmich lief bislang in seiner Karriere 27 Mal für Deutschland auf (Stand 03. Mai 2018). Er ist nie vom Platz geflogen und hat überhaupt erst zwei gelbe Karten kassiert.

Beim FC Bayern sieht es ähnlich aus: Kimmich hat 114 Pflichtspiele für den deutschen Rekordmeister absolviert und dabei lediglich 11 gelbe Karten kassiert. Der letzte Platzverweis des Abwehrspielers stammt noch aus der Zeit, als Kimmich in der U19 des VfB Stuttgart aktiv war. Dies zeigt, wie fair und doch zweikampfstark der Rechtsverteidiger seinen Job entwickelt. Auch deshalb ist er bei jedem europäischen Top-Verein ein Name, der in jedem Sommer gehandelt wird.

Welche Nummer wird das Kimmich Trikot bei der WM 2018 haben?

Wie die deutschen Trikots bei der WM 2018 aussehen werden, ist schon seit längerer Zeit bekannt. Kimmich wird wie seine Teamkollegen in einem schwarz-weißen Heimjersey und einem grünen Auswärtstrikot auflaufen. Ausrüster adidas, der übrigens nicht Kimmichs persönlicher Ausrüster ist, da der 23-Jährige bei Nike unter Vertrag steht, hat sehr klassische deutsche Jerseys konzipiert.

In der Nationalmannschaft hatte Kimmich bereits die Nummern 21 und 18. In der U21 trug er auch die 17. Die 32, die er bei den Bayern innehat, trug er für Deutschland noch nie auf dem Rücken.

Bei der WM in Russland wird der Rechtsverteidiger mit der Rückennummer 18 auflaufen, mit der er in den letzten beiden Jahren für Deutschland spielte. Mit dieser Nummer holte Kimmich beim Confederations Cup zudem den Titel.

Auch bei den meisten anderen Akteuren im Deutschland WM 2018 Kader ist klar, welche Rückennummer sie tragen werden. Thomas Müllers WM-Trikot wird beispielsweise die 13 haben und das DFB-Trikot von Mesut Özil wird mit Sicherheit die Nummer 10 unter seinem Namen zeigen.

>> Weitere Fußball Trikots im Überblick