Norwegen Kader bei der Frauen-EURO 2022

Wer sich nicht mit dem Frauen-Fußball auskennt, unterschätzt Norwegen gerne. Das Land gilt schließlich nicht als große Nation dieses Sports. Der Damen-Mannschaft wird damit aber Unrecht getan. Es hat in der Vergangenheit große Erfolge gefeiert. 1991 wurde Norwegen beispielsweise Weltmeister. 2000 konnte es Olympisches Gold erringen. Zum Vergleich: Deutschland hatte zu diesem Zeitpunkt noch keine der beiden größten Titel geholt.

Inzwischen zeigt die Formkurve aber seit einigen Jahren nach unten. Negativer Höhepunkt war das 0:7 gegen die Niederlande im Juni 2021. Es war die höchste Niederlage in der Geschichte des Teams. Geht es nach Coach Martin Sjögren und seinen Spielerinnen, soll dies freilich nur ein Ausrutscher gewesen sein. Bei der Frauen-EM 2022 in England möchte die Mannschaft wieder an die Erfolge von früher anknüpfen und die Phase der Schwäche hinter sich lassen.

Doch wie realistisch ist es, dass dies gelingt? Die Antwort auf diese so wichtige Frage hängt vom Kader der Norwegerinnen ab. Wir haben uns deshalb für dich mit diesem beschäftigt und den aktuellen Spielerinnenpool des Landes analysiert. Wir nominieren in diesem Text nachfolgend den in unseren Augen wahrscheinlichsten Kader und geben auch Auskunft, wer in unseren Augen in der norwegischen Startelf stehen wird.

Norwegens Team im Frauen-EM 2022-Check

Sjögren schätzt ein 4-4-2. Es kam in der Vergangenheit als das häufigste System zum Einsatz. Wir denken deshalb, dass Norwegen auch bei der EM in dieser Formation auflaufen dürfte. Deshalb nominieren wir unser Team entsprechend. Norwegen ist allerdings im Spiel in der Lage, flexibel auf ein 4-3-3 oder ein 3-5-2 umzuschalten. Dies sollte im Hinterkopf behalten werden, wenn man dem Start im Frauen-EM 2022 Spielplan immer näher kommt.

Tor

Im Tor dürfte Cecille Fiskerstrand (Lillestrom SK) stehen. Ihre erste Vertreterin ist Rugile Rulyte (Rosenborg BK), die zuletzt in der WM-Qualifikation zu ihren ersten Minuten auf dem Platz kam. Sjögren nominierte Guro Pettersen (Pitea IF) immer wieder als dritte Keeperin. Wir denken, dass sie darum ebenfalls bei der EM im Kader stehen dürfte.

Verteidigung

Norwegens Abwehr spricht Englisch. Abwehrchefin ist Maren Mjelde, die ihr Geld beim FC Chelsea verdient. An ihrer Seite wird nach unserer Ansicht Maria Thorisdottir (Manchester United) agieren. Rechts spielt vermutlich Anja Sonstevold (Inter Mailand). Links hat nach unserer Meinung Tuva Hansen (IL Sandviken) die besten Karten. Ebenfalls für die Abwehr nominiert werden dürften Guro Bergsvand (IL Sandiken) und Emilie Bragstad (Rosenborg BK).

Mittelfeld

Chefin im Mittelfeld und stellvertretende Mannschaftskapitänin (hinter Mjelde) ist Ingrid Syrstad Engen (FC Barcelona). An ihrer Seite sehen wir zentral Vilde Boe Risa (Manchester United), Guro Reiten (FC Chelsea) auf der linken Seite und Frida Maanum (FC Arsenal) rechts. Julie Blakstad (Rosenborg BK) bekam zuletzt in der Qualifikation regelmäßig Einsätze. Sie dürfte erste Herausforderin sein und deshalb ebenfalls im Kader stehen.

Nominierungen erwarten wir zudem auch für Vilde Hasund (IL Sandviken), Synne Skinnes Hansen (Rosenborg BK), Lisa Fjeldstad Naalsund (IL Sandviken), Elisabeth Terland (IL Sandviken) und Emilie Haavi (Lillestrom SK). Einige der Mittelfeldspielerinnen könnten aber offiziell für die Abwehr berufen werden, da die Personaldecke der Norwegerinnen hier dünn ist.

Angriff

Sturmführerin und deshalb gesetzt ist Lisa-Marie Utland (Rosenborg BK). Um den zweiten Platz an ihrer Seite streiten sich Amalie Eikeland (FC Reading) sowie Karina Saevik (Avaldsnes IL). Ebenfalls im Kader erwarten wir Celin Bizet (Paris Saint-Germain). Wir denken zudem, dass Sjögren beim Turnier nicht auf die Erfahrung einer Elise Thorsnes (Valerenga Oslo) mit ihren 128 Länderspielen verzichten wird und die bei der Endrunde 33-Jährige auch in das norwegische Aufgebot beruft.

Die norwegische Nationalmannschaft bei der Frauen-EM 2022

Die wichtigsten Infos 🇳🇴 Norwegen
Trainer Martin Sjögren 🇸🇪
Größter Erfolg Weltmeister 1991, Olympia Gold 2000
Rekordtorschützin Isabell Hervorlovsen (67 Tore, Stand: 12/2021)
Rekordspielerin Hege Riise (188 Spiele)
Wertvollste Spielerin Maren Mjelde (€ 100.000, Stand: 12/2021)
Spitzname Gresshoppene (Grashüpfer)
FIFA-Weltrangliste 12. (Stand: 12/2021)
Höchster Sieg 17:0 über die Slowakei (1995)
Höchste Niederlage 0:7 gegen die Niederlande (2021)
EM-Teilnahmen 11

>> Alle Frauen-EM Kader 2022.

Norwegens Talente bei der Frauen-EURO 2021

Der norwegische Frauen-Fußball hatte in den vergangenen Jahren ein Nachwuchsproblem. Dies galt insbesondere für die defensiven Positionen. Und komplett überwunden ist diese Zeit noch nicht. Die jüngste Spielerin, die regelmäßig zum Einsatz kommen dürfte, ist Maanum. Sie ist 22.

Engen mit dann 24 Jahren ist die nächstjüngste Akteurin. Blakstad (20 bei der EM) hat immerhin Chancen, diese Lücke zu schließen. Ob es zu sehr jungen und unverbrauchten Talenten fehlt, die sorgenfrei aufspielen können, wird sich bei der EM auf dem Platz zeigen.

Norwegens Chancen bei der Frauen-EM 2022

Norwegen hat mit Frauen-EM Gruppe A 2022 eine relativ dankbare Gruppe. Es geht gegen England, Österreich und Nordirland. Die Gastgeberinnen dürften wohl zu stark sein. Aber gegen die ÖFB-Damen und die Nordirinnen dürften sich die Norwegerinnen durchsetzen können.

Die Chancen für das Überstehen der Gruppenphase sind absolut vorhanden. Dann allerdings wird das Turnier wohl zu Ende sein: Im Viertelfinale geht es mit großer Wahrscheinlichkeit gegen das deutsche Damen-Nationalteam oder Spanien. Beide sind eigentlich deutlich stärker als Norwegen.