Löw mahnt DFB-Profis

Veröffentlicht am Kategorien Fussball International

Joachim LöwNachdem Deutschland den Confed Cup 2017 und auch die U21-EM gewinnen konnte, ist der Weltmeister von 2014 natürlich auch der Favorit für die WM 2018. Allerdings hat der Weltmeister-Trainer nun seine Spieler gemahnt.

„Ganz klar: Selbst die Weltmeister müssen sich dem Leistungsprinzip unterziehen“, sagte Löw der „Sport Bild“: „Wir wollen nicht bequem werden. 2014 ist vorbei.“ Von der Weltmeister-Elf war kaum jemand beim Confederations Cup dabei. Löw hat schon vor dem Turnier angekündigt, dass er seinen „Perspektivspielern“ eine Bühne bieten möchte.

Konkurrenzkampf unumgänglich

„Wir verfügen über Weltklasse-Spieler, die eine ganze Menge gewonnen haben“, so Löw, „wenn wir dieses Niveau halten und uns sogar verbessern wollen, dann ist der Konkurrenzkampf auch für die Weltmeister unumgänglich.“ In der WM Quali Deutschland ist das Team voll aufs Kurs. Aktuell sind sie mit 18 Punkten aus sechs Spielen unumschränkt auf Platz eins in der Gruppe C.

Löw weiter: „Nur wenn sie spüren, dass der interne Druck da ist, gehen sie permanent an die Leistungsgrenze.“ Natürlich stört es den 57-Jährigen nicht, dass er einen großen Kader zur Verfügung hat.  „Diese Nöte nehme ich liebend gerne in Kauf. Ich hoffe, dass ich vor der Weltmeisterschaft in Russland genau vor so einer schwierigen Entscheidung stehe, sagte Löw: „Aber im Laufe eines Jahres kann so viel passieren.“

Er freue sich darüber, „dass wir beim Confed Cup viele Alternativen geschaffen haben. Jeder weiß jetzt: Wer zur WM mitfahren will, muss eine sehr gute Saison spielen.“