Ergebnisse der Weltmeisterschaft 2014 vom 16. Juni

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Vierzehn Spiele sind bei der Weltmeisterschaft 2014 bisher absolviert, 50 stehen noch am Programm. Erstmals war am Montag auch Deutschland im Einsatz – mit überragendem Erfolg. Die Ergebnisse vom 16. Juni im Überblick:

Erste Nullnummer zwischen Iran und Nigeria
0:0 zwischen Iran und Nigeria
Das erste Unentschieden bei der WM und dann gleich eine Nullnummer. In Gruppe F trennten sich der Iran und Nigeria nach neunzig Minuten mit 0:0, boten dabei über die gesamte Spielzeit eine bescheidene Leistung. Nigeria tat erwartungsgemäß mehr für das Spiel, biss sich aber am iranischen Abwehrbollwerk die Zähne aus. Der letzte Pass wollte den Super Eagles einfach nicht gelingen und da auch der Iran nur selten gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auftauchte, geht dieses Ergebnis wohl auch in Ordnung.

Deutschland fertigt Portugal ab
Deutschland schießt Portugal mit 4:0 ab
Weltmeisterlich präsentierte sich Deutschland gleich im Auftaktspiel gegen Portugal. Dabei feierte die DFB-Elf einen Auftakt nach Maß und ging nach einem von Thomas Müller verwandelten Foulelfmeter (12.) bereits früh in Führung. Nach gut einer halben Stunde erhöhte Mats Hummels per Kopf (32.) auf 2:0, ehe Müller mit dem Pausenpfiff auf 3:0 (45.) stellte. Bereits zuvor war Pepe aufgrund einer Tätlichkeit ausgeschlossen worden (37.). Von Portugal und Superstar Cristiano Ronaldo kam offensiv nur wenig, in der Abwehr leistete man sich zu viele Fehler. Nach der Pause verlegte sich Deutschlang auf Konterattacken und legte den Fokus auf die Abwehr. Ein dritter Treffer von Thomas Müller (78.) sorgte für den Endstand von 4:0. Kurz zuvor war den Portugiesen nach einem Foul an Eder allerdings ein klarer Elfmeter verweigert worden.

Müller hält bei 8 WM Toren
©Shutterstock

Die USA startet mit einem Sieg gegen Ghana in die WM 2014
ergebnis_ghana_usa_1_2
Revanche geglückt! Nach Niederlagen bei der WM 2006 und 2010 konnten die USA diesmal gegen Ghana gewinnen. Clint Dempsey sorgte bereits nach 32 Sekunden mit dem fünftschnellsten Tor der WM-Geschichte für die amerikanische Führung, die bis spät in die zweite Halbzeit anhielt. Nachdem die Black Stars etliche Chancen vergaben, erzielte Andre Ayew (82.) gut zehn Minuten vor Schluss den Ausgleich. Die Freude hielt allerdings nicht lange an, denn wenig später köpfelte John Anthony Brooks (86.) die USA erneut in Führung. Ghana war geschockt, konnte nicht mehr antworten und muss nun gegen Deutschland unbedingt punkten. Jürgen Klinsmann und seine US-Boys bringen sich durch den Sieg in eine gute Ausgangslage in Gruppe G im Kampf um den Aufstieg.