Prominente Ausfälle bei der Fußball WM 2014

Verletzungen bei Spielern der Fußball WM in Brasilien
Wikimedia: Яна Питерская (CC BY-SA 3.0)

Die FIFA-Weltmeisterschaft 2014 wird ohne zahlreiche Fußball Stars auskommen müssen. Bereits einige Zeit vor der WM in Brasilien ist eine beachtliche Liste von verletzten Stammspielern der 32 Teams des Turniers festzustellen. Im folgenden Text erhaltet ihr einen kleinen Überblick welche Stars, zum derzeitigen Zeitpunkt, die Endrunde vor dem Fernseher verfolgen müssen und welche vielleicht noch von einer Teilnahme an der 20. Weltmeisterschaft der Geschichte träumen dürfen. Neben den Verletzungen haben Spieler auch abgesagt bzw. wurden vom Weltfußballverband für das Turnier gesperrt. Hier findet ihr alle Infos:

(Diese Liste wird laufend erweitert – die neuesten Verletzungen/Absagen findet ihr zuerst, mit einem Klick auf den Namen springt ihr auf den Text nach unten)

Neymar – Argentinien / Wirbelbruch (Juli 2014)

WM-Ende Neymar Wirbelbruch
©Shutterstock

Schlimmer hätte es für Brasilien vor dem entscheidenden Halbfinale gegen Deutschland nicht kommen können. Nach einem schweren Foul von Juan Zúñiga in der Schlussphase musste Superstar Neymar unter großen Schmerzen vom Feld getragen werden. Mit einem Tritt in den Rücken hatte der Kolumbianer den brasilianischen Hoffnungsträger in der 88. Minute außer Gefecht gesetzt. Erste Diagnosen im Krankenhaus bestätigten die schlimmsten Befürchtungen: Wirbelbruch und damit verbunden das WM-Aus für die Nummer 10. Dabei soll Neymar sogar noch Glück im Unglück gehabt haben, denn hätte Zúñiga ihn nur Zentimeter weiter oben getroffen, hätte der 22-Jährige gelähmt sein können. Am Montag verließ er dann das WM-Quartier der Brasilianer in Teresópolis und wurde in seine Heimatstadt Santos geflogen. Obwohl sich Experten zu Wort meldeten, die meinten Neymar könne in einem möglichen Finale auflaufen, scheint dies laut dem Teamarzt Rodrigo Lasmar ausgeschlossen. Mindestens vier bis sechs Wochen wird Neymar pausieren müssen und damit auch den Start der Vorbereitung des FC Barcelona verpassen.

Shkodran Mustafi – Deutschland / Muskelfaserriss(Juli 2014)

Erst im letzten Moment und nach der Verletzung von Marco Reus war Verteidiger Shkodran Mustafi in den WM-Kader Deutschlands gerutscht. Nur wenige attestierten dem 22-Jährigen von Sampdoria Genoa Chancen auf Einsätze bei der Weltmeisterschaft. Doch bereits im ersten Spiel wurde die Nummer 21 in der 73. Minute eingewechselt, gegen Ghana zur Pause und im Achtelfinale gegen Algerien durfte er sogar von Beginn an spielen. Zwar profitierte er dabei von Verletzungen von Mats Hummels und Jerome Boateng, dennoch zeigen die Einwechslungen, dass Bundestrainer Joachim Löw die Fähigkeiten Mustafis schätzt. Im Match gegen Algerien musste er nach 70 Minuten mit einem Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel ausgewechselt werden, wie sich später herausstellte. Da der Verteidiger nun zwei bis drei Wochen pausieren muss, ist ein WM-Aus mehr als wahrscheinlich.

Nigel de Jong – Niederlande / Leistenzerrung (Juni 2014)

Nigel de Jong Verletzung WM Aus
Wikimedia, Paul Blank (CC BY 2.5)

In den ersten drei Spielen in Gruppe B war Nigel de Jong im Mittelfeld der Niederlande noch als Abräumer vor der Abwehr gesetzt. Auch im Achtelfinale gegen Mexiko stand der 76-fache Nationalspieler in der Startelf, musste aber bereits nach 9 Minuten den Rasen verlassen. Nach dem Spiel wurde eine Leistenzerrung diagnostiziert und von zwei bis vier Wochen Pause gesprochen. Im Viertelfinale gegen Costa Rica wird der Sechser definitiv fehlen und auch ein Einsatz in einem möglichen Halbfinale scheint unwahrscheinlich. Während die Medien also schon von WM-Aus sprechen, will Louis van Gaal die Nummer 6 im Kader lassen. Im Moment arbeitet Nigel de Jong im Teamquartier in Brasilien an seinem Comeback, die Hoffnung auf Einsatzminuten im Finale haben die Oranjes noch nicht aufgegeben. Superstar Robin Van Persie meint dazu: „Ich hoffe, wir alle hoffen, dass er hier noch Spielminuten machen wird. Er ist ein Kämpfer. Wunder gibt es immer noch auf dieser Welt.“

Luis Suárez – Uruguay / Sperre (Juni 2014)

Kannibale Luis Suarez Sperre für 4 Monate
Wikimedia, Ailura (CC BY-SA 3.0 AT)

Er hat wieder zugebissen! Im Entscheidungsspiel gegen Italien gingen mit Stürmer Luis Suárez erneut die Nerven durch. Kurz vor dem Führungstreffer der Celeste attackierte er – ungesehen von Schiedsrichter Moreno – Gegenspieler Giorgio Chiellini und biss dem italienischen Verteidiger in die Schulter. Wiederholungstäter Suárez beteuerte nach dem Spiel seine Unschuld und meinte, „so etwas könne schon mal passieren, er sei nur in die Schulter hineingelaufen.“ Die FIFA leitete sofort nach der Partie eine Kommission ein und verlautbarte am Donnerstag, dem 26. Juni, das Urteil. Neun Länderspiele Sperre sowie Ausschluss von allen mit Fußball verbundenen Aktivitäten für vier Monate. Damit steht er nicht nur seinem Nationalteam bei der Weltmeisterschaft, sondern auch seinem Verein FC Liverpool, vorerst nicht zur Verfügung. Für El Pistolero ist es bereits die dritte Strafe nach einer Biss-Attacke. Im vergangenen Jahr wurde er für zehn Spiele gesperrt, nachdem er Chelsea Branislav Ivanovic gebissen hatte, 2010 musste er nach einem Biss gegen einen Spieler von PSV Eindhoven sieben Partien aussetzen. Insgesamt hat der Stürmer seit 2010 34 Spiele gesperrt verpasst, in diesem Zeitraum allerdings keine einzige Rote Karte gesehen.

Fábio Coentrao – Portugal / Adduktorenverletzung (Juni 2014)

Fabio Coentrao fällt für die WM aus
Wikimedia, Майоров Владимир (CC BY-SA 3.0)

Als wäre das 0:4 gegen Deutschland nicht schmerzhaft genug, muss Portugal für die restliche Weltmeisterschaft auf die Dienste von ihrem linken Verteidiger Fábio Coentrao verzichten. Der Spieler von Real Madrid zog sich in der 65. Minute bei einem Ausfallsschritt eine schwere Adduktorenverletzung im im rechten Oberschenkel zu, wie eine MRT-Untersuchung ergab. Damit wird Coentrao nicht nur die Partien gegen Ghana und die USA sowie ein mögliches Achtelfinale verpassen sondern auch verspätet in das Mannschaftstraining bei Real Madrid einsteigen. Als Ersatz steht mit André Almeida ein junger Spieler von Benfica Lissabon ein, der erst fünf Länderspiele bestritten hat, parat. Auch Hugo Almeida und Tormann Rui Patricio könnten zumindest das Spiel gegen die Vereinigten Staaten verpassen.

Franck Ribery – Frankreich / Rückenverletzung (Juni 2014)

Ribery fällt mit Rückenproblemen für WM aus
Wikimedia, Stanisla Vedmid (CC BY-SA 3.0)

Einen herben Rückschlag muss Frankreich vor der Weltmeisterschaft 2014 hinnehmen. Am 6. Juni verkündete Teamchef Didier Deschamps das WM-Aus von Kapitän und Superstar Franck Ribery. Europas Fußballer des Jahres leidet bereits seit Wochen an Rückenproblemen, hätte eigentlich auch das DFB-Pokal Finale nicht bestreiten dürfen. Bis zuletzt hatte der Mittelfeldspieler für einen Teilnahme in Brasilien geschuftet, im Training am 6. Juni wurden die Schmerzen dann aber wieder akut. Weder Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt noch Spezialisten eines Pariser Krankenhaus konnten die genaue Problemzone ausmachen – Gründ für die mysteriöse Rückenverletzung könnte eine im Februar durchgeführte Gesäß-OP sein. Neben Franck Ribery fällt auch Clement Grenier aus. Für die beiden Verletzten wurden Remy Cabella und Morgan Schneiderlin in den Kader einberufen.

Marco Reus – Deutschland / Bänderverletzung (Juni 2014)

Teilriss des Syndesmodebandes - WM-Aus für Reus
Wikimedia, Michael Kranewitter (CC BY-SA 3-0-AT)

Schock für die deutsche Nationalmannschaft! Im Testspiel gegen Armenien musste Marco Reus bereits vor der Pause verletzt vom Feld gebracht werden. Erste Diagnosen brachten dann die traurige Gewissheit: Teilriss des Syndesmoseband und das WM-Auf für den deutschen Spieler des Jahres. Marco Reus war in den Plänen von Jogi Löw für den linken Flügel vorgesehen und hatte in den letzten Testspielen seine starke Form eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nun muss der 21-fache Nationalspieler bis zu drei Monaten pausieren, ehe er wieder ins Training einsteigen kann. Für den verletzten Dortmunder wurde mit Shkodran Mustafi ein Verteidiger nachnominiert. Gerade auf dem linken Flügel hat die DFB-Elf mit Draxler, Podolski und Schürrle dennoch genügend Alternativen. Deutschland trifft zum Auftakt in Gruppe G am 16. Juni auf Portugal, ehe es gegen Ghana und die USA geht.

Roman Shirokov – Russland/ Achillessehnenprobleme (Juni 2014)

Russlands Kapitän Shirokov fällt aus für Brasilien
Wikimedia, Viacheslav Evdokimov (CC BY-SA 3.0)

Der nächste im Bunde der prominenten Ausfälle für die Weltmeisterschaft 2014 ist Roman Shirokov. Der Kapitän der russischen Nationalmannschaft wird die Endrunde wegen Problemen mit der Achillessehne verpassen und sich in Finnland einer Operation unterziehen müssen. Der Mittelfeldspieler von FK Krasnodar hatte sich die Verletzung bereits Ende April zugezogen und auch alle Vorbereitungsspiele verpasst. Für den 32-Jährigen wäre es die erste WM gewesen. Ersetzt wird Shirokov von Pavel Mogilevets. Russland trifft in Gruppe H zum Auftakt auf Südkorea und im weiteren Verlauf des Turniers auf Belgien und Algerien.

Seydou Doumbia – Elfenbeinküste / Nicht-Berücksichtigung (Juni 2014)

Seydou Doumbia verpasst WM 2014
Wikimedia, Рыбакова Елена (CC BY-SA 3.0)

Das Überangebot in der Offensive der Elfenbeinküste wurde Seydou Doumbia zum Verhängnis. Trotz einer starken Saison mit CSKA Moskau und 18 Toren in 22 Ligaspielen schaffte es der Stürmer nicht in den finalen WM-Kader der Elfenbeinküste. Für die Nationalmannschaft war der 26-Jährige erst 15 Mal im Einsatz, wobei ihm dabei ein Treffer gelang. In der Offensive hat Trainer Sabri Lamouchi mit Didier Drogba (Galatasaray), Salamon Kalou (Lille OSC), Gervinho (AS Roma) und Wilfried Bony (Swansea City) jedoch genügend Alternativen. In Gruppe C treffen die Elefanten bei der Weltmeisterschaft in Brasilien auf Kolumbien, Griechenland und Japan.

Jesus Navas – Spanien / Nicht-Berücksichtigung (Juni 2014)

Jesus Navas nicht bei WM 2014
Wikimedia, Christophe 95 (CC BY_SA 3.0)

Ein wenig überraschend kommt die Nicht-Berücksichtigung von Jesus Navas, der bei der WM in Südafrika noch mit der spanischen Auswahl die Weltmeisterschaft feierte. Ausschlaggebend für das Ausbleiben einer endgültigen Nominierung war wohl eine Knöchelverletzung, die den Flügelstürmer von Manchester City die vergangenen Wochen beschäftigte und dazu führte, dass der England-Legionär die letzten Runde in der Premier League versäumte. Jesus Navas bestritt bisher 35 Länderspiele für die Furia Roja und erzielte dabei drei Tore. Auch Teamkollege Alvaro Negredo und Fernando Llorente von Juventus Turin stehen nicht im finalen Kader des Titelverteidigers

Giuseppe Rossi – Italien / Nicht-Berücksichtigung (Juni 2014)

Giuseppe Rossi fährt nicht zur WM
Wikimedia, FARE Network (CC BY-SA 3.0)

Nach langer Verletzungspause kämpfte sich Giuseppe Rossi zum Ende der Saison wieder in den Kader bei Fiorentina zurück und stand daher auch im vorläufigen Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Brasilien. Im Test gegen Irland war er zwar 71 Minuten im Einsatz, überzeugen konnte er Teamchef Cesare Prandelli, der wohl lieber auf fittere Spieler setzt, aber anscheinend nicht. Damit muss der mittlerweile 27-jährige Stürmer, der sich bereits zweimal das Kreuzband riss, weiterhin auf seine erste Teilnahme an einem Großereignis warten. Bleibt er jedoch fit und trifft weiterhin regelmäßig, ist er in Zukunft sicher wieder ein Kandidat für eine Endrundenteilnahme. Bei der WM in Brasilien trifft Italien zum Auftakt auf England.

Riccardo Montolivo – Italien / Schienbeinbruch (Juni 2014)

Ricardo Montolivo verpasst WM 2014
Wikimedia, Piotr Drabik (CC BY 2.0)

Einen bitteren Ausfall muss Italien kurz vor Beginn der WM 2014 hinnehmen. Im Testspiel gegen Irland bekam Riccardo Montolivo bereits nach zehn Minuten in einem Zweikampf mit Alex Pearce einen Schlag auf das Schienbein. Nach einer langen Behandlungspause wurde er anschließend mit der Trage vom Feld getragen. Kurz darauf bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen: Schienbeinbruch und damit WM-Aus für den Mittelfeldspieler. Damit fehlt den Italienern ein wichtiger Spieler in der Zentrale, der bereits bei der EM 2012 und der WM 2010 eine tragende Rolle spielt und sogar im EM-Finale in der Startformation stand. Für den verletzten AC Milan-Spieler wurde Marco Veratti in den Kader aufgenommen.

Rafael van der Vaart – Niederlande / Wadenverletzung (Mai 2014)

Van der Vaart nicht bei WM
Wikimedia, Paul Blank (CC BY 2.5)

Louis van Gaal muss bei der Weltmeisterschaft in Brasilien auf Spielmacher Rafael van der Vaart verzichten. Nach Kevin Strootman und Jetro Willems fällt der Niederlande damit eine weitere Stütze aus. Damit wird der 109-fache Nationalspieler, der bereits 2006 und 2010 dabei war, die Endrunde verpassen – es wäre wohl auch seine letzte gewesen. Grund für den Ausfall ist eine Verletzung an der rechten Wade. Durch den Ausfall van der Vaarts steigen die Chancen von Zehner Georginio Wijnaldum auf eine WM-Teilnahme. In Gruppe B trifft Holland auf Spanien, Chile und Australien – gleich zum Auftakt kommt es zur Neuauflage des Finales der WM 2010.

Landon Donovan – USA / Nicht-Berücksichtigung (Mai 2014)

Rekordtorschütze der USA und dennoch nicht bei der Weltmeisterschaft dabei – dieses Schicksal hat Stürmer Landon Donovan ereilt. Zwar befand sich der Routinier im vorläufigen Aufgebot des deutschen Gruppengegners, doch Teamchef Jürgen Klinsmann strich den Superstar aus dem Aufgebot und sprach anschließend von einer der schwierigsten Entscheidungen seiner Karriere. Landon Donovan zeigte sich enttäuscht, hatte er doch mit einer Einberufung gerechnet. Im folgenden Liga-Spiel seiner LA Galaxy erzielte er zwei Treffer und lieferte damit die passende Antwort. Mit nunmehr 136 Treffern in der Major League Soccer ist Donovan jetzt auch in der Liga Rekordhalter.

Niko Krancjar – Kroatien / Oberschenkelverletzung (Mai 2014)

Niko Krancjar verpasst WM 2014
Wikimedia, Илья Хохлов (CC BY-SA 3.0)

Nach Ivan Strinic und Ivo Ilicevic verpasst nun auch Niko Krancjar die Endrunde in Brasilien, und wird der kroatischen Nationalelf damit nicht helfen können, die Gruppenphase zu überstehen. Im Relegationsduell seiner Queens Park Rangers mit Derby County wurde der Mittelfeldspieler bereits in der 33. Minute ausgewechselt. Erste Diagnose: Oberschenkelverletzung und vier bis sechs Wochen Pause. Die Weltmeisterschaft 2014 kommt damit natürlich viel zu früh. Mit Champions League-Sieger Luka Modric, Europa League-Gewinner Ivan Rakitic und Wolfsburgs Ivan Perisic hat Trainer Niko Kovac jedoch weiterhin außergewöhnliche Spieler zur Verfügung. Dennoch bedauert der Coach der Kroaten den Ausfall, muss er doch auf die Erfahrung von 81 Länderspielen verzichten.

Lars Bender – Deutschland / Oberschenkelverletzung (Mai 2014)

Lars Bender fällt für die WM 2014 aus
Wikimedia, Michael Kranewitter (CC BY-SA 3.0 AT)

Bitterer Ausfall für Deutschland! Bereits am ersten Tag des WM-Trainingslagers in Südtirol zog sich Mittelfeldspieler Lars Bender, der in der Deutschen Bundesliga bei Leverkusen kickt, eine schwere Oberschenkelverletzung zu. Bei einer Trainingseinheit erlitt der 25-Jährige eine Muskel-Sehnen-Verletzung im oberen Bizeps-Anteil des rechten Oberschenkels. Insgesamt bestritt Bender 17 Spiele für die A-Nationalmannschaft Deutschlands und erzielte dabei 4 Treffer. DFB-Coach Jogi Löw spricht von einem schwerwiegenden Ausfall, da somit auf der defensiven Mittelfeldposition wieder eine Option weniger vorhanden ist. Lars Benders Zwillingsbruder Sven, der beim BVB spielt, wird die WM 2014 ebenfalls verletzungsbedingt verpassen.

Samir Nasri – Frankreich / Nicht-Berücksichtigung (Mai 2014)

WM-Zaungast Samir Nasri
Wikimedia, Stanislav Vedmid‘ (CC BY-SA 3.0)

Ohne Mittelfeld-Stratege Samir Nasri vom englischen Meister Manchester City wird Frankreich zur Weltmeisterschaft nach Brasilien reisen. Didier Deschamps begründete das Fehlen des 41-fachen Nationalspielers mit der Aussage, „nicht die besten Spieler, sondern die beste Mannschaft nominiert zu haben“. Größer als der Ärger bei Nasri war der Ärger bei dessen Freundin, die den französischen Teamchef auf Twitter daraufhin wüst beschimpfte. Für Samir Nasri ist es nach der WM 2010 die zweite Endrunde, die er verpasst. Ende 2012 wurde er vom französischen Verband nach einer Attacke gegen einen Journalisten für drei Spiele gesperrt. In der Premier League absolvierte Samir Nasri im Laufe dieser Saison 34 Spiele und steuerte sieben Tore und acht Assists bei.

Carlos Tevez – Argentinien / Nicht-Berücksichtigung (Mai 2014)

WM-Zuseher Carlos Tevez
Wikimedia, Kevincasile (CC BY-SA 3.0)

Auch wenn es zu erwarten war, so kommt es dennoch ein wenig überraschend, dass Carlos Tevez nicht im WM-Aufgebot der Argentinier aufscheint. 19 Tore und sieben Assists für Juventus Turin in der Serie A waren anscheinend nicht genug, um im Kader der Albiceleste berücksichtigt zu werden. Dabei wurden auch Gerüchte laut, die Lionel Messi eine große Rolle bei der Zusammenstellung der Mannschaft unterstellten. Carlos Tevez wird die Nicht-Berücksichtigung von Teamchef Alejandro Sabella auf jeden Fall verkraften. Bereits vor einigen Wochen meinte er, im Juni mit seiner Familie das Disney Land besuchen zu wollen. Für die argentinische Nationalmannschaft erzielte El Apache in 64 Spielen bisher 13 Tore.

Steve Mandanda – Frankreich / Halswirbelbruch (Mai 2014)

Steve Mandanda wird die WM 2014 verpassen
Wikimedia, Amarhgil (gemeinfrei)

Frankreichs Nationalmannschaft muss bei der WM 2014 auf Tormann Steve Mandanda verzichten. Der Schlussmann von Olympique Marseille wurde am letzten Spieltag der Ligue 1 im Match gegen EA Guincamp von Gegenspieler Mustapha Yatabare am Kopf getroffen, und zog sich einen Bruch des Halswirbels zu. Durch die voraussichtliche Pause von etwa sechs Wochen wird  16-fache Nationalspieler die Endrunde in Brasilien verpassen. An seiner Stelle wurde Stephan Ruffier (AS Saint-Etienne) in den Kader einberufen, der sich jedoch hinter Stammtormann Hugo Lloris (Tottenham Hotspur) anstellen wird müssen.

Thiago Alcantara – Spanien / Bänderriss (Mai 2014)

Thiago Alcantara wird die WM 2014 verpassen
Wikimedia, Masia10 (CC BY-SA 2.0)

Herber Rückschlag für die Spanische Nationalmannschaft in Hinblick auf die am 12. Juni startende Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien. Mittelfeldstratege Thiago Alcantara vom deutschen Meister Bayern München wird die Endrunde definitiv verpassen. Der Sohn des ehemaligen brasilianischen Nationalspielers Mazinho erlitt im Aufbautraining einen Bänderriss und wird damit mehrere Wochen ausfallen. Auch wenn der Ausfall für den Spieler selbst einen bitteren Beigeschmack nach sich zieht, dürfte die „Furia Roja“ auch ohne Thiago gut aufgestellt sein. Teamchef Del Bosque kann bei der Weltmeisterschaft im defensiven Mittelfeld auf Superstars wie Xabi Alonso oder Sergio Busquets bauen.

Jetro Willems – Niederlande / Knorpeleinriss (April 2014)

Jetro_Williams_verpasst_WM
Wikimedia, nikontino (CC BY 2.0)

Schlechte Nachrichten für das von Louis van Gaal betreute niederländische Nationalteam. Nach Kevin Strootman, müssen die „Oranjes“ bei der Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien nun auch auf Jetro Willems verzichten. Der Verteidiger des PSV Eindhoven verletzte sich in der Liga-Partie gegen Feyenoord Rotterdam und zog sich einen Knorpeleinriss im rechten Knie zu. Willlems wird seinem Arbeitgeber sowie der Nationalmannschaft somit mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen. Der 20-Jährige kam bereits bei der EM-Endrunde in Polen und der Ukraine zum Einsatz. Bislang absolvierte Willems elf Partien für die Niederlande.

Silvio – Portugal / Schien- und Wadenbeinbruch (April 2014)

Silvio_verpasst_WM
Wikimedia, Fanny Schertzer (CC BY-SA 3.0)

Bittere Nachricht für das portugiesische Nationalteam. Das Team von Paolo Bento muss bei der Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien auf Abwehrspieler Silvio verzichten. Der 26-Jährige erlitt in der Europa-League-Partie zwischen Benfica Lissabon und dem AZ Alkmaar einen Schien- und Wadenbeinbruch und wurde bereits operiert. Der Nationalspieler fällt somit mehrere Monate aus und kann an der WM-Endrunde nicht teilnehmen. Der Aussenverteidiger wurde in dieser Saison von Atletico Madrid an Benfica Lissabon verliehen. Benficas Trainer Jorge Jesus sprach nach der ersten Diagnose von Traurigkeit innerhalb der Mannschaft über die schwere Verletzung Silvios. Im Nationalteam feierte der 26-Jährige 2010 sein Debüt und kam bisher in acht Spielen zum Einsatz.

Jay Rodriguez – England / Kreuzbandriss (April 2014)

Jay Rodriguez fehlt bei WM 2014
Wikimedia, Adam Haworth (CC by 2.0)

Das englische Nationalteam muss bei der WM in Brasilien ohne ihren Youngsters, Jay Rodriguez auskommen. Der Stürmer des FC Southampton zog sich im Spiel gegen Manchester City einen Kreuzbandriss zu und fehlt seinem Klub einerseits für die restliche Saison, andererseits ist auch der WM-Traum für den 24-Jährigen geplatzt. Rodriguez traf in den laufenden Premier League Saison 15 mal in 33 Spielen und lag damit an der vierten Stelle der Torjägerliste. Vergangenen November gab er sein Debüt im Trikot der „Three Lions“ bei der 0:2-Heimniederlage im freundschaftlichen Länderspiel gegen Chile.

Christian Benteke – Belgien / Achillessehnenriss (April 2014)

christian_benteke_belgien
Wikimedia, Vinnyman1 (CC BY 2.0)

Das belgische Nationalteam, das bei der WM 2014 in Brasilien in Gruppe H auf Algerien, Russland und Südkorea treffen wird, muss auf Stürmer Christian Benteke verzichten. Der Angreifer von Aston Villa zog sich im Training einen Riss der Achillessehne zu und wird defintiv bei der Weltmeisterschaft fehlen. In der laufenden Premier League Saison hat der 23-jährige Belgier in 26 Spielen für sein Team 10 Treffer erzielt und 3 Vorlagen geliefert. Der Ausfall des schnellen Angreifers schmerzt das belgische Team besonders, da sich Benteke in einer sehr guten Form befand. Derzeit wird das Comeback auf Oktober 2014 datiert, wobei der junge Belgier somit auch den Beginn der neuen Saison verpassen wird.

Victor Valdes – Spanien / Kreuzbandriss im rechten Knie (März 2014)

Victor Valdes verpasst die WM 2014 in Brasilien
Wikimedia, Дмитрий Неймырок (CC BY-SA 3.0)

Der spanische Torwart Victor Valdes, der zumeist den Part des Ersatztorhüters in der Nationalmannschaft einnahm, wird die Fussball Weltmeisterschaft in Brasilien verpassen. Der Goalie des FC Barcelona zog sich im Ligaspiel gegen Celta de Vigo einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu und fällt somit die obligatorischen sechs Monate aus. Die Verletzung erfolgte nach einem Freistoß ohne Fremdeinwirkung, als Valdes einen Ball aus der Luft pflückte und danach unglücklich landete. „VV“ hätte wohl bei der WM 2014, wie bei den letzten Turnieren, als Backup für Iker Casillas auf der Ersatzbank der spanischen „Furia Roja“ fungieren sollen. Für Teamchef Vicente del Bosque ergibt sich nun die Frage nach dem neuen Ersatzkeeper für das Turnier in Südamerika. Gute Chancen besitzen der junge David de Gea oder der erfahrene Pepe Reina.

Kevin Strootman – Niederlande / Kreuzband- sowie Meniskusriss (März 2014)

Strootman fällt aufgrund einer Knieverletzung für die WM 2014 aus
Wikimedia, nikontino (CC BY 2.0)

Die „Oranjes“, welche bis nach der WM 2014 vom ehemaligen FC Bayern Coach Louis van Gaal trainiert werden, müssen bei der Endrunde in Brasilien auf Mittelfeldspieler Kevin Strootman verzichten. Der Spieler vom AS Rom zog sich im Spiel vs Napoli einen Riss des linken Kreuzbandes sowie Meniskus zu und wird rund 9 Monate ausfallen. Der 24-Jährige klagte bereits beim Länderspiel gegen Frankreich, rund eine Woche zuvor, über Probleme im Kniebereich. Für Strootman wäre es die erste Fußball WM Endrunde gewesen, da er erst 2011 für die niederländische Nationalmannschaft, unter dem damaligen Coach Van Marwijk, sein Debüt gab. Aktuell hält der Mittelfeldakteur bei 25 Einsätzen und 3 Toren für die „Oranjes“.

Carlos Vela – Mexico / Absage (Februar 2014)

Vela verzichtet auf die Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien
Wikimedia, Ronnie Macdonald (CC BY 2.0)

Die mexikanische Nationalmannschaft muss auf eines ihrer größten Talente verzichten. Carlos Vela teilte dem Verband seinen freiwilligen Verzicht auf die Teilnahme an der WM in Brasilien mit. Der 24-Jährige begründete diesen Schritt mit seiner physischen und psychischen Verfassung. Vela fühle sich derzeit einfach nicht in der Lage für El Tri aufzulaufen. Teamchef Miguel Herrera akzeptierte die Entscheidung des Angreifers, obwohl Mexiko ein Kaliber wie Vela bei der Weltmeisterschaft gut brauchen könnte . Die Hoffnungen in Mexikos Sturm liegen nun auf Javier „Chicarito“ Hernandez von Manchester United. Vela spielt aktuell bei Real Sociedad San Sebastian in der spanischen Liga und stand zuvor auch schon beim FC Arsenal unter Vertrag.

Radamel Falcao – Kolumbien / Kreuzbandriss (Januar 2014)

Falcao wird die Weltmeisterschaft wohl aufgrund eines Kreuzbandrisses verpassen
Wikimedia, Juroxane (CC BY-SA 3.0)

Den wohl härtesten Ausfall muss Kolumbien hinnehmen, denn mit Radamel Falcao vom AS Monaco verlieren die Südamerika den unumstrittenen Superstar ihrer Mannschaft. Der 26-Jährige zog sich im französischen Pokal einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und wird die Weltmeisterschaft 2014 mit ziemlicher Sicherheit verpassen. Bis zum Schluss kämpfte der Stürmer um einen Einsatz bei der WM-Endrunde und erst am Stichtag der Kaderbekanntgabe am 2. Juni wurde bekannt, dass er nicht bei der WM 2014 zu sehen sein wird. Der Stürmer, der vom FC Porto über Atletico Madrid in Frankreich gelandet ist, ist der absolute Top-Verdiener der französischen Ligue 1. Mit einem Nettomonatsgehalt von 1,2 Millionen Euro lässt er sogar den schwedischen Teamspieler Zlatan Ibrahimovic (807.000 Euro) hinter sich. Diese Zahlen beinhalten jedoch noch keine Einnahmen aus Verträgen mit Sponsoren.

Theo Walcott – England / Kreuzbandriss (Januar 2014)

Walcott wird die Fussball WM 2014 verpassen
Wikimedia, Ronnie Macdonald (CC BY 2.0)

Auch Theo Walcott wird die WM wohl von der Wohnzimmercouch aus betrachten müssen. Der 24-Jährige Spieler des FC Arsenal hatte das gleiche Pech wie Kolumbiens Stürmerstar Falcao. Der Außenstürmer zog sich im Pokalspiel gegen die Tottenham Hotspurs einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und fällt somit für die obligatorischen 6 Monate aus. Die Situation ist die gleiche wie bei Falcao – Walcott hofft natürlich noch auf eine schnelle Genesung, doch auch für ihn wird die Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien noch zu früh kommen bzw. im Idealfall wäre er zwar wieder genesen, jedoch würde sein Fitnesszustand auf diesem Niveau nicht ausreichen.

Bryan Oviedo – Costa Rica / Wadenbeinbruch (Januar 2014)

Der Spieler vom FC Everton ist das Herzstück der Mannschaft von Costa Rica. Der 23-Jährige zog sich im Jänner 2014 einen Wadenbeinbruch in einem Pokalspiel zu, als er versuchte den Gegenspieler zu tacklen. Die Chancen auf ein Comeback bis zur WM sind gleich Null, obwohl ein Bruch schneller verheilt als ein Kreuzbandriss. Costa Rica wird höchstwahrscheinlich in Todesgruppe D mit Italien, England und Uruguay ohne ihren Leistungsträger auskommen müssen.

Josip Simunic – Kroatien / Sperre für 10 Spiele

Kroatien Verteidiger Simunic bekam vor der WM 10 Spiele Sperre
Wikimedia, HNS (CC BY-SA 3.0)

Josip Simunic liefert einen anderen Grund als seine vorhin erwähnten Kollegen. Der Kroate bekam von der FIFA eine Sperre von 10 Partien aufgebrummt. Dem nicht genug erhielt Simunic auch noch eine Stadionsperre für ebenso viele Spiele. Was war geschehen? Nach dem Sieg im Playoff über Island ließ sich der Routinier von kroatischen Fans zum sogenannten „Kroatischen Gruß“ hinreißen, welcher im Zweiten Weltkrieg von der faschistischen Bewegung Ustascha benutzt wurde. Die FIFA statuierte ein Exempel, indem sie zeigte, rigoros gegen Faschismus und Rassismus in Stadien vorzugehen.

Italiens Shaarawy wird wohl bei der WM nach einem Fußbruch dabei sein
Wikimedia, Byse91

Der Stürmer vom AC Milan brach sich im Dezember den Fuß und musste sich unters Messer legen. Für den 21-Jährigen könnte es knapp werden, sollte er aber rechtzeitig fit werden, wird er im Aufgebot von Cesare Prandelli stehen. Seine Verletzung ist aktuell bis Ende Februar 2014 datiert, womit ihm noch genügend Zeit übrig bleibt, um für die Weltmeisterschaft auf dem südamerikanischen Kontinent in Form zu kommen. Bis er wieder zur Topform auflaufen wird, benötigt es nach so einer Verletzung aber bestimmt eine gewisse Zeit. Auf der Außenbahn sowie im Sturmzentrum könnte Prandelli auf das Jungtalent der Mailänder, dessen Marktwert auf rund 25 Millionen Euro geschätzt wird, setzen.

Holger Badstuber – Deutschland / Kreuzbandriss (Dezember 2012)

DFB Verteidiger Badstuber wird die WM 2014 vor dem Fernseher verfolgen
Wikimedia, Steindy (CC BY-SA 3.0)

Hauptdarsteller einer Leidensgeschichte der etwas anderen Art ist Holger Badstuber. Der Verteidiger vom FC Bayern riss im Dezember 2012 das Kreuzband und musste sich seither vier Mal unters Messer legen. Nun scheint das Martyrium langsam ein Ende zu nehmen. Zumindest hat der 24-Jährige vor kurzem wieder mit leichtem Lauftraining begonnen. Im fitten Zustand gehörte Badstuber zum Stammpersonal von Bundestrainer Joachim Löw, die WM 2014 kommt für den Verteidiger allerdings noch zu früh. Die Endrunde wird daher höchstwahrscheinlich ohne Badstuber stattfinden, obwohl sich der Münchner Youngster  durch seine Leistungen vor der Verletzung in die DFB-WM-Mannschaft gespielt hatte.

Zurück zu den WM 2014 Starspielern.