Möller neuer Co-Trainer in Ungarn

Ungarn hat sich als Dritter in Gruppe F einen Platz in den EM-Quali-Playoffs erkämpft. Die Magyaren haben 2015 bis zum 10. Spieltag der Qualifikation kein Spiel verloren und mussten sich erst im letzten Spiel Griechenland geschlagen geben. Bei der knappen 3:4-Niederlage in Piräus – zum Glück für die Ungarn eine ohne negative Auswirkungen auf ihre Ausgangsposition – lag die ungarische Auswahl sogar lange in Front. Doch späte Gegentore sorgten für die erste Pleite im Fußballjahr 2015.

Im Play-Off um die EM-Teilnahme müssen die Ungarn nun gegen Norwegen ran. Die Norweger verspielten ihren Fix-Platz durch eine Niederlage gegen Italien am letzten Spieltag und wollen nun auf diesem Weg nach Frankreich gelangen. Das Hinspiel zwischen Ungarn und Norwegen steigt am 12. November 2015 in Oslo, drei Tage später am 15. Oktober geht das Rückspiel in Budapest über die Bühne.

Außenseiter Ungarn hat sich nun für die entscheidende zwei Spiele um die EM-Qualifikation Unterstützung geholt. Das Team rund um Cheftrainer Bernd Storck, der erst im Juni 2015 die Nachfolge von Pal Dardai antrat und davor für die Koordinierung der Nachwuchsteams zuständig war, wird für die Duelle gegen Norwegen von Andreas Möller und Holger Gehrke verstärkt. Der 48-jährige Möller, als Aktiver Europa- und Weltmeister mit Deutschland, wird als Co-Trainer fungieren, Gehrke übernimmt die Rolle des Torwarttrainers.

Sollte sich Ungarn als eine von 24 EM Mannschaften 2016 für die Endrunde qualifizieren, wäre es die erste Teilnahme seit 1972. Bislang war Ungarns Nationalteam überhaupt erst zwei Mal bei Europameisterschaften vertreten.