Prosinecki folgt Vogts nach

Veröffentlicht am Kategorien EM 2016 News & Nachrichten

Nachdem Aserbaidschans Teamchef Berti Vogts nach dem 3. Spieltag in der EM-Qualifikation seinen Rücktritt bekanntgab, ist nun, nach beinahe zwei Monaten ohne Betreuer, ein Nachfolger gefunden. Robert Prosinecki tritt das Amt an und wird die aserbaidschanische Nationalmannschaft in den kommenden drei Jahren trainieren. Der ehemalige kroatische Nationalspieler trifft dabei in Gruppe H auf sein Heimatland Kroatien, Italien, Bulgarien, Norwegen und Malta. Nach vier Spielen liegt die Mannschaft ohne Punkte auf dem letzten Platz, hat elf Gegentore kassiert und erst zwei Treffer erzielt.

Robert Prosinecki ist neuer Trainer von Aserbaidschan
Wikimedia, Medija centar Beograd (CC BY-SA 3.0)

Prosinecki setzte sich im internen Bewerbungsverfahren des Verbandes gegen Roberto Mancini, Martin Jol und Slaven Bilic durch, wie einige nationale Medien übereinstimmend berichteten. Zuletzt hatte der in Deutschland geborene Mittelfeldspieler den türkischen Erstligisten Kayserispor trainiert, war dort aber bereits 2013 entlassen worden. Seine weiteren Trainerstationen waren Roter Stern Belgrad (2010 – 2012) und die kroatische Nationalmannschaft (Co-Trainer, 2006 – 2010).

Seine aktive Karriere startete Prosinecki bei Roter Stern Belgrad (1987 – 1991), ehe er zu Real Madrid (1991 – 1994) wechselte und sich dort zu einem der weltweit besten Mittelfeldspieler entwickelte. Nach weiteren Stationen in Spanien bei Real Oviedo (1994/95), dem FC Barcelona (1995/96) und dem FC Sevilla (1996/97) wechselte er Croatia Zagreb (1997 – 2000) und ließ seine Karriere später beim NK Savski Marof ausklingen.

Zum ersten Mal auf der Trainerbank sitzen wird der Junioren-Weltmeister von 1987 am 28. März 2015 wenn Aserbaidschan zuhause Tabellennachbar Malta empfängt.