Schweiz trotz Niederlage im Achtelfinale

Verloren und trotzdem gewonnen! Die Schweizer Nationalmannschaft der Damen verliert zwar ihr letztes Spiel in Gruppe C, steht aber trotzdem im Achtelfinale. Denn hinter der Niederlande rangiert die Schweiz im Ranking der besten Gruppendritten auf dem zweiten Platz – da nur mehr zwei Gruppen ausständig sind, ist die Nati nicht mehr aus den Top 4 zu verdrängen. Denn der Modus der Frauen Weltmeisterschaft besagt: Die vier besten Gruppendritten steigen in die nächste Runde auf.

So spannend hätte es für die Schweiz aber gar nicht werden müssen. Denn die Schweizerin begannen gegen Kamerun, beflügelt vom 10:1 gegen Ecuador, ambitioniert und gingen noch vor der Pause durch ein Tor von Ana-Maria Crnogorcevic in Führung. Doch im zweiten Durchgang klappte plötzlich gar nichts mehr. Kamerun gelang schnell der Ausgleich und nach rund einer sechzig Minuten sogar die Führung. Diese ließen sich die Afrikanerinnen auch nicht mehr nehmen. Durch den zweiten Sieg im dritten Spiel qualifizierte sich Kamerun hinter Japan für die Ko-Phase. Japan besiegte im Parallelspiel Ecuador mit 1:0 und schaffte so das Punktemaximum.

In Gruppe D der Frauen Fußball WM 2015 schnappte sich das Frauenteam der USA wie erwartet den Gruppensieg. Zum Abschluss der Vorrunde gewann der Mitfavorit gegen Nigeria 1:0 und schickte den Afrikameister vorzeitig in die Heimat. Den zweiten fixen Aufstiegsplatz sicherte sich Australien. Den Australierinnen reichte im letzten Gruppenspiel ein 1:1 gegen Schweden, um Platz zwei zu verteidigen. Die Skandinavierinnen liegen mit drei Punkten auf dem dritten Rang und müssen nun vor den letzten vier Spielen in den Gruppen E und F zittern.

Vor den abschließenden Matches in der Vorrunde bereits fix für die Ko-Phase qualifiziert ist Brasilien, das vor dem Duell mit Costa Rica schon als Gruppensieger feststeht.