Mitfavorit Frankreich bei der Frauen-EM 2017

Die französische Frauen-Nationalmannschaft lief lange hinter der Klasse und den Erfolgen des Männerteams hinterher. Erst in den 90er Jahren begann man in Frankreich damit, den Frauenfußball ernst zu nehmen. Seit der Jahrtausendwende wird das französische Team der Frauen immer besser.

Die Experten sind sich einig, dass über kurz oder lang das Turnier kommen wird, bei dem den Französinnen der ganz große Wurf gelingt. Vielleicht ja schon bei der EM 2017 in den Niederlanden. Die Zeit scheint reif zu sein für die Mannschaft von Trainer Olivier Echouafni.

Frankreich Frauen EM-Kader 2017

Torhüter: Sarah Bouhaddi, Méline Gérard, Laëtitia Philippe

Abwehr: Laura Georges, Jessica Houara d’Hommeaux, Sakina Karchaoui, Griedge Mbock Bathy, Ève Perisset, Wendie Renard, Aïssatou Tounkara

Mittelfeld: Camille Abily, Élise Bussaglia, Grace Geyoro, Amandine Henry, Claire Lavogez, Amel Majri, Gaëtane Thiney, Sandie Toletti

Sturm: Camille Catala, Marie-Laure Delie, Kadidiatou Diani, Eugénie Le Sommer, Élodie Thomis

Trainer: Olivier Echouafni

EM-Quali der französischen Fußballfrauen

2017 wird Frankreich seit 1984 zum siebten Mal an einer EM-Endrunde teilnehmen. Die Qualifikation war dabei für die Französinnen ein wahrer Triumphmarsch. Man spielte gegen Rumänien, die Ukraine, Griechenland und Albanien.

Frankreich gewann jede Partie und kassierte in einer der acht Partien auch nur ein Gegentor. Les Bleus gewannen ihre Qualifikationsgruppe mit 24 Punkten und einem überragenden Torverhältnis von 27:0.

In Frauen-EM Gruppe C ist Frankreich klarer Favorit. Die Gruppengegner lauten Österreich, Schweiz und Island.

Die größten Erfolge von Les Bleus

Ein Turniersieg war dem französischen Frauen-Team bislang noch nicht vergönnt. Die besten Chancen hatte man im Jahr 2011 bei der WM in Deutschland. Frankreich erreichte das Halbfinale und beendete das Turnier auf Platz 4.

Bei Europameisterschaften erreichte Frankreich 2009 und 2013 immerhin das Viertelfinale. In der Weltrangliste stehen die Französinnen inzwischen konstant auf Rang 5 oder sogar besser – dies zeigt, wie gut sich das Team entwickelt.

Die Stars des französischen Frauen-Nationalteams

An herausragenden Spielerinnen mangelt im französischen EM-Kader wahrlich nicht. In der Verteidigung ist Captain Wendie Renard von Champions League-Sieger Olympique Lyon die entscheidende Persönlichkeit.

Eine weitere tragende Säule in der Abwehr der „Equipe Tricolore“ ist Laura Georges von Paris Saint-Germain, die bereits mit 17 Jahren im Frankreich-Trikot debütierte und vor der EM-Endrunde bereits 178 Länderspiele absolviert hatte.

Im Angriff gibt es fast schon ein Überangebot: Grandiose Spielerinnen wie Marie-Laure Delie (PSG), Eugenie Le Sommer und Elodie Thomas (beide Lyon) streiten sich um die Plätze.

Mehr dazu