Wetten & Quoten zur Frauen Fußball-EM 2022 in England

Besser spät als nie – dieses Motto gilt für die Frauen-EURO 2022. Dahinter verbirgt die Art von Geschichte, die Du in den vergangenen beiden Jahren vermutlich viel zu oft gehört hast: Die Endrunde der Frauen-EM sollte eigentlich im Sommer 2021 auf der Insel im Nordatlantik stattfinden. Da jedoch die Europameisterschaft der Herren und die Olympischen Spiele in diese Region geschoben werden mussten, wanderte das Frauen-Turnier auf Wunsch der meisten Verbände ebenfalls zwölf Monate nach hinten.

Frauen EM 2022 Tipps

EnglandÖsterreich
Mittwoch 06.07.2022 21:00
England – Österreich

Gespielt wird vom 6. Juli 2022 bis zum 31. Juli des Jahres. In insgesamt 31 Partien suchen 16 Frauen EM 2022 Teams den Nachfolger für den Titelverteidiger Niederlande. Die vor fünf Jahren im eigenen Land erfolgreiche Mannschaft möchte naturgegeben selbst die eigene Nachfolge antreten.

Wir stellen Dir hier und auf den zugehörigen Unterseiten alle Teams vor, die in England am Ball sein werden. Schon an dieser Stelle sei erwähnt: Es ist bezüglich der Stadien, mit dem Wembley Stadion im Frauen-EM 2022 Finale und den TV-Übertragungen die größte Frauen-EM aller Zeiten. Langsam schließen die Turniere in ihrer Bedeutung und öffentlichen Wahrnehmung zu denen der Männer auf.

Natürlich kannst Du bei den Buchmachern auch auf die Frauen-EM 2022 wetten. Wir informieren Dich darüber, welche Tipps Du platzieren kannst – und wie die aktuellen Quoten dazu aussehen. Zudem geben wir noch einige weitere nützliche Informationen zum Damen-Turnier. Frauen-EM Tipps 2022 mit prognostizierten Ergebnissen unserer Redaktion haben wir dir hier verlinkt.

Frauen-Europameister 2022 Wetten: Aktuelle Quoten

Frauen-EM 2022 TippLogo vom WM Bookie TipicoLogo von Bookie Bet365
🇪🇸 Spanien
4,30
5,50
🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 England
5,20
5,50
🇫🇷 Frankreich
6,00
6,00
🇳🇱 Niederlande
6,50
6,00
🇩🇪 Deutschland
7,00
7,00
🇸🇪 Schweden
8,00
8,00
🇳🇴 Norwegen
15,00
13,00
🇩🇰 Dänemark
25,00
26,00
🇮🇹 Italien
30,00
26,00
🇨🇭 Schweiz
50,00
51,00
🇦🇹 Österreich
60,00
67,00
🇮🇸 Island
80,00
67,00
🇧🇪 Belgien
80,00
67,00
🍀 Nordirland
200,0
251,0
🇫🇮 Finnland
200,0
201,0
* Stand: 1. Juli 2022. Die Quoten können sich stetig ändern. Mit Klick auf das jeweilige Logo oder die jeweilige Quote kommst du direkt zum Wettanbieter.

Alles über Frauen-EM-Wetten 2022 erfahren

Derzeit kann man nur Langzeitwetten auf den Sieger der Frauen-EM in England abgeben. Favorit bei den Buchmachern ist dabei ein etwas überraschendes Team in Gestalt von Spanien. Beispielsweise Bet365 kommt wenige Wochen vor Turnierstart auf eine Quote von 5,50. Die iberische Frauen-Mannschaft hat dabei eigentlich noch keinen Eindruck in der Gestalt hinterlassen können, wie es dem Team der Männer gelungen ist, hat aber zahlreiche Top-Spielerinnen des FC Barcelona in den Reihen, die eine äußerst erfolgreiche Saison hinter sich haben.

Kurz dahinter liegen die Gastgeberinnen aus England und die Titelverteidigerinnen aus den Niederlanden. Diese werden weithin ebenfalls zu den Frauen-EM Favoriten 2022 gezählt. Bet365 setzt auf die Plätze 4 bis 6 die Teams aus Frankreich, Deutschland und Schweden. Diese Reihenfolge ist zwar umstritten, doch sind es insgesamt schon diese Mannschaften, die am stärksten eingestuft werden. Die größten Außenseiter sind Nordirland und Finnland.

Je näher es auf das Turnier zugeht, desto mehr sonstige Wetten dürfte es geben. Du wirst vermutlich Tipps auf die Torschützenkönigin, die beste Spielerin, das Ergebnis von allen Teams in ihren Gruppen und natürlich auf die Resultate der Partien platzieren können. Es lohnt sich deshalb in jedem Fall, hier immer mal wieder vorbeizuschauen, um sich einen aktuellen Überblick über die Frauen-EM 2022-Wetten zu verschaffen. Sämtliche Ergebnisse der Frauen-EURO in England kannst du auf der verlinkten Seite finden.

Das Reglement der Frauen-EM in England in den Grundzügen

Die 16 Teams treten in vier Frauen-EM Gruppen 2022 mit jeweils vier Teams gegeneinander an. Dabei spielt jede Mannschaft einmal gegen jede andere in ihrer Gruppe. Die Teams auf den Plätzen 1 und 2 erreichen die KO-Runde. Es gilt also im Viertelfinale weiter. Hier spielen die Gruppensieger gegen Zweitplatzierte aus den anderen Gruppen. Ein mögliches Duell wäre dabei beispielsweise England gegen Deutschland.

Auch in den KO-Runden gibt es jeweils nur ein Spiel. Steht es nach 90 Minuten Unentschieden, kommt es zur Verlängerung. Kann auch in diesen zusätzlichen 30 Minuten keine Entscheidung erreicht werden, muss das Elfmeterschießen entscheiden, wer die nächste Runde erreicht – oder den Titel holt.

Im Prinzip wird also nach dem Reglement gespielt, nach dem die Männer bis einschließlich 2012 auch bei Europameisterschaften am Ball waren – und es eigentlich noch bis heute sind, abgesehen von der höheren Teilnehmerzahl bei den Herren. Auch die Frauen-EM kennt beispielsweise kein Spiel um Platz 3. Den vollständigen Frauen-EURO 2022 Spielplan gibt es hier.

In diesen Städten und Stadien wird gespielt

Das sind alle Arenen und Frauen-EM Austragungsorte 2022 wird bei der Damen-EM in England gespielt

  • London: Wembley-Stadion (90.000 Plätze)
  • Manchester: Old Trafford (74.000 Plätze)
  • Sheffield: Bramall Lane (32.702 Plätze)
  • Southampton: St. Mary’s Stadium (32.505 Plätze)
  • Brighton and Hove: Brighton Community Stadium (30.750 Plätze)
  • Milton Keynes: Stadium MK (30.500 Plätze)
  • Brentford: Brentford Community Stadium (17.250 Plätze)
  • Rotherham: New York Stadium (12.021 Plätze)
  • Leigh: Leigh Sports Village (12.000 Plätze)
  • Manchester: Manchester City Academy Stadium (7.000 Plätze)

Wichtige Infos zur Nominierung der Frauen-EM-Kader 2022

Was die Kader angeht, gab es bislang keine Unterschiede zwischen den Turnieren für die Männer und die Frauen. Die Männer durften allerdings ihr Turnier 2021 wegen der Belastung durch die Pandemie mit 26 statt der sonst üblichen 23 Spieler bestreiten. Da Corona weiterhin für zahlreiche Ausfälle sorgt, plädierten viele Trainer/-innen der Frauen-Nationalteams an die UEFA, ihre Teams ebenfalls um drei Spielerinnen aufstocken zu dürfen. Dieser Wunsch wurde seitens der UEFA aber nicht erfüllt: lediglich 23 Spielerinnen dürfen im Aufgebot für die Women’s EURO 2022 stehen.