Deutschland im Confed Cup gegen Chile, Australien & Afrikameister

Die deutsche Nationalmannschaft kennt seit Samstag ihre Gegner beim Confed Cup 2017 in Russland (17. Juni bis 2. Juli). Die Auslosung in Kasan, bei der auch Bundestrainer Joachim Löw anwesend war, ergab, dass der amtierende Weltmeister Deutschland in Gruppe B gegen Chile (Copa América Sieger 2015), Australien (Asienmeister 2015) und den noch zu ermittelnden Afrikameister 2017 (Finale am 05. Februar) antreten wird. Gruppe A setzt sich aus Gastgeber Russland, Ozeanienmeister Neuseeland, Europameister Portugal und CONCACAF Cup Sieger Mexiko zusammen.

Löw will Stars schonen

Schon vor der Auslosung hatte Teamchef Joachim Löw des Öfteren betont, beim Confederations Cup einige Leistungsträger schonen zu möchten. In einem Interview äußerte sich der 56-Jährige folgendermaßen zum Confed Cup: „Die Belastung ist insgesamt hoch, der Terminkalender wahnsinnig voll. Wir haben 2016, 2017 und 2018 ein Turnier. Ich weiß, dass ich nicht alle Spieler jedes Turnier spielen lassen kann.“ Dafür könnten sich junge aufstrebende Spieler ins Rampenlicht spielen und sich für die Weltmeisterschaft 2018 empfehlen.

Portugal plant mit CR7

Während Jogi Löw bei der Mini-WM im nächsten Jahr wohl auf einige Stars verzichten wird, ließ Portugals Nationaltrainer Fernando Santos verlautbaren, der Europameister wolle beim Confed Cup 2017 mit der stärksten Aufstellung spielen. Auch Superstar Cristiano Ronaldo soll mit nach Russland reisen: „Aber sicher. Wenn Cristiano Ronaldo gesund ist, wird er nach Russland mitkommen“, so Santos in Kasan.