WM-Quali Nord- und Mittelamerika 2018 (CONCACAF)

Die nord- sowie mittel- bzw. zentralamerikanischen Fußballverbände haben sich gemeinsam mit der CONCACAF Konföderation zusammengeschlossen, um ihre 3,5 Startplätze für die WM 2018 auszuspielen. Gespielt wird dabei in fünf Runden. Der Weg zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland begann für die CONCACAF Qualifikationsstarter dabei schon im Januar 2015 mit der Auslosung der ersten beiden Runden.

+++ UPDATE +++

Aus der Zone Nordamerika, Mittelamerika und der Karibik konnten sich Mexiko, Costa Rica und Panama für die WM-Endrunde 2018 qualifizieren. Honduras sicherte sich als Viertplatzierter einen Platz im interkontinentalen Play-off und trifft dort auf Australien. Die USA und Trinidad & Tobago nehmen nur als Zuschauer an dem Turnier teil. 

Spielplan zur Nord-und Mittelamerika Qualifikation 2018

Runde 1 der WM 2018 CONCACAF Qualifikation

Insgesamt 35 Starter gehen in der WM-Quali für Nordamerika und Mittelamerika an den Start. In der ersten Runde, welche bereits im März 2015 absolviert wurde, spielten die auf Platz 35 bis einschließlich 22 gesetzten Mannschaften der FIFA-Weltrangliste in Playoffs gegeneinander und suchten sieben Starter für die zweite Runde der Qualifikation. Die in folgender Tabelle fett markierten Nationen erreichten den Aufstieg in Runde 2.

Team A Gesamt Team B Hinspiel Rückspiel
Bahamas 0:8 Bermuda 0:3 0:5
Brit. Jungferninseln 2:3 Dominica 2:3 0:0
Barbados 4:1 Amer. Jungferninseln 0:1 4:0
St. Kitts und Nevis 12:4 Turks- und Caicosinseln 6:2 6:2
Nicaragua 8:0 Anguilla 5:0 3:0
Belize 1:1 Cayman Islands 0:0 1:1
Curacao 4:3 Montserrat 2:1 2:2

Die zweite Runde CONCACAF-Quali

Die sieben Sieger aus der ersten Runde (Bermuda, Dominica, Barbados, St. Kitts und Nevis, Nicaragua, Belize und Curacao) sowie die Teams, die an die Plätze 9 bis 21 gesetzt waren, spielten im Juni 2015 wiederum in Playoffs gegeneinander. Wie auch in der ersten Runde gab es wieder ein Hin- und ein Rückspiel, in deren Rahmen die insgesamt zehn Mannschaften für die dritte Runde gesucht wurden.

Team A Gesamt Team B Hinspiel Rückspiel
St. Vincent und die Grenadinen 6:6 Guyana 2:2 4:4
Dominica 0:6 Kanada 0:2 0:4
Aruba 3:2 Barbados 0:2 3:0
St. Kitts und Nevis 3:6 El Salvador 2:2 1:4
Nicaragua 4:1 Suriname 1:0 3:1
Dominikanische Republik 1:5 Belize 1:2 0:3
Curacao 1:1 Kuba 1:1 0:0
Guatemala 1:0 Bermuda 0:0 1:0
Antigua und Barbuda 5:4 St. Lucia 1:3 4:1
Puerto Rico 1:2 Grenada 1:0 0:2

Runde 3 der WM 2018 Nord- und Mittelamerika-Qualifikation

Im Rahmen der dritten Runde der CONCACAF WM 2018 Qualifikation kam es im September 2015 erneut zu Playoffs. Die zehn Sieger aus Runde zwei sowie die Teams, die an die Plätze 7 und 8 gesetzt worden waren, suchten jetzt sechs Sieger für die vierte Runde. In diesen K.o.-Duellen konnten sich die Länder St. Vincent und die Grenadinen, Kanada, El Salvador, Jamaika, Haiti und Guatemala durchsetzen.

Team A Gesamt Team B Hinspiel Rückspiel
St. Vincent und die Grenadinen 3:2 Aruba 2:0 1:2
Kanada 4:1 Belize 3:0 1:1
Curacao 0:2 El Salvador 0:1 0:1
Jamaika 4:3 Nicaragua 2:3 2:0
Grenada 1:6 Haiti 0:3 1:3
Antigua und Barbuda 1:2 Guatemala 1:0 0:2

Die 4. Runde der WM 2018 CONCACAF Qualifikation

In der vierten Runde der WM 2018 Quali der Teams aus Nord- und Zentralamerika wurde das Playoff-System zum ersten Mal gebrochen. Die sechs Teams, die aus der dritten Runde aufgestiegen sind, sowie die an die Plätze 1 bis 6 der Fußball-Weltrangliste gesetzten Teams trafen von November 2015 bis September 2016 im Ligaformat aufeinander. Gespielt wurde dabei in drei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Jeder spielte gegen jeden, wie stets gab es ein Hin- und ein Rückspiel. Die beiden Erstplatzierten aus jeder Gruppe stiegen in die alles entscheidende fünfte Runde auf.

Tabelle Gruppe A

Tabelle Gruppe B

Tabelle Gruppe C 

Runde 5 der Nord- und Mittelamerika-Quali 2018

In der entscheidenden fünften Runde treten von November 2016 bis Oktober 2017 die verbleibenden sechs Teams erneut in einer Gruppenphase gegeneinander an. Die drei Teams, die schlussendlich am besten platziert sind, lösen die Tickets für Russland. Das Team auf Platz 4 muss in den interkontinentalen Playoffs antreten.

Im Play-off steht ein schwieriges Duell des CONCACAF-Qualifikationsstarters an, schließlich kommt es zum Kräftemessen mit Australien, einem Vertreter aus der asiatischen AFC-Qualifikation. Die Socceroos konnten sich im asiatischen WM-Quali Play-off gegen Syrien durchsetzen.

>>> Zurück zur WM 2018 Quali Übersicht.