Algerien mit eigenen Sicherheitskräften zur WM 2014

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News
Algeriens Trainer Vahid Halihodzic wird von eigenen Wachleuten beschützt
Abb. 1: WIkimedia, Stefan Meisel (CC BY 2.0) –  Nationaltrainer Vahid Halihodzic

Die Nationalmannschaft Algeriens setzt bei der Fußball Weltmeisterschaft auf Sicherheitskräfte aus der eigenen Heimat. Dabei soll es sich laut dem algerischen Polizeisprecher um „hochausgebildete Kräfte“ handeln. Die Sicherheitsleute werden zudem nicht nur die Sportler und Betreuer, sondern auch die rund 200 mitreisenden Fans im Auge behalten.

Damit reagieren die Nordafrikaner auf die angespannte Lage im WM-Austragungsland Brasilien. Erst vergangene Woche kamen bei Auseinandersetzungen in der Metropole Rio de Janeiro mehrere Menschen ums Leben. Die FIFA und Brasilien erhöhen jetzt die Sicherheitsmaßnahmen. Während der Fußball Weltmeisterschafts-Endrunde sollen rund 150.000 Polizisten und 20.000 private Sicherheitskräfte für Ordnung in den Austragungsorten sorgen. Algerien trifft bei der WM 2014 in Gruppe H auf Belgien, Russland sowie Südkorea.