WM Achtelfinale Ergebnisse vom 30. Juni

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Brasilien, Kolumbien, Niederlande und Mexiko standen vor dem 3. Tag der Achtelfinal-Spiele am 30. Juni 2014 bereits als Aufsteiger fest, Frankreich und Deutschland gesellten sich dazu. Damit sind in der KO-Phase immer alle Gruppenzweiten ausgeschieden, werden die Gruppensieger in die nächste Runde einzogen. Hier die gesammelten Ergebnisse in der Übersicht:

Frankreich geht gegen Nigeria erst spät in Führung
Frankreich 2 0 Nigeria Achtelfinale WM
Ohne Glanz und Glorie ist Frankreich mit einem 2:0 über Nigeria in das Viertelfinale der WM 2014 eingezogen. Les Bleus hatten lange Zeit große Probleme gegen phasenweise bessere Super Eagles, die vor allem nach der Pause ordentlich Druck machten. Gegen Ende der zweiten Halbzeit wurde Frankreich jedoch stärker und fand mehrere Chancen vor. Karim Benzema, Antoine Griezmann und Yohan Cabaye scheiterten jedoch mehrmals an Vincent Enyeama oder gar der Latte. Erst ein folgenschwerer Patzer von dem bis dato starken Enyeama brachte die Erlösung für die Franzosen. Nach einem Eckball von Mathieu Valbuena segelte der Schlussmann an der Flanke vorbei, Paul Pogba stand goldrichtig und köpfelte zum 1:0 ein (79.). Eine Antwort Nigerias blieb aus, sodass ein Eigentor von Joseph Yobo (90.) für die Entscheidung sorgte. Während Frankreich den ersten Einzug in ein Viertelfinale seit 2006 feiert, verkündeten Trainer Stephen Keshi und Kapitän Joseph Yobo ihren Rücktritt beim Afrikameister.

Deutschland muss gegen Algerien in die Verlängerung
Ergebnis Deutschland Algerien Verlängerung 2:1
Von vielen als Sparring Partner für Deutschland abgestempelt, entpuppte sich Algerien als zäher und ebenbürtiger Gegner und wurde erst in der Verlängerung bezwungen. Über 90 Minuten enttäuschte die DFB-Elf auf ganzer Linie, lediglich Manuel Neuer lieferte eine tolle Leistung ab und war oft in brenzligen Situationen zur Stelle. Nur wenige Augenblicke nach Anpfiff der Verlängerung gelang André Schürrle der ersehnte Treffer. Algerien war mit den Kräften am Ende und kassierte kurz vor Schluss das zweite Tor – diesmal durfte sich Mesut Özil in die Schützenliste eintragen (120.). Der Anschlusstreffer von Abdelmoumen Djabou direkt nach dem Anstoß kam allerdings zu spät. Im Endeffekt hatte Deutschland die besseren Chancen und steht verdient im Viertelfinale, wo nun Frankreich wartet. Die Nordafrikaner verlassen die WM-Bühne erhobenen Hauptes und werden in ihrer Heimat gebührend empfangen werden.

Die weiteren Ergebnisse des Achtelfinales:

28.06.2014:
Brasilien – Chile 3:2 i.E. (1:1) (David Luiz 18., Sánchez 32.)
Kolumbien – Uruguay 2:0 (Rodríguez 28., 50.)
29.06.2014:
Niederlande – Mexiko 2:1 (Snejder 88., Huntelaar 90.; Dos Santos 48.)
Costa Rica – Griechenland 5:3 i.E. (1:1) (Ruiz 52.; Sokratis 90.)
Honduras – Ecuador 1:2 (Costly 31.; E. Valencia 34., 65.)