Griezmann Spieler der EM 2016

Veröffentlicht am Kategorien EM 2016 News & Nachrichten

Schwacher Trost für Antoine Griezmann. Nach der Niederlage im EM-Finale wurde der Stürmer von einer Kommission der UEFA zum besten Spieler des Turniers gewählt. Einen Tag nach dem verlorenen Endspiel verkündeten die Verantwortlichen ihre Entscheidung, die wohl kaum auf Kritik stößt. Denn der 25-Jährige war mit sechs Toren auch der beste Torschütze des Turniers.

Im ersten Spiel noch unauffällig und zur Pause ausgewechselt, musste der Star von Atletico Madrid im zweiten Gruppenspiel gegen Albanien die Partie zu Beginn sogar von der Bank verfolgen. Nach seiner Einwechslung zur Mitte der zweiten Hälfte konnte er das französische Offensivspiel allerdings beleben und in der 90. Minute das wichtige 1:0 erzielen. Beim 0:0 gegen die Schweiz blieb er wie der Rest der Mannschaft wieder hinter den Erwartungen.

Den endgültigen Befreiungssschlag bei der Europameisterschaft 2016 landet Griezmann im Achtelfinale, als er Frankreich nach 0:1-Rückstand gegen Irland mit seinen zwei Toren quasi im Alleingang in die nächste Runde schoss. Auch beim 5:2 im Viertelfinale über Island glänzte Griezmann als Torschütze und zweifacher Assistgeber. Im Halbfinale drückte der Stürmer dem Spiel dann abermals seinen Stempel auf. Zuerst verwandelte er einen Elfmeter souverän zum 1:0 gegen Deutschland, im zweiten Durchgang war er abermals zur Stelle und netzte ein zweites Mal – sein sechster Turniertreffer.

Mit insgesamt sechs EM-Treffern rangiert Griezmann nach nur einer Endrunden-Teilnahme bereits auf Platz vier hinter Michel Platini, Cristiano Ronaldo (je neun Tore) und Alan Shearer (sieben Tore). Zudem steht der Franzose auch im Team der Europameisterschaft, das von der Jury der UEFA, bestehend aus Ioan Lupescu, Sir Alex Ferguson, Alain Giresse, David Moyes, Packie Bonner, Mixu Paatelainen, Savo Milosevic, Peter Rudbæk, Gareth Southgate, Thomas Schaaf, Jean-Francois Domergue, Gines Melendez und Jean-Paul Brigge.

Das UEFA Team der EM 2016

Tor: Rui Patricio

Abwehr: Raphael Guerreiro, Pepe, Jerome Boateng, Joshua Kimmich

Mittelfeld: Toni Kroos, Joe Allen, Aaron Ramsey, Antoine Griezmann, Dimitri Payet

Sturm: Cristiano Ronaldo