Portugal ist Europameister

Veröffentlicht am Kategorien EM 2016 News & Nachrichten

Die Sensation ist perfekt! Portugal setzt sich in einem dramatischen EM-Finale in der Verlängerung gegen Frankreich mit 1:0 durch und jubelt über den ersten Titelgewinn überhaupt. Noch nie konnten die Portugiesen zuvor bei einer Welt- oder Europameisterschaft den Sieg holen. Dabei hatten den Portugiesen nach der Gruppenphase niemand zugetraut, überhaupt das Achtelfinale zu überstehen. Denn die Iberer waren mit drei Remis etwas glücklich in die K.o.-Phase aufgestiegen und hatten bis dahin keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Gegen Kroatien siegte Portugal in der Verlängerung, gegen Polen im Elfmeterschießen. Lediglich im Halbfinale gegen Wales zeigten die Portugiesen eine souveräne Vorstellung und gewannen 2:0. Im Endspiel war Portugal 90 Minuten unterlegen und musste bereits früh einen herben Rückschlag hinnehmen. Denn Superstar, Kapitän und Anführer Cristiano Ronaldo musste nach einem harten Einstieg von Dimitri Payet behandelt werden, kam dann aber noch einmal mit verbundenem Knie zurück. Doch nur wenige Augenblicke signalisierte Ronaldo mit Tränen in den Augen: es geht nicht mehr.

Mit der Trage wurde der Superstar vom Feld getragen, Ricardo Quaresma kam neu ins Spiel. An der Dominanz der Franzosen, die mehrmals gefährlich vor das Tor kamen, änderte dies aber nichts. Portugal spielte weiter extrem defensiv und kam kaum in die Nähe des gegnerischen Tores. Als alles auf eine Verlängerung hindeutete, sorgte Andre-Pierre Gignac mit einem Stangenschuss in der Nachspielzeit noch einmal für bange Momente auf Seiten der Portugiesen.

In der Verlängerung traf dann auch der Außenseiter nur Aluminium, als Raphael Guerreiro mit einem Freistoß die Querlatte traf. Kurz darauf sorgte der eingewechselte Eder für kollektiven Jubel in Portugal, als er aus zwanzig Metern mit einem wuchtigen Flachschuss das 1:0 erzielte. Ganz Frankreich war geschockt und wie gelähmt. Obwohl noch über zehn Minuten blieben, schafften die Franzosen keinen weiteren Angriff und mussten anschließend mitansehen, wie Cristiano Ronaldo den EM-Pokal in den Pariser Nachthimmel stemmen durfte.