Österreichs Nationalteam bewegt die Massen

In der EM-Qualifikation (zum EM Qualifikation Spielplan) läuft es für Österreich. Das Nationalteam hat eine unglaubliche Euphorie im Land entfacht und bricht Rekord nach Rekord. In der aktuellen FIFA Weltrangliste liegt die österreichische Mannschaft auf dem 14. Platz und ist damit so gut platziert wie noch nie. Zudem winkt die erstmalige Qualifikation aus eigener Kraft für eine Fußball EM – bei der Endrunde 2008 war Österreich als Gastgeber ohnehin qualifiziert. In den letzten vier Spielen benötigt die Elf von Teamchef Marcel Koller lediglich vier Punkte.

Gewinnen David Alaba und Co also am 5. September zuhause gegen Moldawien, genügt drei Tage später bereits ein Remis in Schweden. In beiden Spielen wird die ÖFB-Mannschaft auf jeden Fall auf die Unterstützung der Fans zählen können. Die letzten beiden Heimspiele gegen Moldawien und Liechtenstein (12. Oktober, 18:00) sind längst ausverkauft und auch nach Schweden werden einige Fans mit der Mannschaft reisen. Rund drei Wochen vor dem Spiel sind schon über 2.000 Tickets über den Ladentisch gegangen. 200 Karten sind noch verfügbar. „Unsere Fans sind ein fantastischer Rückhalt für das Team, das war auch zuletzt in Moskau so der Fall. Ich hoffe, dass wir in Schweden bei diesem Schlagerspiel auch wieder auf diese tolle Unterstützung unserer Fans bauen können,“ meint Marcel Koller.

Während die Untersützung der Fans gewiss ist, steht hinter einem Einsatz von Stürmer Marc Janko ein großes Fragezeichen. Der Sturmtank, der im Sommer zum FC Basel wechselte, musste im Play-Off Hinspiel der Basler nach 15 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Ein Ausfall würde schwer wiegen – Janko hat in fünf Spielen drei Tore erzielt. Darunter die entscheidenden Treffer gegen Russland und Moldawien.