Trainer Debüt bei Schweizer EM-Quali gegen England

Schweiz FlaggeFür die schweizer Nati beginnt nach dem Rücktritt von Ottmar Hitzfeld eine neue Ära. Mit Vladimir Petković steht dessen Nachfolger schon länger fest. Zuletzt war Petković noch als Trainer bei Lazio Rom beschäftigt und feiert nun am 8.September beim EM-Qualifikationsspiel gegen England sein Debut als schweizer Nationalcoach.

Auch mit dem neuen Coach gibt es keine allzu großen Veränderungen im Kader der schweizer Nati. Lediglich drei WM-Fahrer wurden bei Petković’ Debüt nicht mehr berücksichtigt. Einerseits wird der verletzte Mario Gavranovic nicht dabei sein, andererseits verzichtet er auf Michael Lang, Reto Ziegler und auf Tranquillo Barnetta. Barnetta ist zuletzt bei Schalke nicht über die Rolle des Auswechselspielers hinausgekommen und wird aufgrund dessen vorerst nicht mehr berücksichtigt.

Petkovic Trainer Schweiz  EM-Quali
Wikimedia: Amstzumarco (CC BY-SA 3.0 DE)

Dafür freuen sich andere: Udineses Silvian Widmer, Loris Benito von Benfica und Augsburg Torhüter Marvin Hitz wurden erstmals für die Nati berufen. Eine Rückkehr in das Team feiert hingegen Pajtim Kasami. Der Olympiakos Legionär wird zum ersten Mal seit November 2013 für das schweizer Team auflaufen. Fabian Freis Nati-Abstinenz war sogar noch länger. Für ihn wird es das erste Spiel seit Februar 2012.

Die neue Nummer eins im Kasten der Schweizer wird Yann Sommer. Der ehemalige Stamm-Gaolie Diego Benaglio ist nach der WM zurückgetreten und konzentriert sich nur noch auf seinen Klub Wolfsburg. Mit Neo-Gladbacher Sommer verfügt Petković aber über einen hervorragenden Nachfolger.

Der Kader der Schweiz für das Spiel gegen England

Tor: Yann Sommer (Bor. Gladbach), Roman Bürki (SC Freiburg), Marvin Hitz (Augsburg)

Abwehr: Valon Behrami (Hamburger SV), Blerim Dzemaili (SSC Napoli), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Fabian Frei (FC Basel), Gökhan Inler (SSC Napoli), Pajtim Kasami (Olympiakos FC), Admir Mehmedi (SC Freiburg), Xherdan Shaqiri (FC Bayern München), Valentin Stocker (Hertha BSC), Granit Xhaka (VfL Borussia Mönchengladbach)

Sturm: Josip Drmic (Bayer Leverkusen), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt)