EM Star Kevin De Bruyne

Kevin de Bruyne, Superstar und Angriffsmotor der Roten Teufel. Auf ihn wird ganz Belgien blicken, wenn es bei der EM 2016 in Frankreich für die Nummer eins der FIFA Weltrangliste um den Titel geht. Der 80-Millionen-Mann, der bei Manchester City eine hervorragende Saison spielt, muss der Erwartungshaltung auch in Frankreich gerecht werden. Die Fähigkeiten dazu hat er allemal.

Kevin de Bruyne im EM-Check

Verein: Manchester City
Position: Offensives Mittelfeld/Hängende Spitze/Rechtsaußen
Geburtsdatum: 28.06.1991
Nationalmannschaft: 34 Spiele/9 Tore (Debüt: 11.08.2010)

Auszeichnungen/Erfolge
– Englischer Ligapokalsieger 2015/16
– Belgiens Sportler des Jahres 2015
– Deutschlands Fußballer des Jahres 2015
– Deutscher Pokalsieger 2014/15
– Belgischer Meister 2010/11

Karriere von Belgiens Superstar Kevin De Bruyne

EM Star Kevin De Bruyne
Magharebia (CC BY 2.0)

2005, im Alter von 14 Jahren, heuerte Kevin de Bruyne beim KRC Genk an und durchlief hier die Jugendausbildung. Schnell zeigten sich die Stärken, die den Rotschopf bis zum heutigen Tage auszeichnen. Trotz seiner Größe verfügt der Belgier über ein überragendes Ballgefühl. So war früh klar, dass de Bruyne in der Offensive seine Heimat finden würde. Überdies trainierte sich der einstmals schlaksige Belgier eine überragende Physis an. Er ist kräftig, dynamisch und verfügt über ein extrem hohes Sprinttempo. EM-Star De Bruyne ist mit Ball schneller als viele seiner Gegner ohne. Hinzu kommt sein natürliches Gespür für Laufwege: Der im EM-Jahr 25-Jährige weiß, welche Wege dazu führen, dass die gegnerische Abwehr zerrissen wird. Er geht sie entweder selbst oder setzt seine Mitspieler entsprechend ein.

Schnell galt de Bruyne so als eines der größten Talente des europäischen Fußballs. Bereits im August 2010 feierte er sein Debüt im belgischen Nationalteam und ein Jahr später den Gewinn der nationalen Meisterschaft mit KRC Genk – sein endgültiger Durchbruch. Der FC Chelsea wurde aufmerksam und verpflichtete den offensiven Mittelfeldspieler im Frühjahr 2012 für rund acht Millionen Euro. De Bruyne spielte die Rückrunde auf Leihbasis bei Genk, um gleich wieder verliehen zu werden. Dieses Mal kam er in der deutschen Bundesliga bei Werder Bremen zum Einsatz. Schnell wurde De Bruyne der unangefochtene Leader im Team der Hanseaten. Nach einem extrem starken Jahr in Bremen holte Chelsea De Bruyne endgültig zurück nach London.

Die Hinrunde der Saison 2013/14 lief jedoch extrem schlecht. De Bruyne war nur Ersatz. Er stand in keinen zehn Pflichtspielen für Chelsea auf dem Platz. Der VfL Wolfsburg nutzte die Gunst der Stunde und holte den Belgier im Januar 2014 für über zwanzig Millionen Euro nach Deutschland zurück. Bei den Wölfen reifte er endgültig zum Superstar. Er führte die Norddeutschen 2015 zur Vizemeisterschaft und zum DFB-Pokalsieg. Manchester City wurde aufmerksam und gab im Sommer 2015 mehr als 75 Millionen Euro dafür aus, den belgischen Offensivkünstler in den eigenen Reihen zu wissen.

https://www.youtube.com/watch?v=SnnXzcECQAY

Der zweite Anlauf in England scheint endlich zu funktionieren. Bei den Citizens ist De Bruyne – abgesehen von seiner Verletzungspause im Frühjahr 2016 – Stammspieler und Leistungsträger. Insbesondere in der Champions League überzeugten De Bruyne mit den Skyblues.

De Bruyne als Siegesgarant für Belgien bei der EM 2016?

Die Erwartungen an Belgien und de Bruyne bei der EM 2016 sind hoch. Neben Deutschland, Spanien und Frankreich zählt man zu den Topfavoriten der EURO. In der Vergangenheit hatte De Bruyne Probleme mit derartigen Drucksituationen. Insbesondere bei Chelsea konnte er mit der hohen Erwartungshaltung nicht umgehen. Bei Wolfsburg und bei Manchester scheint er jedoch gereift zu sein.

De Bruyne hat definitiv das Potenzial, der Spieler zu sein, der für Belgien den Unterschied macht. Zeigen kann und muss er seine Klasse bereits in der Vorrunde – denn in EM Gruppe E erwartet die Roten Teufel mit Italien, Schweden und Irland eine schwierige Aufgabe.

Alle EM Stars 2016.