EM 2016 TV-Planer & Fernsehprogramm

Zum TV Plan für die WM Quali 2018.

Will man sich die TV-Rechte an einer Endrunde sichern, muss man mittlerweile Millionen überweisen. Dafür sind beste Quoten garantiert und damit auch wieder hohe Werbeeinnahmen. Im Normalfall sind die Übertragungsrechte an einer Fußball Europameisterschaft also jeden Cent wert. In Deutschland zahlen ARD und ZDF rund 160 Millionen Euro an die UEFA, um alle Spiele der EM 2016 zeigen zu dürfen. Zum Vergleich: vor vier Jahren machten die beiden Öffentlich-Rechtlichen etwa 120 Millionen Euro locker.

Flagge FrankreichFlagge FrankreichAktuelle Europameister-Quoten ansehen!

TV-Plan für die EM 2016 K.o.-Phase

 Datum Anstoß im TV Team 1 Team 2
25.6. 15:00 ZDF, ORF, SRF Schweiz Polen
25.6. 18:00 ARD, ORF, SRF Wales Nordirland
25.6. 21:00 ZDF, ORF, SRF Kroatien Portugal
26.6. 15:00 ZDF, ORF, SRF Frankreich Irland
26.6. 18:00 ZDF, ORF, SRF Deutschland Slowakei
26.6. 21:00 ZDF, ORF, SRF Ungarn Belgien
27.6. 18:00 ARD, ORF, SRF Italien Spanien
27.6. 21:00 ARD, ORF, SRF England Island
30.6. 21:00 ARD, ORF, SRF Polen Portugal
1.7. 21:00 ZDF, ORF, SRF Wales Belgien
2.7. 21:00 ARD, ORF, SRF Deutschland Italien
3.7. 21:00 ZDF, ORF, SRF Frankreich Island
6.7. 21:00 ARD, ORF, SRF Portugal Wales
7.7. 21:00 ZDF, ORF, SRF Deutschland Frankreich
10.7. 21:00 ARD, ORF, SRF Sieger HF 1 Sieger HF 2

Bei der Endrunde in Frankreich werden erstmals 24 EM Mannschaften teilnehmen, weswegen die Zahl der Spiele von 31 auf 51 steigt. Die Mehrzahl an Spielen ist wohl mitverantwortlich, dass die Kosten für die Bild- und Tonrechte deutlich gestiegen sind.

TV-Plan für die EM 2016 Gruppenphase

 Datum Anstoß im TV Team 1 Team 2
10.6. 21:00 ZDF, ORF, SRF Frankreich Rumänien
11.6. 15:00 ZDF, ORF, SRF Albanien Schweiz
11.6. 18:00 ZDF, ORF, SRF Wales Slowakei
11.6. 21:00 ZDF, ORF, SRF England Russland
12.6. 15:00 ARD, ORF, SRF Türkei Kroatien
12.6. 18:00 ARD, ORF, SRF Polen Nordirland
12.6. 21:00 ARD, ORF, SRF Deutschland Ukraine
13.6. 15:00 ARD, ORF, SRF Spanien Tschechien
13.6. 18:00 ARD, ORF, SRF Irland Schweden
13.6. 21:00 ARD, ORF, SRF Belgien Italien
14.6. 18:00 ZDF, ORF, SRF Österreich Ungarn
14.6. 21:00 ZDF, ORF, SRF Portugal Island
15.6. 15:00 ARD, ORF, SRF Russland Slowakei
15.6. 18:00 ARD, ORF, SRF Rumänien Schweiz
15.6. 21:00 ARD, ORF, SRF Frankreich Albanien
16.6. 15:00 ZDF, ORF, SRF England Wales
16.6. 18:00 ZDF, ORF, SRF Ukraine Nordirland
16.6. 21:00 ZDF, ORF, SRF Deutschland Polen
17.6. 15:00 ZDF, ORF, SRF Italien Schweden
17.6. 18:00 ZDF, ORF, SRF Tschechien Kroatien
17.6. 21:00 ZDF, ORF, SRF Spanien Türkei
18.6. 15:00 ARD, ORF, SRF Belgien Irland
18.6. 18:00 ARD, ORF, SRF Island Ungarn
18.6. 21:00 ARD, ORF, SRF Portugal Österreich
19.6. 21:00 ZDF, ATV, SRF Schweiz Frankreich
19.6. 21:00 SAT1, ORF, SRF Rumänien Albanien
20.6. 21:00 ARD, ORF, SRF Slowakei England
20.6. 21:00 SAT1, ATV, SRF Russland Wales
21.6. 18:00 SAT1, ORF, SRF Ukraine Polen
21.6. 18:00 ARD, ATV, SRF Nordirland Deutschland
21.6. 21:00 ARD, ORF, SRF Kroatien Spanien
21.6. 21:00 SAT1, ATV, SRF Tschechien Türkei
22.6. 18:00 ZDF, ATV, SRF Ungarn Portugal
22.6. 18:00 SAT1, ORF, SRF Island Österreich
22.6. 21:00 SAT1, ATV, SRF Italien Irland
22.6. 21:00 ZDF, ORF, SRF Schweden Belgien

Die EM 2016 im deutschen TV

In Deutschland übertragen wie gesagt ARD und ZDF alle Spiele live. Laut der UEFA war das Rechtepaket, das etwa 160 Millionen kostete, das erste, das im Februar 2012 vergeben wurde. Wie bei der letzten Weltmeisterschaft werden sich die beiden öffentlich-rechtlichen Sender auch die Spiele der deutschen Nationalmannschaft aufteilen. ARD überträgt die Duelle von Deutschland gegen Ukraine (12. Juni) und Nordirland (21. Juni), ZDF zeigt das Match gegen Polen (16.Juni). Das Eröffnungsspiel wird von ZDF übertragen, dafür darf ARD das EM-Finale 2016 am 10. Juli zeigen. Das ZDF wird insgesamt 23 EM-Spiele live im TV zeigen, ARD 22.

Mehmet_SchollMitte Dezember wurde bekannt, dass auch SAT.1 die Europameisterschaft zeigen wird. Der Privatsender einigte sich mit ARD und ZDF über eine Sublizenzierung und wird sechs Vorrundenspiele übertragen. Dabei wird es sich um die Parallelspiele am letzten Spieltag handeln – ARD bzw. ZDF haben ein Erstwahlrecht, SAT.1 überträgt dann das zweite Spiel live.

Als Experten setzen die beiden Fernsehanstalten auf bekannte Gesichter: Oliver Kahn (ZDF) und Mehmet Scholl (ARD) werden auch in Frankreich ihr Wissen und ihre Expertise mit den Millionen vor dem Bildschirm teilen. In der EM-Qualifikation hatten ARD und ZDF übrigens das Nachsehen gehabt. Denn die Rechte für die Spiele der deutschen Mannschaft sicherte sich RTL bereits im Juli 2013.

Wer überträgt die EURO in Österreich?

ORF EM TV Übertragung
Manfred Werner – Tsui (CC BY-SA 3.0)

Die österreichischen Fans, die ihr Team, das sich erstmals sportlich qualifizieren konnte, nicht in den Stadien der EM vor Ort verfolgen können, sehen alle EM Spiele in ORF 1. Der öffentlich-rechtliche Sender sicherte sich im März 2015 die Übertragungsrechte in Österreich. Neben den TV-Rechten erwarb ORF 1 auch jene für Internet und Radio. Da das ÖFB-Team erstmals seit 2008 wieder bei einer Endrunde vertreten ist, erwarten sich die Verantwortlichen Rekordquoten. Die Rechte für die Parallelspiele am 3. Spieltag der Gruppenphase wurden an den Privatsender ATV abgetreten.

Über den Kaufbetrag wurde vorerst nichts bekannt. Nur so viel: bereits 2012 zahlte der ORF einen hohen einstelligen Millionenbetrag und ging auch diesmal bis an die Schmerzgrenze, um alle Partien live im TV und im Netz zeigen zu können. Als Experten haben sich in den letzten Jahren Helge Payer, Herbert Prohaska, Roman Mählich und Peter Hackmair etabliert.

Die EM 2016 im Schweizer Fernsehen

In der Schweiz wird SRF 2 die Europameisterschaft 2016 übertragen. Der Schweizer Rundfunk sicherte sich einmal mehr die TV-Rechte für ein Großereignis und wird ebenfalls alle Partien übertragen. Im Fokus stehen dabei klarerweise die Spiele der Nati. Als SRF-Fussballexperte ist einmal mehr Hanspeter Latour im Einsatz.