Griechischer Nationalkeeper Vlachodimos vor 60-Millionen-Transfer?

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News

In der griechischen Nationalmannschaft ist Odysseas Vlachodimos erst im Herbst 2018 angekommen und obwohl der 26-jährige Torhüter bislang nur sechs Länderspiele absolviert hat, haben nur die beiden Innenverteidiger Konstantinos Manolas (SSC Neapel) und Sokratis (FC Arsenal noch einen höheren Marktwert.

Allerdings ist gut möglich, dass Vlachodimos bald für einen neuen griechischen Rekordtransfer sorgt und damit auch den 36 Millionen Euro schweren Wechsel von Manolas vom AS Rom nach Neapel aus dem letzten Sommer in den Schatten stellt.

Denn wie mehrere Medien aus Portugal und England berichten, soll sich Newcastle United stark für den Schlussmann von Benfica Lissabon interessieren.

Vlachodimos, der in Stuttgart geboren wurde und in der Jugend lange beim VfB sowie in den deutschen Nachwuchsauswahlmannschaften spielte, hat sich seit seinem Wechsel von Panathinaikos Athen zu Benfica im Sommer 2018 zu einem herausragenden Keeper in der portugiesischen Liga NOS entwickelt und darüber hinaus auch in der Champions League eine Kostprobe seines Könnens gegeben.

In Lissabon freilich steht Vlachodimos noch bis 2024 unter Vertrag und bei Benfica möchte man den Schlussmann eigentlich nicht ziehen lassen.

Newcastle vor neuem Reichtum

Doch der nach einem Einsatz für die deutsche U21, zu deren Kader Vlachodimos auch beim EM-Gewinn 2017 zählte, mit der Aussicht auf die A-Nationalmannschaft zum griechischen Verband gewechselte Keeper verfügt wie in den iberischen Ländern über eine Ausstiegsklausel. Diese liegt dem Vernehmen nach bei stattlichen 60 Millionen Euro und Benfica hat bereits deutlich gemacht, nicht zu Gesprächen über eine geringere Summe bereit zu sein.

Legt Newcastle oder ein anderer Klub aber die festgeschriebene Ablöse auf den Tisch und will auch Vlachodimos selbst einen Wechsel, wäre Benfica machtlos. Über die Pläne des Spielers selbst ist nichts bekannt, doch trotz Corona und damit einhergehender Einnahmeeinbußen wäre Newcastle wohl recht problemlos dazu in der Lage, derart tief in die Tasche zu greifen.

Grund dafür ist die bevorstehende Übernahme des Vereins durch einen saudi-arabischen Staatsfonds, der die Magpies zu einem neuen Schwergewicht auf der englischen und auch der internationalen Fußballbühne machen könnte.

„Das nun viele Begehrlichkeiten für Odi bestehen, ist eine Bestätigung seiner starken Leistungen in den vergangenen Spielzeiten“, bestätigte Vlachodimos‘ Berater Joannis Koukoutrigas gegenüber “Bild“ zumindest grundsätzlich, dass sich sein Schützling auch andernorts in den Fokus gespielt hat, allerdings ohne konkret auf die Gerüchte um Newcastle United einzugehen.

Nächste Länderspiele erst im September

Unabhängig davon, ob Vlachodimos tatsächlich in den Nordosten Englands wechselt oder im weitaus sonnigeren Lissabon bleibt, dürften die Fronten in der griechischen Nationalmannschaft geklärt sein. Beim Neuaufbau unter dem niederländischen Trainer John van ‚t Schip ist mit Vlachodimos als Nummer eins zu rechnen, verfügen die Konkurrenten Alexandros Paschalakis (PAOK Saloniki) und Vasilios Barkas (AEK Athen) doch augenscheinlich nicht über das Potential wie der gebürtige Schwabe.

Weiter geht es für Griechenland indes voraussichtlich erst Anfang September in der Nations League 2020/2021 mit zwei Auswärtsspielen in Slowenien (03.09.) und im Kosovo drei Tage später (zum gesamten Nations League Spielplan).

Die Qualifikation für die Fußball EM 2021 (2020) konnte die griechische Nationalmannschaft nicht erfolgreich meistern und auch für die EM Play Offs, die im Herbst stattfinden sollen, reichte es nicht.

Veröffentlicht am Kategorien EM 2021 News