Dänemark beendet Titelträume der DFB-Frauen

Veröffentlicht am Kategorien Fussball International

Der große Traum ist geplatzt! Nach sechs Europameisterschaftstitel in Folge wird der Sieger der Frauen-EM 2017 erstmals nicht Deutschland heißen.

Außenseiter Dänemark schickte die amtierenden Olympiasiegerinnen mit einem 2:1 Sieg im Viertelfinale vorzeitig nach Hause.

Für die zweite große Überraschung am gestrige Tage sorgte die österreichische Frauen-Nationalmannschaft. Der EM-Neuling zog nach einem 5:3 im Elfmeterschießen (0:0 n. V.) gegen Spanien sensationell ins Halbfinale ein.

Dänemark mit Todesstoß in der Schlussphase

Die Viertelfinal-Partie zwischen Deutschland und Dänemark aufgrund heftigen Regens in Rotterdam um einen Tag verschoben werden und wurde somit erst am Sonntag um 12 Uhr mittags angepfiffen.

Das Team von DFB-Bundestrainerin Steffi Jones startete perfekt ins Spiel und ging dank kräftiger Mithilfe der dänischen Torfrau durch einen Schuss von Kerschowski früh in Führung (3.).

In Minute 49 stellte die Dänin Nadia Nadim den etwas überraschenden Ausgleich gegen die bisher spielbestimmenden Deutschen her. Danach kamen die Däninnen immer wieder zu guten Torchancen, in Minute 83 versetzte Theresa Nielsen den Deutschen mit ihrem Kopfballtreffer endgültig den Todesstoß.

Dänemark im Halbfinale gegen Sensationsteam Österreich

Im Semifinale trifft Dänemark nun in Breda (3.8., 18 Uhr) auf EM-Debütant Österreich, das sensationell im Halbfinale steht.

Gegen Favorit Spanien erreichten die defensiv kompakt stehenden ÖFB-Frauen, die im gesamten Turnierverlauf erst einen Treffer hinnehmen mussten (1:1 vs. Frankreich), nach einem torlosen Remis das Elfmeterschießen.

Vom Elfmeterpunkt aus verwandelten alle 5 ÖFB-Schützinnen, zudem parierte Torfrau Manuel Zinsberger den Elfer von Meseguer.

Vor rund einem Monat absolvierte die ÖFB-Auswahl von Teamchef Dominik Thalhammer in Wr. Neustadt ein EM-Vorbereitungsspiel gegen Dänemark und gewann gegen den 15. der FIFA-Weltrangliste mit 4:2 (Österreich auf Rang 24).

Die österreichische Frauen-Nationalmannschaft hat bei ihrem ersten Antritt bei einem Großereignis also durchaus realistische Chancen auf den Finaleinzug.

Nach dem überraschenden Out der beiden Top-Favoriten Deutschland und Frankreich (1:0 Niederlage vs. England) gilt nun die englische Nationalmannschaft bei den Buchmachern als Favorit auf den Turniersieg. Hier gehts zu den Frauen-EM Quoten.

Die Halbfinal-Partien im Überblick

  • Dänemark – Österreich (03.08., 18 Uhr, Breda)
  • Niederlande – England (03.08., 20:45 Uhr, Enschede)

>> Frauen-EM 2017 Spielplan
>> Österreich-Frauen-EM Kader
>> Niederlande Kader 2017
>> England Frauen Nationalmannschaft Kader