44 Spielorte auf Kandidatenliste für WM 2026

Veröffentlicht am Kategorien Fussball International

Das Organisationskomitee UBC hat eine Liste von möglichen Austragungsorten für eine mögliche Weltmeisterschaft 2026 in den USA, Kanada und Mexiko präsentiert.

Diese beinhaltet insgesamt 49 Stadien in 44 Städten in 3 Ländern. Bis 5. September können sich nun die Kandidaten offiziell als WM-Gastgeber bewerben.

Im Jahr 2026 wird die WM-Endrunde erstmals mit 48 Mannschaften statt bisher 32 Teams ausgetragen. Bei der WM 2018 kommen insgesamt zwölf Stadien in 10 Städten zum Einsatz (zu allen WM 2018 Stadien im Überblick).

60 Spiele in den USA vorgesehen

Insgesamt werden bei der WM 2026 80 Spiele ausgetragen, 60 davon sollen in den USA stattfinden. Dafür kommen laut der Kandidatenliste 34 Städte infrage, unter anderem New York, Orlando oder San Diego. Für Kanada stehen sieben Austragungsorte für insgesamt 10 Spiele auf der Liste.

Da die FIFA ein Fassungsvermögen von mehr als 40.000 Plätzen bei WM-Endrunden vorschreibt und Mexiko nur 3 Stadien in dieser Größenordnung besitzt, kommen dort nur die Städte Mexiko-Stadt, Monterrey und Guadalajara infrage.

Auch Marokko hat eine WM-Bewerbung für das Jahr 2026 eingereicht, das zur Zeit aber nur über 6 Stadien mit mehr als 40.000 Plätzen verfügt.

Die Kandidatenliste im Überblick

USA: Atlanta, Baltimore, Birmingham/Alabama, Boston (Foxborough/Standort bei der WM 1994 in den USA), Charlotte, Chicago (WM 1994), Cincinnati, Cleveland, Dallas (2 Stadien/WM 1994), Denver, Detroit (WM 1994), Green Bay/Wisconsin, Houston, Indianapolis, Jacksonville, Kansas City/Missouri, Las Vegas, Los Angeles (3 Stadien/WM 1994), Miami, Minneapolis, Nashville, New Orleans, New York/New Jersey (WM 1994), Orlando (WM 1994), Philadelphia, Phoenix (Glendale), Pittsburgh, Salt Lake City, San Antonio, San Diego, San Francisco/San Jose (Santa Clara/WM 1994), Seattle, Tampa, Washington DC (WM 1994)

Kanada: Calgary, Edmonton, Montréal (2 Stadien), Ottawa, Regina, Toronto (2 Stadien), Vancouver

Mexiko: Guadalajara, Mexiko-Stadt, Monterrey