Konstantin Rausch ins russische Nationalteam berufen

Russlands Teamchef Stanislav Tschertschessow hat überraschend Konstantin Rausch vom 1. FC Köln für den erweiterten Kader des russischen Nationalteams nominiert.

Der Linksverteidiger könnte im September mit den Russen ein Trainingslager bestreiten und ein Testspiel gegen Dynamo Moskau absolvieren (3. September), während die anderen europäischen Teams in der WM-Quali 2018 antreten.

Der endgültige Kader für das Trainingslager und das Freundschaftsspiel wird Nationaltrainer Tschertschessow am 22. August bekanntgeben.

51 Partien für deutsche Jugend-Auswahlen

Der 27-Jährige Sohn russlanddeutscher Eltern wurde im russischen Dorf Koschewnikowo geboren und zog mit 6 Jahren nach Deutschland.

Bisher bestritt „Kocka“ insgesamt 51 Partien für die deutsche Nachwuchsnationalmannschaft (U16, U17, U18, U19, U21). Für ein A-Nationalteam wurde der Köln-Verteidiger nun aber zum ersten Mal einberufen.

Geht WM-Traum in Erfüllung?

Da die Sbornaja (derzeit 62. der FIFA-Weltrangliste) bereits fix für die Weltmeisterschaft 2018 im eigenen Land qualifiziert ist, darf sich Rausch nun sogar Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen.

Auch bei seinem Verein 1. FC Köln stößt die Nominierung auf große Freude. So sagt FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke auf der Homepage des Vereins dazu: „Das freut uns sehr für Kocka“.

Der 27-Jährige war im Sommer 2016 ablösefrei von Darmstadt nach Köln gewechselt. Sein Bundesliga-Debüt gab er im Jahr 2008 für Hannover 96.