Messi Trikot von Argentinien

Lionel Messi gilt gemeinsam mit Cristiano Ronaldo als der beste Fußballer des Planeten. In der Frage der Beliebtheit gibt es jedoch keinen Zweifel, wer den Platz an der Sonne innehat: Weltweit ist kein Spieler derart populär wie der Argentinier. Dies schlägt sich regelmäßig in den Verkaufszahlen der Messi Trikots nieder. Seit Jahren geht rund um den Globus kein Jersey häufiger über die Ladentheke als das des FC Barcelona mit de Nummer 10, das den Namen des mehrfachen Weltfußballers trägt. Rund 1,5 Millionen Trikots sind es pro Jahr, die mit seinem Namen verkauft werden. Rechnet man die argentinischen Jerseys hinzu, gehen pro Jahr mehr als zwei Millionen Messi-Trikots über die Ladentheke.

Messi und die 10

Messi und die 10 sind in der heutigen Zeit dem Gefühl nach untrennbar miteinander verbunden. Allerdings war dies längst nicht immer so. Tatsächlich war es alles andere als wahrscheinlich, dass der Argentinier eines Tages zum Sinnbild für die Nummer 10 werden sollte. Als Messi in der Saison 04/05 für den FC Barcelona debütierte, hatte sein Trikot die Nummer 30. Es folgte die 19, die er noch in der Saison 07/08 trug – erst dann konnte er die 10 von Ronaldinho übernehmen.

In der Nationalmannschaft sah es nicht anders aus: In der argentinischen U20 spielte Messi mit der 18. Im A-Team erhielt er erst die 19, dann die 18 und bekam erst dann die 10 – es war auch in diesem Fall die Saison 08/09, in der er diese Rückennummer übernehmen durfte. Im Olympia-Team des Jahres 2008 lief Messi allerdings mit der 15 auf. Die Liebe zwischen dem Superstar und der 10 entstand nicht auf den ersten Blick, dafür wurde sie schnell umso stärker. Wer noch eines der Nicht-10-Messi-Trikots im Original hat, kann damit übrigens viel Geld verdienen. Sammler bezahlen zum Teil horrende Summen für die Dressen aus Messis Anfangstagen bei Argentinien.

Nach seinem Rücktritt vom Rücktritt aus der argentinischen Nationalmannschaft im Sommer 2016 soll Lionel Messi als Kapitän bei der WM 2018 in Russland die Albiceleste zum Weltmeistertitel führen.

Adidas liebt Messi

Besonders Ausrüster Adidas profitiert von der Popularität des Superstars des FC Barcelona. Allein mit den Jerseys (Einzelpreis in Deutschland: 94 Euro) setzt das deutsche Unternehmen pro Jahr dreistellige Millionenbeträge um. Hinzu kommen die Verkäufe von Fußballschuhen und weiterem Zubehör, das den Namen und die Nummer von Messi tragen darf: Angeblich knackt Messi sogar die Grenze von einer Milliarde Euro Umsatz für Adidas. So soll der deutsche Konzern auch alles andere als begeistert gewesen sein, als der 28-Jährige nach der letzten Copa America kurzzeitig seinen Rücktritt aus der argentinischen Nationalmannschaft bekanntgegeben hat. Umso größer war wohl die Erleichterung, als der Argentinier diese Entscheidung noch einmal überdachte.

Messi lässt sich den Erfolg seiner Trikots von Adidas sehr gut bezahlen. Er erhält pro Saison inzwischen rund 30 Millionen Euro netto an Sponsoren-Einnahmen. Der Großteil des Kuchens (geschätzte 20 Millionen) kommt aus Deutschland. Messi erhält so weit mehr von seinem Ausrüster als die meisten Vereine der vier besten europäischen Spielklassen.