Argentinien WM 2022 Kader – Alle Infos

Wenn Argentinien bei einer Weltmeisterschaft antritt, gehört das Team immer zu den Favoriten. Dabei liegt der letzte Titelgewinn schon einige Jahrzehnte zurück – er gelang bei der WM 1986 im Finale gegen Deutschland.

Anschließend schaffte Argentinien noch zweimal den Sprung ins Finale (1990, 2014), musste sich diesmal aber in beiden Endspielen Deutschland geschlagen geben. Ansonsten war spätestens im Viertelfinale Schluss.

Bei der WM 2022 in Katar hoffen die Argentinier jedoch, endlich wieder richtig auftrumpfen zu können. Mut macht der Gewinn der Copa America im Jahr 2021 – es war bereits der 15. Sieg bei der kontinentalen Meisterschaft. Lionel Messi bewies dabei eindrucksvoll, wie wichtig er für die Himmelblauen sein kann.

Aber reicht das auch, wenn es gegen die großen Teams aus Europa geht? Vervollständigt Messi seine Sammlung und holt bei seiner letzten WM-Teilnahme mit der Albiceleste den Titel? Frankreich, Belgien, Deutschland oder England besitzen eine Klasse, die in Südamerika neben Argentinien nur Brasilien hat. Entsprechend ist die Konkurrenz in Katar ungleich größer. In WM-Gruppe C bekommen es die Argentinier mit Saudi-Arabien, Mexiko und Polen zu tun.

Argentiniens WM-Spiele 2022

Argentinien Spielplan WM 2022

22.11.2022 – 11:00
Gruppe C, Lusail Stadium
26.11.2022 – 20:00
Gruppe C, Lusail Stadium
30.11.2022 – 20:00
Gruppe C, Stadium 974
03.12.2022 – 20:00
WM-Achtelfinale, Ahmed bin Ali Stadium
09.12.2022 – 20:00
WM-Viertelfinale, Lusail Stadium
13.12.2022 – 20:00
WM-Halbfinale, Lusail Stadium
Sieger VF 2-:-Kroatien
Argentinien – Kroatien

Argentinien in der WM-Tabelle


WM-Kader von Argentinien im Überblick

TOR: Emiliano Martinez (Aston Villa), Franco Armani (River Plate), Geronimo Rulli (FC Villarreal)

ABWEHR: Gonzalo Montiel (FC Sevilla), Nahuel Molina (Atletico Madrid), German Pezzella (Betis Sevilla), Cristian Romero (Tottenham Hotspur), Nicolas Otamendi (Benfica Lissabon), Lisandro Martinez (Manchester United), Juan Foyth (FC Villarreal), Nicolas Tagliafico (Olympique Lyon), Marcos Acuna (FC Sevilla)

MITTELFELD: Leandro Paredes (Juventus Turin), Guido Rodriguez (Betis Sevilla), Enzo Fernandez (Benfica Lissabon), Rodrigo De Paul (Atletico Madrid), Exequiel Palacios (Bayer Leverkusen), Alejandro Gomez (FC Sevilla), Alexis Mac Allister (Brighton & Hove Albion)

ANGRIFF: Paulo Dybala (AS Rom), Lionel Messi (Paris St. Germain), Angel Di Maria (Juventus Turin), Lautaro Martinez (Inter Mailand), Julian Alvarez (Manchester City), Angel Correa (Atletico Madrid, für Gonzalez nachnominiert), Thiago Almada (Atlanta United FC, für Joaquin Correa nachnominert)


Argentiniens WM Kader 2022 im Check & mögl. Aufstellung

Argentinien kann unter Scaloni eine Vielzahl von Systemen spielen. Die jüngste Vergangenheit bewies dies. In der WM-Qualifikation 2022 trat die Albiceleste in einem 4-4-2 oder einem 4-3-3 an. Bei der Copa spielte die Mannschaft zusätzlich auch in einem 4-2-3-1. Scaloni gehört zu den Trainern, die es schätzen, situationsbedingt während einer Partie Formation zu ändern.

Angeführt wird der Argentinien WM 2022 Kader natürlich von Superstar Lionel Messi, mit Ersatztorwart Franco Armani ist zudem nur ein einziger Spieler mit an Board, der in der einheimischen Liga spielt. Die restlichen 25 Spieler stehen fast allesamt bei europäischen Top-Vereinen unter Vertrag, mit Exequiel Palacios von Bayer Leverkusen ist auch ein Spieler aus der deutschen Bundesliga mit dabei.

Argentinien WM 2022 Kader und Aufstellung

Tor

Stammkeeper im argentinischen Nationalteam ist England-Legionär Emiliano Martinez (Aston Villa). Sein erster Vertreter ist der erfahrene Franco Armani (River Plate). Dritter Keeper im argentinischen WM 2022 Kader ist Geronimo Rulli (Villarreal).

Verteidigung

In der Innenverteidigung der argentinischen Nationalmannschaft laufen vermutlich Routinier Nicolas Otamendi (Benfica Lissabon) und der zuletzt stark aufspielende Lisandro Martinez (Manchester United) auf. Mit dem 24-jährigen Cristian Romero (Tottenham Hotspur) drängt aber ein weiterer Top-Innenverteidiger auf einen Einsatz in der Startelf. Vierter Innenverteidiger im argentinischen WM 2022 Kader ist der 31-jährige German Pezzella (Betis Sevilla).

Links hinten hat Marcos Acuña (FC Sevilla) die besten Karten für einen Platz in der Start-Aufstellung, mit Nicolas Tagliafico (Olympique Lyon) kann Teamchef Scaloni allerdings auf einen weiteren starken Linksverteidiger zurückgreifen. Rechts hinten dürfte Italien-Legionär Nahuel Molina (Atletico Madrid) gesetzt sein, Juan Foyth (FC Villarreal) und Gonzalo Montiel (FC Sevilla) reisen als seine Vertretung mit nach Katar.

Mittelfeld

Im zentralen Mittelfeld kann Scolani mit Leandro Paredes (Juventus Turin) und Rodrigo de Paul (Atletico Madrid) zwei hervorragende Akteure aufbieten. Guido Rodriguez (Betis Sevilla), Bayer Leverkusen Legionär Exequiel Palacios, Alexis Mac Allister (Brighton & Hove) sowie der erst 21-jährige Enzo Fernandez (Benfica Lissabon) hoffen auf dieser Position ebenfalls auf Einsatzminuten bei der WM.

Nach dem Ausfall von Giovani Lo Celso und Nicolas Gonzalez ist das linke Mittelfeld eine kleine Problemzone bei Argentinien. Es könnte entweder wie bei der WM-Generalprobe gegen Saudi-Arabien Mac Allister nach links rücken oder Teamchef Scaloni setzt auf Papu Gomez (FC Sevilla). Rechtsaußen ist der schnelle Angel Di Maria (Juventus Turin) gesetzt. Für die Flügel stünden ansonsten noch die nachnominierten Angel Correa (Atletico Madrid) und Thiago Almada (Atlanta United FC), der erst 21 Jahre alt ist, parat.

Angriff

Der Angriff ist ohne Zweifel der beste Mannschaftsteil der argentinischen Nationalmannschaft. Gesetzt im Sturm ist natürlich Superstar und Kapitän Lionel Messi (Paris Saint-Germain), der die Albiceleste zum dritten WM-Titel in der Geschichte schießen soll und heißer Anwärter auf den besten Spieler bei der WM 2022 ist.

An Messis Seite dürfte Lautaro Martinez (Inter Mailand) auflaufen, wobei mit Paulo Dybala (AS Rom), Joaquin Correa (Inter Mailand) und dem 22-jährigen Julian Alvarez (Manchester City) noch drei weitere internationale Top-Angreifer zur Verfügung stehen, die allesamt auch auf der 10er-Position spielen könnten. Dasselbe gilt natürlich auch für Weltstar Lionel Messi.

Das argentinische Nationalteam bei der WM 2022 in Katar

Die wichtigsten Infos🇦🇷 Argentinien
TrainerLionel Scaloni 🇦🇷
Größter ErfolgWeltmeister 1978 & 1986
RekordtorschützeLionel Messi (91 Tore, Stand: 18.11.22)
RekordspielerLionel Messi (165 Spiele, Stand: 18.11.22)
Star des TeamsLionel Messi (PSG)
Wertvollster SpielerLautaro Martinez (€ 75 Mio., Stand: 18.11.22)
Gesamtmarktwert€ 645,20 Mio. (Stand: 18.11.22)
SpitznameLa Albiceleste (die Himmelblauen)
FIFA-Weltrangliste3. Platz (Stand: 06.10.22)
Höchster Sieg12:0 gegen Ecuador (1942)
Höchste Niederlage3x 1:6 (zuletzt gegen Spanien 1993)
WM-Teilnahmen18 (inkl. WM 2022)
Bisherige WM-Bilanz von Argentinien (2022)

Argentiniens Talente bei der WM 2022

Argentinien ist traditionell eines der Länder, das einen sehr guten Nachwuchs hat. Im argentinischen WM 2022 Kader stehen zwar keine ganz jungen Spieler unter 20, mit den beiden 21-jährigen Fernandez und Almada sowie dem 22-jährigen Alvarez gibt es aber dennoch sehr junge Mega-Talente bei der Albiceleste zu finden.

Mit unter anderem Mac Allister, Palacios, Romero, Gonzalez sowie Lisandro Martinez und Lautaro Martinez befinden sich aber zahlreiche Spieler zwischen 24 und 25 Jahren im Aufgebot, die allesamt bei Top-Vereinen unter Vertrag stehen und das beste Fußballalter noch vor sich haben.

Wie stehen Argentiniens Chancen bei der WM 2022?

Argentinien ist ein sicherer Tipp dafür, dass das Team die Gruppenphase schafft und die WM 2022 KO-Runde einzieht. Ob es hier besonders weit geht, wie etwa ins WM Finale, ist allerdings fraglich. Lediglich im Sturm verfügt das argentinische Nationalteam über absolute Weltklasse. In allen anderen Mannschaftsteilen ist Argentinien zwar ebenfalls sehr gut besetzt, aber andere Länder haben hier doch noch bessere Spieler.

Gerade das Mittelfeld hängt im Vergleich mit dem durch, was Frankreich, Deutschland oder Spanien aufs Feld schicken können. Die Chancen auf den dritten Titel sind deshalb zwar natürlich vorhanden, aber nicht so groß, wie die Argentinier dies vermutlich gerne hätten.

>> Alle WM Kader 2022 im Überblick