WM 1986 in Mexiko

Gastgeber: Mexiko
Teilnehmerzahl: 24
Gewinner: Argentinien
Finalist: Bundesrepublik Deutschland
Torschützenkönig: Gary Lineker (6 Treffer)

Spielball Endrunde 1986 in Mexiko
Wikimedia: Warren Rohner (CC BY-SA 2.0)

Die Fussball WM 1986 fand zum zweiten Mal nach 1970 von 31. Mai bis 29. Juni in Mexiko statt. Der ursprüngliche Gastgeber Kolumbien, welcher sich als einziger für das Turnier beworben hatte, zog sich 1982 zurück, nach dem die Teilnehmeranzahl von 16 auf 24 Teams erhöht wurde.

Gespielt wurde in 12 Stadien in 9 verschiedenen mexikanischen Städten. Guadalajara, Irapuato, Leon, Mexiko-Stadt, Monterrey, Nezahualcoyotl, Puebla, Queretaro und Toluca waren die Austragungsorte der Fussball Weltmeisterschaft 1986 wobei das Finale wie 1970 im Aztekenstadion vor über 100.000 Menschen ausgetragen wurde.

Die Vorrunde wurde in sechs Vierergruppen gespielt wobei die 4 besten Gruppendritten auch in die KO-Phase aufstiegen. In der Gruppenphase verabschiedeten sich die Außenseiter Südkorea, der Irak, Kanada, Nordirland, Algerien und Schottland. Auch Ungarn musste also schwacher Gruppendritter bereits nach den ersten 3 Spielen wieder die Heimreise antreten.

WM 1982 – Spanien <<<

>>> WM 1990 – Italien

Italien verabschiedet sich im Achtelfinale

Im Achtelfinale gab es einige Favoritensiege wie beispielsweise konnte sich Mexiko gegen Bulgarien mit 2:0 durchsetzen oder Brasilien gewann locker gegen Polen mit 4:0. Belgien schlug die Sowjetunion nach Verlängerung mit 4:3 und Argentinien gewann das Prestigeduell gegen Uruguay knapp mit 1:0.

Die Italiener enttäuschten im Achtelfinale der WM 1986 auf ganzer Linie und verloren gegen Frankreich mit 2:0. Die BR Deutschland gewann durch ein Freistoßtor von Lothar Matthäus mit 1:0 gegen Marokko und England siegte durch 2 Tore vom späteren WM Torschützenkönig Gary Lineker mit 3:0 gegen Paraguay. Dänemark schied sang- und klanglos mit 1:5 gegen Spanien aus.

Alle Partien des Viertelfinales waren an Spannung kaum zu überbieten und wurden alle nur knapp entschieden. Brasilien scheiterte an Frankreich mit 3:4 im Elfmeterschießen wobei es nach 90 Minuten ein 1:1 zu Buche stand.

Die Deutschen gewannen im Elfern gegen Mexiko wobei Toni Schumacher wieder einmal zum Elferkiller wurde und 2 Strafstöße der Südamerikaner parierte. Die „Hand Gottes“ entscheid das Duell zwischen Argentinien und England.

Diego Maradona erzielte das erste Tor beim 2:1 Sieg gegen England mit der Hand, was der Schiedsrichter übersehen hatte. Spanien schied ebenfalls im Elfmeterschießen aus mit 4:5 gegen Belgien aus.

Im Halbfinale standen sich also Frankreich und Deutschland sowie Argentinien und das Überraschungsteam aus Belgien gegenüber.

Die BRD hatte mit den Franzosen wenig Probleme und konnte das Spiel durch Tore von Brehme und Völler mit 2:0 für sich entscheiden. Argentinien gewann ebenso durch zwei Tore von Diego Maradona gegen Belgien mit 2:0.

Zweiter Triumph in der WM-Geschichte für Argentinien

Deutschland verliert im Finale der Weltmeisteschaft 1986 gegen Argentinien

Das Finale zwischen Argentinien und Deutschland war ein spannendes Spiel, welches jedoch nicht von hochklassigem Fussball geprägt war.

Die Deutschen konnten einen 0:2 Rückstand in ein 2:2 umwandeln, doch kurz vor Schluss konterten die Südamerikaner geschickt und erzielten somit den 3:2 Endstand. Argentinien konnte somit bei der WM 1986 seinen zweiten Titel feiern.

Die Franzosen schonten im Spiel um Platz 3 ihre Stars und sicherten sich dennoch mit einem 4:2 Sieg nach Verlängerung gegen Belgien den dritten Platz.

Zurück zur Geschichte der Weltmeisterschaft oder alles über die kommende WM 2018 in Russland erfahren.