EM & WM Trikot kaufen

Fußball boomt und es ist kein Ende dieser Entwicklung in Sicht. Vor allem während der alle zwei Jahre stattfindenden großen Turniere wie Welt- und Europameisterschaften, aber auch im fußballerischen Alltag mit den nationalen Ligen sowie der Champions League wollen sich immer mehr Menschen mit ihrem Team oder ihrem Spieler identifizieren. Ein Trikot kaufen ist dabei die einfachste Möglichkeit, doch wenn man nicht gerade das Shirt der deutschen Nationalmannschaft möchte, hat man insbesondere abseits von Großstädten oft nur begrenzte Möglichkeiten ein Trikot zu kaufen.

Trikot für die WM 2018 kaufen: wo?

In großen Städten gibt es in aller Regel Sportgeschäfte, die eine zumindest größere Auswahl an Trikots bieten, mit der die meisten Nationalmannschaften abgedeckt werden sollten. Ein Trikot von Norwegen oder der ukrainischen Nationalelf wird man freilich selbst in Berlin, München oder Hamburg vergeblich suchen, sodass man bei weniger populären Nationalteams meist darauf angewiesen ist, direkt beim Verband zu kaufen. Im jeweiligen Fan-Shop wird man dann aber sicherlich fündig – entweder direkt vor Ort oder im Internet.

Generell eröffnet das Internet in Sachen Trikotkauf enorme Möglichkeiten. So gibt es weltweit kaum ein Trikot, das sich über das Netz nicht irgendwie beschaffen ließe. Entweder in den Fan-Shops der jeweiligen Teams oder auch bei auf Trikots und Sportartikel spezialisierten Online-Händlern, bei denen man nicht selten auch echte Raritäten ausgraben kann. Und weil der Online-Kauf zumindest oft auch preisliche Vorteile gegenüber dem Kauf im Laden bringt, sollte man sich mit diesem Thema durchaus etwas länger beschäftigen, sollte man den Kauf eines Trikots konkret planen.

Trikot kaufen: welches?

Nicht ganz einfach ist es heutzutage, sich für ein Trikot zu entscheiden. Denn die meisten Mannschaften werfen, sicherlich auch mit Blick auf die Verbandskasse, in jedem Jahr bis zu drei neue Shirts auf den Markt. Neben dem klassischen Heimtrikot und einem Auswärtstrikot wird manchmal auch noch ein drittes Ausweichshirt in nicht selten ungewöhnlichen Farben angeboten.

Ein perfektes Beispiel dafür liefert die deutsche Nationalmannschaft, die bei der Weltmeisterschaft 2014 neben dem klassischen weißen Heimtrikot ein interessantes rot-schwarz gestreiftes Dress für „Auswärtsspiele“ im Gepäck hatte. Bei vergangenen Endrunden – unter anderem bei der EM 2012 (zur Fußball EM Geschichte) – spielte die DFB-Elf auch schon in grünen Trikots.

Neben der Entscheidung für eines von mehreren Trikots, muss natürlich auch noch die individuelle Gestaltung gewählt. Name und Rückennummer des jeweiligen Lieblingsspielers sowie das Turnier-Logo runden den Kauf eines Trikots an.

Dress kaufen: wann?

Weil Trikots alles andere als günstig sind und zuweilen schon mehr als 80 Euro kosten, ist es längst nicht allen Fans möglich, sich immer mit dem aktuellen Shirt einzudecken. Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, auch mit kleinerem Budget zumindest halbwegs aktuell zu sein.

Abgesehen vom Internetkauf, der schon früh in der Saison ein paar Euro spart, und dem von einigen Verbänden angebotenen Rabatt für Mitglieder empfiehlt sich vor allem Geduld. Denn in den letzten Wochen vor dem Turnier und auch im Turnierverlauf, sinken die Preise für Trikots oft beträchtlich, weil die Hersteller Interesse daran haben, die neuen Leibchen noch vor Beginn an den Fan zu bringen. In vielen Fällen gibt es auch Dressen ausgeschiedener Mannschaften am Tag nach dem Aus stark verbilligt. Schnäppchen-Jäger sollten also warten und nach einem Ausscheiden zuschlagen.

Zurück zur Trikot Seite.