WM 2018: „Stadion St. Petersburg perfekt“

Gemeinsam mit dem russischen Organisationskomitee haben Verantwortliche der FIFA das St. Petersburg-Stadion unter die Lupe genommen. Der FIFA-Direktor für Wettkampf und Eventmanagement, Colin Smith, sagte gegenüber Medienvertretern: „Insgesamt sind wir mit den durchgeführten Arbeiten zufrieden. Im Juni wird das Stadion für den Konföderationscup fertig sein“.

Auch der ehemalige Star des FC Barcelona, Carles Puyol, war bei der Besichtigung bei einem der zwölf WM-Stadien 2018 dabei.

Perfekte Arbeit und perfektes Stadion“, sagte Carles Puyol, Spieler des Fußball-Weltmeisters Spanien, nach einem Besuch im Stadion von Sankt-Petersburg.

„Ich war auf dem Rasen; er ist in gutem Zustand. Ich habe mir die Fan-Tribünen angeschaut, habe mir vorgestellt, wie sie sich füllen. Da wollte ich sofort nach dem Ball greifen und eine Runde in diesem Stadion spielen. Was auch wichtig ist: Auf den Tribünen hat man von praktisch jedem Punkt aus einen perfekten Ausblick.“

Stadion mit U-Bahn-Anbindung

Insgesamt werden beim Confed-Cup und bei der WM 2018 in Russland elf Spiele im Stadion von St. Petersburg ausgetragen. Sogar eine eigene U-Bahn-Station wird derzeit beim Stadion gebaut, die 2018 fertiggestellt werden soll.

In den vergangenen Jahren und Monaten galt das Stadion in St. Petersburg als Sorgenkind, da die Fertigstellung eigentlich schon für 2009 geplant war und zwischenzeitlich sogar ein Baustopp erfolgt war.