Messi führt Argentinien zurück ins WM-Rennen

Die argentinische Nationalmannschaft ist zurück auf Kurs Richtung Weltmeisterschaft 2018. Nach der bitteren 0:3 Niederlage gegen Brasilien brachte Superstar Lionel Messi seine Albiceleste gegen Kolumbien zurück auf die Siegerspur.

Argentinien rückt damit auf Rang 5 vor (Play-off-Platz) und liegt nur mehr einen Punkt hinter Ecuador (Platz 3) und Chile (Platz 4). Kolumbien ist als sechster derzeit nicht qualifiziert. Die aktuelle Tabelle und alle weiteren Infos zur WM-Quali von Südamerika findest du hier.

Messi „Man of the match“

Der Superstar der Gauchos sorgte bereits in Minute 10 mit einem traumhaften Freistoß für die frühe Führung. Mit zwei weiteren Tor-Assists für Lucas Pratto (22.) und Angel di Maria (83.) unterstreicht Messi seine tragende Rolle beim Ersten der FIFA-Weltrangliste. Kolumbien blieb über das ganze Spiel hinweg zu harmlos, Real Madrids Superstar James Rodriguez erwischte ebenfalls einen schlechten Tag.

Messi kündigt Boykott an

Nach dem essentiellen 3:0 Erfolg gegen Kolumbien trat Kapitän Messi mit versammelter Mannschaft vor die heimischen Presse und kündigte an, dass das gesamte Team von nun an nicht mehr zu den Medien sprechen wird. Grund dafür ist eine Twitter-Meldung eines argentinischen Radioreporters, der über einen Haschkonsum von Nationalspieler Ezequiel Lavezzi im Trainingslager berichtete.

Noch 6 Spieltage ausständig

12 von 18 Spieltagen sind in der südamerikanischen WM-Qualifikation bereits absolviert, weiter geht es wie bei der europäischen WM-Quali 2018 erst im März 2017. Argentinien kann mit einem Sieg über Chile auf einen direkten WM-Quali-Platz vorrücken. Tabellenführer Brasilien (27 Punkte) kann nach dem 0:2 Erfolg in Peru mit dem siebten Sieg in Folge den Vorsprung auf Uruguay (23 Punkte) im direkten Duell ausbauen.

Nach derzeitigen Stand wären Brasilien, Uruguay, Ecuador und Chile direkt für die WM-Endrunde qualifiziert, Argentinien müsste ins Play-off.

Ergebnisse des 12. Spieltages (15. November)

Bolivien – Paraguay: 1-0
Ecuador – Venezuela: 3-0
Chile – Uruguay: 3-1
Argentinien – Kolumbien: 3-0
Peru – Brasilien: 0-2