Deutschland mit drittem Sieg in Folge, England patzt

Zum Abschluss des dritten Spieltages der WM-Qualifikation 2018 standen insgesamt 9 Partien der WM-Quali-Gruppen C, E und F an. Einige Favoriten taten sich schwerer als erwartet und ließen Punkte liegen. Wir fassen die Qualifikationsspiele vom 11. Oktober nochmal für euch zusammen.

Deutschland makellos in Gruppe C

Der amtierende Weltmeister Deutschland gab sich auch im dritten WM-Quali-Spiel gegen Nordirland keine Blöße. Die DFB-Elf tat sich in Hannover gegen die tief stehenden Inselkicker zwar sichtlich schwer, siegte aber am Ende überlegen mit 2:0. Deutschland behält damit weiterhin seine weiße Weste, denn Torwart Manuel Neuer musste noch kein einziges Mal hinter sich greifen (hier alle Infos zur WM-Qualifikation von Deutschland).

Mit einer optimalen Punkteausbeute von 9 Punkten aus 3 Spielen führt die deutsche Nationalmannschaft wie erwartet die Tabelle in Gruppe C an. Auf Platz 2 folgt etwas überraschend Aserbaidschan, das nach zwei Auftaktsiegen gestern in Tschechien einen Punkt ergattern konnte (0:0). Die Norweger konnten gegen Underdog San Marino mit 4:1 gewinnen und halten derweil auf Tabellenplatz 4.

Gruppe E: Polen mit Last-Minute-Sieg

In Gruppe E gibt es nach dem dritten Spieltag einen überraschenden Tabellenführer. Denn nach einem 1:0 Auswärtssieg gegen Dänemark liegt Montenegro – 105. der FIFA-Weltrangliste – auf Platz 1. Auch Gruppenfavorit Polen konnte dank eines Last-Minute-Treffers von Superstar Robert Lewandowski (90. +5) gegen das punktelose Schlusslicht Armenien drei Punkte einfahren und hält nun wie Montenegro ebenfalls bei 7 Punkten. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses liegen
die Weiß-Roten nur auf Rang 2. Im dritten Spiel der Gruppe E trennten sich Kasachstan und Rumänien mit 0:0.

England lässt in Slowenien Punkte liegen

Für die größte Überraschung des gestrigen Spieltages sorgte wohl das 0:0 Remis zwischen Slowenien und England. Die Three Lions zeigten unter Interimstrainer Gareth Southgate eine schwache Leistung und konnten bis zur Pause keinen einzigen Schuss auf das slowenische Tor verzeichnen. Auch in Halbzeit zwei waren die Slowenen das bessere Team und die Three Lions konnten kurz nach Seitenwechsel nur durch eine herausragende Parade von England-Keeper Joe Hart vor einem Rückstand bewahrt werden.

In den weiteren Spielen der Gruppe E besiegte Litauen Malta mit 2:0 und die Slowakei Schottland mit 3:0. Trotz des Patzers führen die Engländer mit 7 Punkten weiterhin die Tabelle in Gruppe F an, dahinter folgen Litauen und Slowenien mit jeweils 5 Punkten.