WM-Quali Ergebnisse von Südamerika, Afrika & Asien

Nicht nur in Europa standen im Oktober Spiele im Rahmen der WM-Qualifikation 2018 an, sondern auch in Südamerika, Afrika und Asien. Wir wollen euch hier einen kurzen Überblick darüber verschaffen, wie es in den einzelnen Kontinenten auf dem Weg zur WM 2018 nach Russland aussieht.

Südamerika

In Südamerika wurden von 6. bis 12. Oktober Spieltag 9 und 10 absolviert. Brasilien startete am 7. Oktober mit einem 5:0 Heimsieg gegen Bolivien und legte fünf Tage später mit einem 2:0 Triumph in Venezuela (ohne den gelbgesperrten Neymar) nach. Mit dem dritten Sieg in Folge übernahm die brasilianische Nationalmannschaft unter Neo-Coach Tite die Tabellenführung vor Uruguay. Diese feierten zuerst einen souveränen 3:0 Sieg gegen Venezuela, ließen dann aber in Kolumbien Punkte liegen (2:2).

Einen Rückschlag gab es für Argentinien, das bei vielen Buchmachern zu den großen WM-Favoriten 2018 zählt. Die Albiceleste, die verletzungsbedingt auf ihren Superstar Lionel Messi verzichten musste, erreichte in Peru nur ein 2:2 Unentschieden. Fünf Tage später musste das argentinische Nationalteam gar eine 1:0 Heimniederlage gegen Paraguay hinnehmen. Derzeit rangiert Argentinien (17 Punkte) mit einem Punkt Rückstand auf Ecuador und Kolumbien auf Rang 5 und müsste nach aktuellem Stand im interkontinentalen Playoff antreten.

Auch für Copa-Amerika-Sieger Chile läuft es derzeit nicht nach Plan. In Ecuador setzte es eine bittere 3:0 Niederlage, immerhin gelang gegen Peru dank eines Doppelpacks von Arturo Vidal ein 2:1 Heimsieg. In der Tabelle findet sich Chile nur auf Platz 7 wieder.

Die aktuelle Tabelle sowie alle Infos zur WM-Qualifikation 2018 von Südamerika findest du hier.

Afrika

In Afrika wurde am 8. und 9. Oktober der erste Spieltag der dritten und entscheidenden Runde der WM-Qualifikation ausgetragen. In den Gruppen A bis E wurden jeweils zwei Spiele absolviert. Bis auf das torlose Remis von Favorit Ghana zwischen Underdog Uganda gab es in der afrikanischen WM-Quali keine großen Überraschungen. Die Gruppenfavoriten Tunesien, Elfenbeinküste, Senegal konnten jeweils einen Sieg einfahren.

In der extrem ausgeglichenen Gruppe B besiegte Nigeria Sambia knapp mit 1:2, Algerien und Kamerun trennten sich mit einem 1:1 Unentschieden.

 

 

Nur die Erstplatzierten qualifizieren sich direkt für die WM-Endrunde. Alle Ergebnisse, Tabellen sowie den Spielplan zur WM-Quali von Afrika gibt es hier.

Asien

Wie in Europa stand in Asien ebenfalls ein Doppel-Spieltag auf dem Programm. In Gruppe A liegt der Iran nach zwei 1:0 Siegen gegen die direkten Konkurrenten Usbekistan und Südkorea an erster Stelle (10 Punkte). Dahinter folgen Usbekistan (9 Punkte) und Südkorea (7 Punkte). China liegt nach zwei Niederlagen gegen Syrien und Usbekistan auf dem letzten Platz.

In Gruppe B heißt der Tabellenführer Saudi-Arabien. Im Duell mit dem direkten Konkurrenten Australien trennte man sich mit 2:2, gegen die arabischen Emirate konnten die Saudis einen klaren 3:0 Sieg einfahren.

 

 

Die Australier ließen gegen Japan Punkte liegen (1:1) und halten nun mit 2 Punkten Rückstand auf Tabellenplatz 2. Japan befindet sich nach einem Sieg gegen Irak und dem 1:1 Unentschieden gegen Australien auf dem dritten Rang, welcher einen Play-off-Platz bedeutet. Mit vier Niederlagen aus vier Spielen liegt Thailand auf dem abgeschlagenen letzten Platz.

Weiterführende Infos findest du unter: WM-Quali Asien 2018