Favoritensiege in WM-Qualifikation am 10.10.

Der gestrige Spieltag der WM-Quali (10. Oktober 2016) stand ganz im Zeichen von Duellen zwischen Favoriten und Underdogs. Dabei konnten bis auf Weißrussland in Gruppe A stets die Favoriten die drei Punkte einfahren. Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung der gestrigen Partien.

Gruppe A: Frankreich und Schweden siegen

Im Spitzenspiel Frankreich gegen Niederlande behielt der Vize-Europameister die Oberhand und siegte in Amsterdam mit 1:0. In einer ausgeglichenen Partie sorgte der teuerste Kicker der Welt Paul Pogba in Minute 30 für den einzigen Treffer im Spiel.

Auch die Schweden gaben sich gegen Bulgarien keine Blöße und feierten einen klaren 3:0 Heimsieg. Sie halten nun gemeinsam mit Frankreich bei 7 Punkten und kämpfen am 11. November im direkten Duell gegeneinander um die Tabellenspitze (zum gesamten WM-Quali Spielplan). Eine Überraschung gab es dennoch: Favorit Weißrussland kam beim 145. der FIFA-Weltrangliste Luxemburg nicht über ein 1:1 hinaus.

Schweiz entgeht Blamage in Gruppe B

In Gruppe B feierte die Schweiz gegen Fußballzwerg Andorra ohne Glanz den dritten Sieg im dritten Spiel. Die Eidgenossen taten sich schwerer als erwartet und konnten den 203. der Fußball-Weltrangliste nur knapp mit 1:2 besiegen. Europameister Portugal fegte wie über Andorra auch über die Färöer Inseln mit 6:0 hinweg, wobei André Silva mit einem lupenreinen Hattrick zum Man of the Match mutierte. Favorit Ungarn gewann in Lettland mit 2:0.

Die Schweiz führt nun die Gruppe B mit 9 Punkten vor Portugal (6 Punkte) und Ungarn (4 Punkte) an. Alle Infos zur WM-Qualifikation der Schweiz findest du hier.

Keine Überraschungen in Gruppe H

Auch die Belgier konnten mit einem klaren 6:0 Sieg gegen Gibraltar den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren und befinden sich auf einen guten Weg in Richtung WM 2018. Crystal Palace-Stürmer Christian Benteke avancierte mit drei Treffern zum Man of the Match und sorgte zudem für zwei weitere Rekorde: Sein Treffer zum 1:0 nach exakt 8,1 Sekunden war das schnellste Tor in der Geschichte der Red Devils und das schnellste Tor in einer WM-Qualifikation überhaupt.

Die Belgier führen nun aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabelle in Gruppe H vor Griechenland an, die in Estland mit 2:0 gewinnen konnten. Bosnien und Herzegowina bezwang Zypern daheim mit 2:0 und liegt mit sechs Punkten auf Rang drei.