Grindel wünscht sich Löw als Trainer bei EM 2020

Geht es nach DFB-Präsident Reinhard Grindel, soll Joachim Löw auch zur Europameisterschaft 2020 noch Trainer der deutschen Nationalmannschaft sein. Derzeit besitzt der 56-Jährige einen Vertrag bis zur WM 2018, Grindel hofft aber auf eine weitere Vertragsverlängerung.

Vertragsverlängerung erst nach WM 2018 möglich

Grindel betonte, er hätte bereits vor der EM 2016 gesagt, dass er sich eine langfristige Zusammenarbeit mit dem aktuellen Nationalcoach vorstellen könnte. Er habe ein sehr gutes Verhältnis zu Löw, wenn er über seine Zukunft sprechen möchte, stehe er für Gespräche jederzeit bereit.

Zeitdruck zur Vertragsverlängerung macht Grindel dem DFB-Coach aber keinen: „Mit Respekt vor unserem Weltmeister-Trainer soll Jogi Löw selbst entscheiden. Wenn es sein Wunsch wäre, erst unmittelbar nach der WM eine Entscheidung zu treffen, würde ich sagen: Dann machen wir es so. Er hat so viel geleistet, dass er auch das Recht dazu haben soll.“

Titelverteidigung in Russland als großes Ziel

Zunächst sei die Titelverteidigung in Russland das große Ziel von Jogi Löw. Grindel könne sich aber auch vorstellen, dass der EM-Titel 2020 eine besondere Herausforderung für Löw sein könnte. Vor dem Start in die WM-Qualifikation gegen Norwegen meinte der DFB-Coach noch, dass er derzeit noch nicht über die Weltmeisterschaft in Russland hinausdenke. Löw ist seit dem Jahr 2006 Trainer der deutschen Nationalmannschaft.

Alle Infos zur WM-Qualifikation von Deutschland findest du hier.