Italien benennt Kader für WM-Qualifikation

Veröffentlicht am Kategorien WM 2018 News - Quali & Endrunde

Italien zählte bei der Europameisterschaft 2016 zu den positiven Überraschungen. Nur die wenigsten hatten die Azzurri auf dem Zettel, doch spätestens nach dem souveränen Auftaktsieg gegen Geheimfavorit Belgien war klar: mit den Italienern ist einmal mehr zu rechnen. Das bekamen auch die Spanier zu spüren, die im Achtelfinale ohne Chance waren und 0:2 verloren. Im Viertelfinale lieferte sich der Weltmeister von 2006 dann mit Deutschland ein spannendes Duell, das im Elfmeterschießen an die DFB-Auswahl ging.

Nach dem Turnier hat nun Giampiero Ventura das Ruder übernommen und die Nachfolge von Erfolgscoach Antonio Conte angetreten. In seinem ersten Kader für das Testspiel gegen Frankreich am 1. September und die erste Partie in der WM-Qualifikation gegen Israel überrascht der 68-Jährige mit einigen neuen Namen. Gleich vier Spieler dürfen zum ersten Mal zur italienischen Nationalmannschaft reisen.

Der 17-jährige Keeper Gianluigi Donnarumma vom AC Milan,der bei einem Einsatz zum jüngsten Nationalspieler seit 1982 werden könnte, feiert ebenso seine Premiere wie sein Teamkollege und Innenverteidiger Alessio Romagnoli sowie die beiden Stürmer Andrea Belotti und Leonardo Pavoletti von FC Torino bzw. FC Genoa. Verglichen mit dem EM-Kader sind auch Luca Antonelli, Davide Astori, Daniele Rugani, Giacomo Bonaventura, Riccardo Montolivo und Manolo Gabbiadini neu dabei. Dafür verzichtet Neo-Nationaltrainer Ventura auf die Dienste von Salvatore Sirigu, Matteo Darmian, Stephan El Shaarawy, Emanuele Giaccherini, Thiago Motta, Stefano Sturaro, Simone Zaza und Lorenzo Insigne.

Italien-Kader für WM-Quali gegen Israel (5. September 2016)

Tor: Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Gianluigi Donnarumma (AC Milan), Federico Marchetti (Lazio Roma)

Abwehr: Luca Antonelli (AC Milan), Davide Astori (ACF Fiorentina), Andrea Barzagli Leonardo Bonucci, Giorgio Chiellini (alle Juventus Turin), Mattia De Sciglio (AC Milan), Angelo Ogbonna (West Ham United), Alessio Romagnoli (AC Milan), Daniele Rugani (Juventus Turin)

Mittelfeld: Federico Bernardeschi (ACF Fiorentina), Giacomo Bonaventura (AC Milan), Antonio Candreva (Inter Mailand), Daniele De Rossi , Alessandro Florenzi (beide AS Roma), Riccardo Montolivo (AC Milan), Marco Parolo (Lazio Roma), Marco Verratti (Paris Saint Germain)

Angriff: Andrea Belotti (FC Torino), Eder Martins (Inter Mailand), Manolo Gabbiadini (SSC Napoli), Ciro Immobile (Lazio Roma), Leonardo Pavoletti (Genoa), Graziano Pellè (Shandong Luneng)

Italien spielt in der WM-Qualifikation Gruppe G gegen Spanien, Albanien, Israel, Liechtenstein und Mazedonien. Da nur der Gruppensieger fix zur Fußball WM 2018 fährt dürfte sich ein spannender Zweikampf mit Spanien entwickeln.