Löw nennt mögliche WM-Kandidaten

DFB-Bundestrainer Joachim Löw hat sich in einem Interview mit der Fußballzeitschrift „kicker“ über mögliche Kandidaten für die Fußball-WM 2018 in Russland geäußert.

Mit dem Schalker Leon Goretzka, dem Hoffenheimer Niklas Süle, Werders Gnabry und den beiden Leverkusener Jonathan Tah und Benjamin Henrichs nennt der 57-Jährige gleich fünf Talente beim Namen. Sie hätten noch alle Chancen, um auf den Zug zur Endrunde in Russland aufzuspringen. Alle fünf Spieler waren bereits im A-Aufgebot der deutschen Auswahl zu finden.

Vor allem beim Confed Cup 2017 stehe für Löw das Heranführen von jungen Spielern im Vordergrund. Gut möglich also, dass die genannten Kandidaten im Sommer beim Konföderationen-Pokal im DFB-Trikot auflaufen werden.

Lob für Werner und Draxler

Kandidat für die WM 2018 in Russland: Timo Werner
jeollo (http://www.vfb-exklusiv.de), CC BY-SA 3.0

Positiv äußerte sich Joachim Löw auch zu RB Leipzigs Top-Torjäger Timo Werner. Ihm traue der Bundestrainer sogar das Prädikat zum Weltklasse-Stürmer zu: „Er geht immer in die Tiefe, ist schnell und vor dem Tor abschlussstark“, so Löw. Der 20-Jährige kam bisher nur für die U-21 Nationalmannschaft zum Einsatz.

Auch für den bei Paris St. Germain stark aufspielenden Julian Draxler, der sich bereits bei der WM 2014 zum Weltmeister krönte, hat der Teamchef der deutschen Nationalmannschaft einiges an Lob über: „Ich habe selten einen Spieler gesehen, der im Eins-gegen-eins so gut und im Abschluss so stabil ist“, so der Bundestrainer der DFB-Elf.

Löw hält zu Götze

Trotz der schwierigen Phase von Mario Götze bei Borussia Dortmund hat der Bundestrainer dem WM-Helden von 2014 sein Vertrauen ausgesprochen. Der 24-Jährige könne den Unterschied ausmachen und habe die Gabe, auf allerhöchstem Niveau zu treffen. Deshalb halte Löw zu ihm. Zurzeit muss Götze aufgrund muskulärer Probleme pausieren.

Ohne Punktverlust durch WM-Quali

Als sportliches Ziel für Deutschlands WM-Qualifikation 2018 gibt Joachim Löw die Vermeidung von jeglichen Punktverlusten vor. Die deutsche Nationalmannschaft konnte die bisher vier absolvierten Spiele ohne einen einzigen Gegentreffer für sich entscheiden und führt die Tabelle in Gruppe C überlegen an (alle Ergebnisse & Tabellen der WM-Quali 2018 im Überblick).

Am 26. März trifft das Team rund um Kapitän Manuel Neuer in Baku auf Aserbaidschan (Rang 3). Vier Tage zuvor steht noch ein Testspiel gegen England auf dem Programm (zum Testspielkalender 2017).