WM-Playoff Rückspiel: Schweiz – Nordirland

Nach dem 0:1 Auswärtssieg in Nordirland darf die Schweiz bereits mit einer Teilnahme an der WM 2018 in Russland planen.

Den Eidgenossen reicht im Rückspiel der WM-Quali Playoffs am 12. November in Basel (18 Uhr) ein Remis, um sich für die Endrunde zu qualifizieren.

Alle Infos zu Schweiz – Nordirland

  • Wann: 12. November 2017, 18 Uhr
  • Wo: St. Jakob-Park, Basel
  • Was: WM Play-off 2018, Rückspiel
  • TV-Sender: SRF 2

Während Nati-Trainer Vladimir Petkovic im entscheidenden Rückspiel auf alle Spieler aus dem Kader zurückgreifen kann, müssen die Nordiren aufgrund einer Gelbsperre auf Corry Evans verzichten.

Der Mittelfeldspieler von den Blackburn Rovers hatte im Hinspiel die Gelbe Karte gesehen, nachdem er den äußerst umstrittenen Elfmeter zum 0:1 “verschuldet” hatte (er wurde von Shaqiri aus kurzer Distanz am angelegten Oberarm getroffen).
Schweiz – Nordirland am 12.11.2017
-> WM-Quali Playoffs
Schweiz Nordirland
11. Platz Fußball-Weltrangliste 23. Platz
2/1/2 Direkte Bilanz (S/U/N) 2/1/2
S – S – S – N – S Aktuelle Form S – S – N – N – N
183 Mio. € Kaderwert in € 47,13 Mio. €
G. Xhaka (35 Mio. €) Wertvollster Spieler J. Evans (15 Mio. €)
X. Shaqiri (20 Tore) Bester Torschütze K. Lafferty (20 Tore)
Vladimir Petkovic Trainer Michael O’Neill
+++ Unser Tipp +++
3:1 für die Schweiz
Special: Beide Teams treffen (Quote 2,25)
Tipp Buchmacher Beste Quote
Sieg Schweiz bet365 Logo
Unentschieden Logo von Bookie Tipico
Sieg Nordirland Logo von Bookie Tipico

Nachdem die Schweiz schon das Hinspiel in Belfast mit 1:0 für sich entscheiden konnte, sind die Eidgenossen auch im Rückspiel klarer Favorit.

Bei bet365 bekommst du für einen Sieg der Schweizer eine Quote von 1,53 geboten. Für ein Remis gibt es mit 3,80 bei Tipico die beste Quote.

Du denkst, Nordirland gewinnt gegen die Schweiz? Dann solltest du deine Wette ebenfalls bei Tipico platzieren, denn dort gibt es mit 7,50 mit Abstand die höchste Quote auf einen Sieg Nordiren.

Mögliche Aufstellungen von Schweiz & Nordirland

Schweiz

Yann Sommer – Ricardo Rodriguez, Fabian Schär, Manuel Akanji, Stephan Lichtsteiner – Denis Zakaria, Granit Xhaka – Steven Zuber, Blerim Dzemaili, Xherdan Shaqiri – Haris Seferovic

Ausfälle: Behrami (fraglich), Djourou, Moubandje (beide verletzt)

Nordirland

McGovern – Brunt, J. Evans, McAuley, McLaughlin – Norwood, Saville, Davis – Dallas, Lafferty, Magennis

Ausfälle: C. Evans (gesperrt)

Die letzten Duelle

  • Nordirland – Schweiz 0:1 (WM-Quali, 09.11.2017)
  • Schweiz – Nordirland 0:0 (Testspiel, 18.08.2004)
  • Nordirland – Schweiz 1:0 (Testspiel, 1998)

Letzte Spiele Schweiz

  • Nordirland – Schweiz 0:1 (WM-Playoff, 09.11.2017)
  • Portugal – Schweiz 2:0 (WM-Quali, 10.10.2017)
  • Schweiz – Ungarn 5:2 (WM-Quali, 07.10.2017)

Letzte Spiele Nordirland

  • Nordirland – Schweiz 0:1 (WM-Playoff, 09.11.2017)
  • Norwegen – Nordirland 1:0 (WM-Quali, 08.10.2017)
  • Nordirland – Deutschland 1:3 (WM-Quali, 05.10.2017)

Schweizer Kader gegen Nordirland

Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund), Marwin Hitz (Augsburg), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach)

Verteidigung: Manuel Akanji (Basel), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Léo Lacroix (Saint-Etienne), Michael Lang (Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Ricardo Rodriguez (Milan), Fabian Schär (La Coruña)

Mittelfeld/Sturm: Valon Behrami (Udinese), Blerim Dzemaili (Montreal Impact), Breel Embolo (Schalke), Edimilson Fernandes (West Ham United), Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt), Fabian Frei (Mainz), Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Mario Gavranovic (HNK Rijeka), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Haris Seferovic (Benfica Lissabon), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Granit Xhaka (Arsenal), Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach), Steven Zuber (Hoffenheim)

>>> Rückblick zur WM-Quali Schweiz 2018.

Nordirlands Kader für das Playoff gegen die Schweiz

Tor: Roy Carroll (Linfield), Michael McGovern (Norwich), Alan Mannus (St. Johnstone)

Verteidigung: Aaron Hughes (Hearts), Gareth McAuley (West Brom), Jonny Evans (West Brom), Chris Brunt (West Brom), Conor McLaughlin (Millwall), Lee Hodson (Rangers), Paddy McNair (Sunderland), Daniel Lafferty (Sheffield United), Rory McArdle (Scunthorpe), Tom Flanagan (Burton)

Mittelfeld: Steven Davis (Southampton), Niall McGinn (Gwangju), Oliver Norwood (Fulham), Corry Evans (gesperrt, Blackburn), Shane Ferguson (Millwall), Stuart Dallas (Leeds), Paul Paton (St. Johnstone), Matthew Lund (Burton), Jordan Jones (Kilmarnock), George Saville (Millwall)

Angriff: Kyle Lafferty (Hearts), Josh Magennis (Charlton), Conor Washington (QPR), Jamie Ward (Nottingham Forest)