WM 1938 in Frankreich

Plakat der Fussball WM 1938 in Frankreich
Wikimedia: Ben Sutherland (CC BY 2.0)

Gastgeber: Frankreich
Teilnehmerzahl: 15
Gewinner: Italien
Finalist: Ungarn
Torschützenkönig: Leonidas da Silva (7 Tore Treffer)

Die dritte Ausspielung der Fussball Weltmeisterschaft fand von 4. bis 19. Juni 1938 in Frankreich statt. Neben den Franzosen hatten sich auch Argentinien und Deutschland für das Turnier beworben, doch Frankreich ging bei einer Abstimmung der FIFA als Sieger hervor (19:4 Stimmen für Frankreich, Deutschland bekam keine Stimme).

WM 1934 – Italien <<<

>>> WM 1950 – Brasilien

3. Fussball Weltmeisterschaft kurz vor dem zweiten Weltkrieg

Bereits im Vorfeld des Turniers war die politische Situation in Europa sehr angespannt. Spanien befand sich im Bürgerkrieg und verzichtete deshalb auf eine Teilnahme. Durch den Anschluss Österreichs an Deutschland nahm Österreich nicht als eigenes Team an der WM teil, sondern bildete gemeinsam mit den Deutschen eine Mannschaft. Argentinien und Uruguay blieben der Weltmeisterschaft aufgrund der Vergabe an Frankreich aus Protest fern.

Die Spiele der Weltmeisterschaft 1938 wurden in 10 unterschiedlichen Stadien ausgetragen. Das „Stade Olympique de Colombes“, welches sich in der Nähe von Paris befindet, diente als Kulisse für das Finale, bei dem fast 60.000 Zuseher live vor Ort dabei waren.

Keine Gruppenphase – nur KO-Modus

Genau wie 4 Jahre zuvor wurde das WM-Turnier im KO-Modus ausgetragen, wobei Schweden im Achtelfinale aufgrund des Startverzichts von Österreich ein Freilos bekam. Das „großdeutsche“ Team, bei dem eine Mischung aus deutschen und österreichischen Spielern auf dem Feld stand, scheiterte bereits im Achtelfinale an den Schweizern. In einem Wiederholungsspiel, das erste Spiel endete 1:1, siegte die Schweiz mit 4:2.

Aus Südamerika waren nur die Brasilianer nach Europa gereist um bei der Endrunde dabei zu sein. Brasilien musste sich erst im Halbfinale Italien mit 1:2 geschlagen geben. Der brasilianische Trainer schonte im vorgezogenen Finale seine Topstars (wie den Torschützenkönig Leonidas) für das Finale, welches die Südamerikaner nie erreichten.

Zuvor besiegte Brasilien in einem der spannendsten Spiele der WM-Geschichte die Polen mit 6:5 nach Verlängerung. Der Gastgeber aus Frankreich scheiterte bereits eine Runde zuvor an den Italienern.

Ungarn besiegte im Achtelfinale mit Niederländisch-Indien den einzigen Vertreter aus Asien. Im Viertelfinale wurde die Schweiz mit 2:0 geschlagen und somit stand man bereits im Viertelfinale wo die Schweden, welche Kuba mit 8:0 vom Platz gefegt hatten, als Gegner feststanden. Auch diese Hürde nahmen die ungarischen Fussballer locker und qualifizierten sich mit einem 5:1 Sieg für das Finale der WM 1938.

 WM Finale 1930 zwischen dem Titelverteidiger und Ungarn

Fussball der WM Endrunde 1938 in Frankreich
Wikimedia: Leoguz (CC BY-SA 3.0)

Im Finale der Fussball Weltmeisterschaft 1938 standen sich also der WM-Champion von 1934, Italien, und Ungarn gegenüber. Die Italiener versuchten von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und gingen auch mit 1:0 in Führung.

Nach dem Ausgleich der Ungarn zog das italienische Team noch in Halbzeit eins auf 3:1 davon. Die Ungarn konnten zwar noch auf 3:2 verkürzen doch 8 Minuten vor Schluss fixierten die Italiener ihren zweiten WM-Titel mit dem Treffer zum 4:2. Der Ball der Fussball Weltmeisterschaft 1938 hatte erstmals einen Aufdruck, wie hier auf dem Bild zu sehen ist.

Das Spiel um Platz zwischen Brasilien und Schweden wurde vom Torschützenkönig (7 Tore) des WM-Turniers Leonidas entschieden, welcher 2 Tore beim 4:2 Sieg von Brasilien erzielte.

Zurück zur WM Geschichte oder hier mehr über die WM-Endrunde 2018 erfahren.