Diego Costa sagt Brasilien ab

Veröffentlicht am Kategorien WM/EM News

Der Stürmer von Atletico Madrid, welcher in Besitz einer brasilianisch-spanischen Doppelstaatsbürgerschaft ist, hat auf die Einberufung des brasilianischen Verbands zu den beiden nächsten Freundschaftsspielen der „Selecao“ mit einem Absagebrief reagiert. In dem Schreiben bekräftigt Costa, dass er für die spanische Nationalmannschaft auflaufen möchte. Ziel des Angreifers ist es natürlich, an der Endrunde 2014 in Brasilien teilzunehmen.

Spanien wird im November ebenfalls noch zwei Freundschaftsspiele gegen Angola (15.11.) und Südafrika (19.11.) bestreiten. Vicente Del Bosque möchte den Stürmer von Atletico, welcher in dieser Saison den Inbegriff der Torgefahr verkörpert, unbedingt einberufen. Erst durch ein offizielles Bewerbsspiel wie bei der WM-Quali oder bei der Endrunde selbst, wäre der Angreifer an Spanien gebunden. Bisher hatte Diego Costa bei Testspielen zweimal das Trikot der brasilianischen Selecao übergestreift.